Du befindest dich hier: Home » Sport » Neue Sieger

Neue Sieger

Der IBU Cup in Ridnaun wurde am Samstag mit den Sprintwettkämpfen fortgesetzt.

Bei strahlendem Sonnenschein und klirrender Kälte kletterten mit dem Norweger Johannes Dale und der Russin Anastasiia Morozova zwei Biathleten aufs höchste Treppchen des Siegerpodiums, die dort im Rahmen eines IBU Cups noch nie gestanden waren. Insgesamt waren 230 Biathletinnen und Biathleten in der Südtiroler Biathlon-Hochburg am Start.

Den Namen Johannes Dale werden sich Biathlon-Experten merken müssen. Der 21-jährige Norweger bestritt am Samstagnachmittag in Ridnaun seinen allerersten Wettkampf im IBU Cup – und gewann diesen bei seinem Debüt auch noch. Trotz eines Schießfehler setzte sich Dale, der in Lørenskog zu Hause ist, im Sprint mit einer Zeit von 25.53,4 Minuten durch.

Seinen ersten Erfolg in der allgemeinen Altersklasse stellte der norwegische Junior mit einer bärenstarken Schlussrunde und einer insgesamt sagenhaften Vorstellung auf den Langlaufskiern sicher. „Ich wusste, dass ich gut in Form bin. Aber dass es hier im schönen Ridnaun sogar zum Sieg reicht, hätte ich mir nicht erwartet. Deshalb bin ich verständlicherweise überglücklich. Morgen in der Verfolgung als Führender zu starten ist eine ganz neue Erfahrung. Mal schauen, was der Tag bringt“, sagte Dale nach der Siegerehrung.

Auf dem zweiten Platz landete mit 22,4 Sekunden Rückstand der Russe Anton Babikov, obwohl er alle zehn Scheiben traf. Babikov hat damit auch die Führung in der IBU Cup Gesamtwertung übernommen. Rang drei beim Sprint in Ridnaun nahm hingegen Dales Landsmann Sivert Guttorm Bakken ein (+23,4), der ebenfalls noch bei den Junioren startberechtigt ist. Schnellster Biathlet aus Deutschland war Roman Rees, dem der zehnte Platz zu Buche stand. Als bester „Azzurro“ wurde Daniele Cappellari mit 2.04,1 Minuten Rückstand auf Dale 28. Mit Simon Leitgeb (79./Antholz) debütierte ein Südtiroler im IBU Cup.

Morozova feiert ersten IBU-Cup-Sieg ihrer Karriere

Bei den Frauen setzte sich die Russin Anastasiia Morozova durch, die am Donnerstag bereits die Single-Mixed-Staffel gewonnen hatte. Nach fehlerfreiem Liegendschießen leistete sich die 24-Jährige stehend zwar eine „Fahrkarte“, stellte in 23.20,9 Minuten aber dennoch Bestzeit auf. Für Morozova war es der erste Sieg im Rahmen des IBU Cups. In dieser Saison kletterte sie bereits zum dritten Mal aufs Podium und übernahm die Gesamtführung.

Mit 6,8 Sekunden Rückstand auf Morozova belegte Ingela Andersson aus Schweden den zweiten Platz. Die 27-jährige Skandinavierin hat in diesem Winter ebenfalls bereits drei Podstplätze im IBU Cup zu Buche stehen und liegt im Gesamt-Ranking an zweiter Stelle.Das Podium komplettierte die Ukrainerin Nadiia Bialkina, die alle zehn Scheiben traf. Wie eng das Spitzenfeld beisammen lag beweist die Tatsache, dass die fünftplatzierte Victoria Slivko (Russland) nur 12,1 Sekunden langsamer als Siegerin Morozova war.

Lardschneider beste „Azzurra“

Beste der italienischen Mannschaft war Irene Lardschneider. Die 20-Jährige aus Wolkenstein in Gröden belegte bei ihrem IBU-Cup-Debüt in einem Einzelwettkampf den 23. Platz, holte somit erstmals Punkte und qualifizierte sich obendrein für den Verfolgungswettkampf am Sonntag.

„Heute ist es im Vergleich zur Mixed-Staffel läuferisch schon sehr viel besser gegangen. Ein Fehler beim Schießen kann passieren. Natürlich bin ich glücklich, dass ich gleich in den Punkterängen gelandet bin. Dass ich viel hier in Ridnaun trainiere ist sicherlich ein kleiner Vorteil. Das Niveau im IBU Cup ist aber schon sehr hoch“, sagte Lardschneider im Ziel.

Der IBU Cup in Ridnaun wird am Sonntag mit den Verfolgungswettkämpfen abgeschlossen. Der Start der Frauen erfolgt um 10 Uhr, jener der Männer um 12.30 Uhr.

Patrick Braunhofer gewinnt IBU Junior Cup in Lenzerheide

Einen Ridnauner Erfolg gab es am Samstag beim IBU Junior Cup in Lenzerheide. Patrick Braunhofer setzte sich im Einzelwettkampf durch. Der 20-Jährige blieb bei seinem ersten Erfolg im IBU Junior Cup am Schießstand fehlerfrei und verwies den Schweizer Sebastian Stadler, sowie den Franzosen Martin Bourgeois Republique auf die Plätze.

IBU Cup Ridnaun 2018/19 – Ergebnisse

Sprint Frauen (7,5 km)

  1. Anastasiia Morozova RUS 23.30,9 Minuten/1 Schießfehler
  2. Ingela Andersson SWE +6,8 Sekunden/1
  3. Nadiia Bielkina UKR +10,1/0
  4. Elisabeth Hoegberg SWE +11,7/1
  5. Victoria Slivko RUS +12,1/1

  1. Irene Lardschneider ITA/Wolkenstein +1.50,4/1
  2. Samuela Comola ITA +2.34,2/0
  3. Michela Carrara ITA +3.50,1/6

Sprint Männer (10 km)

  1. Johannes Dale NOR 25.53,4/1
  2. Anton Babikov RUS +22,4/0
  3. Sivert Guttorm Bakken NOR +23,4/1
  4. Fabien Claude FRA +27,3/2
  5. Hugo Rivail FRA +33,8/0

  1. Daniele Cappellari ITA +2.04,1/1
  2. Pietro Dutto ITA +2.41,3/2
  3. Saverio Zini ITA +3.03,0/2
  4. Rudy Zini ITA +3.14,1/2
  5. Nicola Romanin ITA +3.19,3/2
  6. Simon Leitgeb ITA/Antholz +3.59,2/1

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen