Du befindest dich hier: Home » Chronik » Die Ziegen-Krimi

Die Ziegen-Krimi

Foto: 123rf

Ein Südtiroler Bauer hat einen Ziegendiebstahl vorgetäuscht – um die Schlachtung seiner Viecher zu verhindern.

Unbekannte Täter hatten am Donnerstag in Gries am Brenner 17 Zuchtziegen aus einem landwirtschaftlichen Betrieb gestohlen. Der Schaden wurde von der Polizei im hohen fünfstelligen Bereich angesiedelt.

Nun berichtet die Tiroler Tageszeitung in ihrer Online-Ausgabe:

Die Ziegen seien gar nicht gestohlen worden, sondern vom angeblich Geschädigten auf seinen Bauernhof in Südtirol gebracht worden.

Der Südtiroler wollte damit – immer laut TT – die behördlich angeordnete Schlachtung verhindern.

Der 53-jährige Bauer aus Südtirol wurde wegen Vortäuschung einer Straftat angezeigt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen