Du befindest dich hier: Home » Sport » Der letzte Schliff

Der letzte Schliff

Die Weltcupverantwortlichen haben grünes Licht für den Riesenslalom der Damen am Kronplatz gegeben. Die Rennpiste Erta erhält in diesen Tagen den letzten Schliff. 

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Dienstag 15. Jänner, an dem sich die Skidamen im dritten Jahr in Folge über die Rennpiste Erta in St. Vigil in Enneberg stürzen werden, um wichtige Punkte und ein sattes Preisgeld (41.500 Euro für die Siegerin – 110.000 Euro insgesamt) im Rahmen des SkiWorldCup Kronplatz einzustreichen. Am Dienstag 15.01.2019 steht der erste Durchgang des RTL um 10.00  Uhr, der zweite um 13.00 Uhr auf dem Programm.

Das Südtiroler Damen- Weltcuprennen gehört inzwischen schon zum „weißen Zirkus“ und war bisher immer ein wahres Publikums-Highlight, obwohl es kein Wochenend-Termin ist. Zudem haben bisher die Azzurre aus dem italienischen Nationalteam beim Heimrennen immer sehr gut abgeschnitten, mit einem Premierensieg von Federica Brignone 2017 beim gleichzeitigen 3. Platz ihrer Teamkollegin MartaBassino.

Die Erwartungen an das starke italienische Damenaufgebot sind auch in diesem Jahr sehr hoch und es werden wieder Tausende Skifans erwartet. Die Organisatoren von Al Plan Events rund um OK-Chef Willi Kastlunger sind wieder seit Monaten im Einsatz, um auch die dritte Auflage des Weltcuprennens am Kronplatz zu einem Riesenerfolg zu machen.

Zum heutigen Tag ist fast alles bereit für den Riesentorlauf am kommenden Dienstag und das gesamte Skigebiet Kronplatz hat sich in ein Weltcup-Outfit gehüllt.

Die Rennpiste Erta erhält in diesen Tagen den letzten Schliff. In den letzten Tagen hatten Renndirektor Klaus Kastlunger, Pistenchef Daniele Clara und ihre Mitarbeiter alle Hände voll zu tun, um die Rennpiste, zwischen einer Trainingssession und der anderen für das Rennen vorzubereiten. Es wurden verschiedene Arten von Schutznetzen entlang der Pistenränder gezogen, um die Sicherheitsvorgaben zu erfüllen. Mit Hilfe der Pistenraupen wurden Gestaltungselemente wie kleine Wellen, Hügel und die Kante an der „Spona“ eingebaut und definiert, sowie das Startgelände und der Zielraum eingerichtet.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen