Du befindest dich hier: Home » Chronik » Mord am Stephanstag

Mord am Stephanstag

Foto: 123RF

In Innsbruck ist in der Nacht auf den Stephanstag eine 23-jährige Syrerin ermordet worden. Der 37-jährige Ehemann hat die Tat gestanden.

Zu einer schrecklichen Gewalttat kam es in der Nacht auf Mittwoch in Innsbruck.

Wie die Tiroler Tageszeitung am Mittwoch in ihrer Online-Ausgabe berichtet, sei es in der Nacht auf dem Stephanstag einem Flüchtlingsheim in der Reichenaus zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 37-jährigen Syrer und seiner 23-jährigen, ebenfalls aus Syrien stammenden Ehefrau gekommen.

Der Mann soll der Frau schwerste Kopfverletzungen zugefügt zu haben. Nach der Tat kletterte der Täter durch das Fenster auf den Außensims des Zimmers. Nach einem Großeinsatz der Polizei und der Cobra konnte der Syrer festgenommen werden, berichtet die TT.

Die 23-jährige Frau wurde noch am Tatort vom Notarzt erstversorgt und anschließend in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Dort erlag die junge Frau aus Syrien in den Morgenstunden am Mittwoch ihren schweren Verletzungen.

Ihr Ehemann hat am Nachmittag die Tat gestanden. Das mögliche Tatmotiv: Eifersucht.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen