Du befindest dich hier: Home » Chronik » 4000 Schatzkisten

4000 Schatzkisten

4000Foto: David Vogt/GdH

Die Sammelaktion 2018 „Weihnachten im Schuhkarton“ ist abgeschlossen. Die Päckchen aus Südtirol sind an fast 4.000 Kinder in Osteuropa übergeben worden.

Dieses Jahr wurden die Südtiroler Schuhkartons u. a. in der Ukraine, Moldau, Georgien und Rumänien gebracht. Was war das wohl für eine Freude und ein Staunen? Die Kinder haben schon sehr sehnsüchtig darauf gewartet. An die 3.856 kleinen „Schatzkisten“wurden von vielen freiwilligen Helfern in unserem Land gesammelt. Im letzten Jahr waren es 300 Päckchen weniger. 1999 hat die Aktion mit 127 Päckchen in Südtirol begonnen.

„Wir hatten uns 4.000 Päckchen zum Ziel gesetzt. Ganz hat es nicht gereicht, aber trotzdem ein großes, großes Dankeschön an alle, welche Päckchen gemacht haben.“ sagt Linde Oester, die Koordinatorin von Weihnachten im Schuhkarton in Südtirol.

Die Schuhkartone wurden in 75 Annahmestellen im ganzen Land gesammelt. In Bibliotheken, Schulen, Kinderstuben, Geschäfte und sogar in einer alten Feuerwehrhalle türmten sich die Geschenkspakete bis zum 15. November. Dann wurden sie von Lkws abgeholt und begannen ihre lange Reise.

Viele Freiwillige stecken hinter dieser Aktion. Eine davon ist Maria Huber aus dem Pustertal, welche sich schon seit vielen Jahren als Sammelstellenleiterin engagiert.Was mich auch heuer wieder sehr berührt hat, sind beispielsweise die zwei älteren Damen, die schon seit Jahren mit großer Freude für Weihnachten im Schuhkarton stricken. Aber auch die netten Zeilen im beigelegten Brief haben Herzenswärme bei mir erzeugt.

Und der überraschende Anruf, in dem sich eine Frau bei mir für das Engagement in dieser Aktion bedankte. Sie wollte einfach mal die Stimme einer Helferin hören. Das alles sind für uns als Freiwillige Geschenke und damit kommt ganz viel als Danke zurück.“ sagt Maria Huber. Manchmal gibt es sogar ein Dankeschön von den beschenkten Kindern. So hat ein Mädchen aus dem Vinschgau kürzlich einen Brief von einem beschenkten Kind aus Polen bekommen.

Auch in Osteuropa wollen die Kinder Weihnachten feiern. Doch das ist oft kein Grund zur Freude. Für viele Menschen dort wird das Leben in der kalten Jahreszeit noch härter. Wie so häufig leiden besonders die Kinder armer Familien.

Die Kleidung ist unzureichend, das Essen minderwertig und die Wohnungen nicht ausreichend isoliert. Für Waisenkinder ist es noch schlimmer: Ihnen fehlt sogar die Wärme und Liebe einer eigenen Familie. Die Geschenk-Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ gibt diesen Kindern neue Hoffnung und ein klein wenig Freude. Viele von ihnen haben noch nie in ihrem Leben ein Geschenk bekommen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen