Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS siegt gegen Renate

FCS siegt gegen Renate

Foto: Bordoni

Der FC Südtirol hat am Sonntag das Auswärtsspiel gegen Renate mit 1:0 gewonnen. Für die Weiß-Roten ist es der zweite Sieg in Folge.

Zweiter Sieg in Folge für die Mannschaft von Mister Zanetti (der übrigens heute 36 Jahre alt wird: Alles Gute!), die den Heimsieg vom vergangenen Mittwoch gegen Ternana mit einem weiteren Erfolg in Meda untermauert: Mit 1:0 setzt sich der FC Südtirol dort gegen Renate durch.

Das Tor des Tages erzielte Berardocco, er traf vom Elfmeterpunkt. Für Turchetta und Co. ist es das vierte positive Resultat (drei Siege und ein Unentschieden) aus den letzten fünf Spielen. Durch den Dreier gegen Renate klettern die Mannen von Zanetti außerdem auf den achten Tabellenplatz.

DAS MATCH

Der Anfang der Partie gehörte den Mannen von Zanetti, die in der 4. Minute sogleich die erste Torannäherung verbuchten: Fabbri versuchte es von der linken Seite mit einem Schuss mit seinem schwächeren rechten Fuß, legte diesen jedoch deutlich vorbei.

Es waren richtig ordentliche Anfangsminuten, die der FCS in Meda bot: Ein Morosini-Eckball wurde von der Hintermannschaft der Gastgeber zu kurz geklärt, das Leder rollte daraufhin zu De Rose, der knapp außerhalb der Strafraumgrenze direkt abzog Cincilla aber tauchte ab und war zur Stelle.

In der 10. Minute meldete sich Renate das erste Mal zu Wort: Spagnoli kontrollierte das Leder in der Luft gekonnt und feuerte einen Volleyschuss aus 25 Metern Entfernung ab, doch Offredi warhellwach und klärte mit einer Glanztat zur Ecke.

Es folgten nun etwas stärkere Minuten der Hausherren, doch in Spielminute 22 gab es für die Jungs von Mister Zanetti die Riesenchance zur Führung: Turchetta und Fabbri kombinierten sich an der Strafraumgrenze durch, weshalb letzterer auf links freigespielt wurde sein Abschluss aus relativ spitzem Winkel ging aber vorbei.

Renate erhöhte indes den Druck auf der linken Angriffsseite: Piscopo brachte in der 26. Minute seine Schnelligkeit zur Geltung, überlief Ierardi und spielte eine Flanke in die Mitte. Dort klärteaber Casale und verhinderte somit Schlimmeres.

Die Zuschauer im Stadio Città di Meda sahen im Anschluss eine etwas konfuse Spielphase, beide Teams streuten immer wieder Fouls ein. Die Qualität des Spiels litt natürlich darunter.

In der 39. Minute waren es dann die Gastgeber, die die Riesenmöglichkeit zur Führung hatten: Spagnoli und Piscopo kombinierten sich sehenswert durch die Hintermannschaft des FCS, ersterer setzte im Strafraum dann zum Seitfallzieher an, der unter entscheidender Bedrängnis eines Südtiroler Verteidigers knapp über den Kasten von Offredi ging.

Dann ging die erste Halbzeit zu Ende: Nach überlegenen Anfangsminuten der Weiß-Roten kamen die Gastgeber immer besser in die Partie, was zu einem zumindest über weite Strecken offenen Schlagabtausch führte. Der Partie fehlte aber noch ein Treffer mit dem 0:0 ging es in die Kabinen.

Beide Teams gingen zunächst unverändert in die zweiten 45 Minuten. Sicherlich ein Grund dafür, dass der Beginn der zweiten Halbzeit dem der ersten ähnelte: Der FCS setzte die Neroazzurri sofort unter Druck und machte über die rechte Seite mit Kapitän Tait und Turchetta ordentlich Dampf.

In der 57. Spielminute machte sich Renate zum ersten Mal in dieser zweiten Hälfte bemerkbar: Piscopo legte auf den heranstürmenden Rada ab, der aus knapp 35 Metern einfach mal draufhielt. Offredi war zur Parade gezwungen, wehrte aber souverän zur Seite ab.

Der Spielrhythmus ging im Anschluss wieder nach oben, der FCS war weiterhin überlegen, auch weil die Weiß-Roten gut den Ball in den eigenen Reihen laufen ließen.

In der 71. Minute flankte Tait mit seinem schwächeren linken Fuß von rechts in die Mitte zu Turchetta, der das Leder kontrollierte und anschließend einen Verteidiger der Gastgeber überlief. Dabei wurde er von letzterem zu Boden gebracht. Schiri Guida zögerte keine Sekunde und entschied auf Elfmeter: Berardocco trat eine Minute später an und verwandelte sicher im linken unteren Eck zum 1:0 für den FC Südtirol. Es war gleichzeitig der erste Saisontreffer für den Spielmacher mit der Nummer 14.

Nur sieben Minuten später kam es beinahe zum Doppelschlag des FCS: Mazzocchi vor nicht einmal 60 Sekunden für Turchetta in die Partie gekommen wurde von Tait per Kopf in Szene gesetzt und probierte es aus 15 Metern Entfernung per Seitfallzieher. Sein Versuch ging haarscharf am linken Pfosten vorbei.

Im Gegenzug schrammte Renate in Form von Simonetti in Spielminute 80 um wenige Zentimeter am Ausgleich vorbei die Nummer 8 der Gastgeber nahm eine Hereingabe von rechts gut mit und schloss von der Strafraumgrenze ab.

Dann passierte eine Weile nichts mehr, die Weiß-Roten schienen die Partie relativ gut unter Kontrolle zu haben. Die vierminütige Nachspielzeit hatte es jedoch in sich: In der 91. Minute kames nach einem Freistoß von Renate im Strafraum der Südtiroler zu einem regelrechten Getümmel, doch am Ende desselben stieg Offredi hoch, fing das Leder sicher und bereinigte somit die Situation.

Direkt im Gegenzug hatte De Rose die Entscheidung auf dem linken Fuß: Tait führte einen Einwurf von der rechten Seite schnell aus und setzte somit Mazzocchi in Szene, der von rechts in den Sechzehner eindrang und mustergültig De Rose servierte. Die Nummer 19 der Weiß-Roten über 90 Minuten einer der besten Akteure auf dem Platz traf jedoch die Querlatte.

Das machte den Weiß-Roten aber nichts mehr aus, denn im Anschluss passierte nichts mehr. Nach vier Minuten Nachspielzeit ging die Partie zu Ende. Der FCS setzte sich mit 1:0 in Meda gegen Renate durch und feierte somit seinen zweiten Sieg innerhalb von vier Tagen.

RENATE – FC SÜDTIROL 0:1 (0:0)
RENATE (4-3-3)
: Cincilla; Anghileri, Saporetti, Teso, Vannucci; Rada (77. Gomez), Pavan, Simonetti; Venitucci (82. Pattarello), Spagnoli, Piscopo
Auf der Ersatzbank: Lazzaroni, Priola, Doninelli, Caccin, Finocchio, Frabotta, Rossetti, Pennati
Trainer: Aimo Diana
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Oneto, Casale, Ierardi; Tait, Morosini (87. Antezza), Berardocco, De Rose, Fabbri; De Cenco (90. + 1 Costantino), Turchetta (79. Mazzocchi)
Auf der Ersatzbank: Gentile, Ravaglia, Boccalari, Zanon, Colucci
Trainer: Paolo Zanetti
SCHIEDSRICHTER: Ilario Guida aus Salerno
TOR: 0:1 Berardocco (72., Elfmeter)
ANMERKUNGEN: kalter Nachmittag mit typisch winterlichen Temperaturen.

Gelbe Karte: Oneto (FCS, 52.)

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen