Du befindest dich hier: Home » News » „Verzwickte Situation“

„Verzwickte Situation“

WoBi-Kondominium, WoBi-Chef Heiner Schweigkofler

Im Lananer Lorenzerweg bleibt die Situation nach dem gewalttätigen Übergriff eines jungen WoBi-Mieters auf einen 71-jährigen Mitbewohner angespannt. Das WoBi hat jetzt ein Verfahren zum Entzug der Wohnung eingeleitet.

von Karin Gamper

Nach wie vor ungelöst ist das konfliktreiche Zusammenleben mit einer Mieterfamilie  in einem  Kondominium des Wohnbauinstitutes im Lananer Lorenzerweg.

Die angespannte Situation hält mit vorübergehenden Verbesserungen bereits seit mehreren Jahren an (wir berichteten). Im vergangenen November dann eskalierte das Ganze: ein Sohn der Familie mit algerischen Wurzeln griff einen 71-jährigen Mitbewohner des Hauses im Stiegenhaus tätlich an. Dieser musste in der Folge die Notaufnahme aufsuchen und erstattete Anzeige. Der Vorfall hat das ganze Haus in Angst und Schrecken versetzt. Niemand traute sich mehr vor die Tür.

Mittlerweile ist die Wohnung der Familie verwaist. Die getrennt lebenden Eltern sind weg gezogen, zwei der drei Söhne wohnen ebenso nicht mehr in Lana. Geblieben ist der dritte Sohn, der im November den Senior angegriffen hat. Er lebt nun allerdings nicht mehr in der Wohnung, sondern im Keller des WoBi-Hauses. „Er besitzt keinen Wohnungsschlüssel“, weiß eine Nachbarin, „deshalb hat er zuerst einige Wochen vor der Wohnungstür geschlafen und ist jetzt in den Keller umgesiedelt“. Die Folge: Niemand im Haus traut sich mehr in die unteren Etagen. Keine idealen Voraussetzungen: weder für die Mieter, die ein Recht auf ein angstfreies Dasein haben noch für den Burschen selbst, der es nicht schafft, im Leben Fuß zu fassen. 

Das WoBi kann laut eigenen Angaben nicht einschreiten: „Wir haben kein rechtliches Zugriffsrecht auf den Keller“, informiert Präsident Heiner Schweigkofler. Das soll sich jedoch bald ändern: „Wir werden der Mutter, auf welche der Mietvertrag läuft, die Wohnung entziehen“, erklärt Schweigkofler. Der Grund: sie müsse die Einhaltung der Mieterregeln durch die Söhne garantieren, habe dies jedoch wiederholt nicht getan.  

Damit wird der etwa 25-jährige Sohn über kurz oder lang auf der Straße landen. Heiner Schweigkofler betont, dass in den vergangenen Wochen eine Reihe von Aussprachen zwischen Polizei, Gemeinde, WoBi und Sozialeinrichtungen stattgefunden haben. „Wir versuchen für den Sohn eine Unterkunft in einer Struktur zu finden“, sagt der WoBi-Präsident, „allerdings muss er damit einverstanden sein“. Das alles ist laut Schweigkofler nicht selbstverständlich: „Das WoBi ist eine Hausverwaltung und keine Sozialhilfestelle“, unterstreicht er, „dennoch versuchen unsere Mitarbeiter hier sehr engagiert nach einem Ausweg aus einer verzwickten Situation zu finden, die in einer sehr komplizierten Familiengeschichte wurzelt“.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (60)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • goggile

    keine berichte über Strafverfahren gegen diesen und diese kriminelle die ja eine ganze Familie mindestens betrifft. was haben sie sich in all den jahren alles schon zu lasten kommen lassen auf kostn der Gesellschaft der steuerbuggler? wieviel Millionen euro kostet uns steuerbugglern dies bis jetzt? berechnet alles! massenweis beamte aus den unterschiedlichstn Kategorien, die auf steuerbugglers kosten pakteln.
    wählt weiter so ihr südtiroler. ich gönn euch euer System. Verbrecher, kriminelle gehören hinter gittern!
    lebt weiter für die Täter und lässt die opfer untergehen. schande!

    • tff

      Steuerbuggler ? Da Sie ununterbrochen posaunen dass Sie ein Steuerbuggler wären, kommt mir der Verdacht dass Sie eher zu den bekannten einheimischen Steuervermeidern gehören. Den vorausschauende Ablenkung tut immer gut.

  • criticus

    Ihre Argumente Herr Schweigkofler sind einfach lächerlich. Da werden über Jahre Mitbewohner von einer Person schikaniert und Ihnen sind anscheinend die Hände gebunden? Sie sind als WoBi-Chef dazu da solche Zustände zu beseitigen. Warum gibt es keine klare Regeln beim WoBi? Wer schläft in dieser Verwaltung? Und was machen Sie? „Wir versuchen für den Sohn eine Unterkunft in einer Struktur zu finden“. Wirklich lächerlich! Verwaltungspersonen wie Sie sind Schuld, dass die rechten Parteien immer mehr Zulauf bekommen.

  • jonas80

    Nor holt ausi mitn schweigkofler.

  • kurt

    @rambo
    Da ist er auch lange nicht allein aber diese Institutionen sind ja scheinbar für solche Typen gemacht die für genug „Vitamin B“ verfügen ,gut bei der „Klappe“ ,vorsichtshalber links angehaucht sind über genug Ellebogen Mentalität verfügen und aufs Geld sind wie der Teufel auf die armen Seelen.
    Zu guter letzt kommen sie noch mit der Wohltäter Masche .

  • franz

    Das WOBI hat jetzt ein Verfahren zum Entzug der Wohnung eingeleitet.
    Ein Verfahren einleiten bzw. eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft hätte das WOBI schon längst machen sollen.
    Dank Gutmenschen wie Dr. Heiner Schweigkofler, WOBI-Präsident, ( Marionette von SVP ) ex Caritas Chef.
    Haben Immigranten völlige Narrenfreiheit bzw. werden bevorzugt wo immer es geht.
    Was die Ausländer betrifft, erstens gilt das EEVE / ISEE gemäß Dpr 445/2000 für alle gleich Italienische Staatsbürger und Ausländer die hier leben. 2 nicht nur dass das EEVE / ISEE bei Ausländern missachtet wird es sind auch die Falscherklärungen bei der Steuererklärung um damit sie sich einen Punktezahl bei Wob-Wohnungen oder anderen Sozial-Beiträgen zu erschwindeln.
    https://www.tageszeitung.it/2018/10/21/der-eeve-schock/
    Die Zustände beim WOBI sind ein Katastrophe .
    Chaos und Zerfall.
    Typisch, das Resultat von 5 Jahre Regierungen PD/SVP & Grüne
    http://www.altoadige.it/cronaca/bolzano/case-ipes-di-via-palermo-la-discarica-a-cielo-aperto-1.182052

  • meinemeinung

    Chef vom WOBI Schweigkofler ,es ist ein Trauerspiel was Sie hier abziehen, Sie werden Ihren Nahmen Schweig….Kofler gerecht oder noch besser tuenix ..Kofler.
    Diese Familie ist auf Grund bestimmter Voraussetzungen zu einer Wobi Wohnung gekommen. wenn diese Voraussetzungen fehlen ,wieso ist dieser anscheinend Kriminelle alleine in der Wohnung oder haust im Keller ?? Ordnung null Herr Schweigkofler
    Man könnte noch eine Reihe von Missständen aufzählen die Sie als Wobi Vorsitzender zu lösen hätten ,Sie sollte für 2019 einen Neuen Vorsatz machen und Prioritäten in Ihrem, angeblichen Beruf anders setzen , dann würden einige Südtiroler Bürger wieder ruhiger schlafen ,so meine Meinung

    • ahaa

      Ich kenne auch Fàlle!Bei denen kennt man das ihnen nicht viel gehòrt.Und immer noch frage ich mich wie es sein kann, das jemand vom Ausland hier eine Wobiwohnung bekommt obwohl er in seinem Heimatland Apatraments vermietet.Das ist vieles ein Witz!

  • gestiefelterkater

    Der Gast ist König. Die Goldstückchen genießen Gastrecht und haben somit alle Freiheiten.
    Im Gegenzug werden Einheimische die sich über Generationen etwas aufgebaut haben ausgebeutet und abgezockt!
    Wenn jemand zum Beispiel die Gebäudesteuer, einige Tage zu spät zahlt sind schnell einige hundert Euro fällig.
    Aber das ist für die Wohltätigkeitsprediger kein Problem, Grüninen, Caritas, Bischof und das restliche Gefolge können damit gut und gerne leben.

    • yannis

      @kater,
      Und das Geile dabei ist noch wenn ein rechtschaffener Einheimischer sich über solche Schweinereien aufregt, sind die von Dir genannten Weltverbesserer sofort mit der N-Keule zugegen.
      Warum wohl werden Lega usw. gewählt ? weil der der arbeitende/steuerzahlende Bürger keinen anderen Ausweg mehr sieht.

  • goggile

    Olle pappn hebn. Ihr habt alle svpd gewaehlt also geht unter im stiefele

  • tiroler

    schweighofler wear bei der caritas fehl am platz und beim wobi noch mehr. alles gesagt

  • pantone

    Wenn die Situation so ist, wie im Artikel dargestellt, handelt es sich wohl um eine verzwickte Situation. Verzwickt, weil das Wohnen für die Hausbewohner schwer zu ertragen sein wird, aber auch, weil einer der Söhne der algerischen Familie sich offensichtlich in großen Schwierigkeiten befindet. Es ist jetzt müßig, über die Gründe zu philosofieren. Junge Menschen aus fremden Kulturen haben offensichtlich Schwierigkeiten, sich zu integrieren. Will man tragische Vorfälle wie gerade eben in Straßburg vermeiden, so wird man wohl oder übel alles zur Integration dieser jungen Menschen unternehmen müssen. Also scheint mir ein Zugehen auf diesen jungen Ausländer in Lana das Beste zu sein.

    • goggile

      Pantone SO EIN SCHWACHSINN WAS SEI DA SCHREIBEN! POLITITER UND BEAMTE SIND SCHULD; DENN WENN MIT SO EINER ELLENLANGEN VORSTRAFENREGISTER WIE DER STRASSBURG TERRORIST NICH T LEBENSLANG LÄNGST HINTER GITTERN SITZT IST DIES EIN BEWEIS DASS DIE STEUERBUGLER NICHT GESCHÜTZT WERDEN: SOGAR EIN TRIENTNER JUNGER JOURNALIST IST IN LEBENSGEFAHR! LEBENSLANGE HAFT ODER WENN SIE ES WÜNSCHEN; KÖNNEN SIE GERNE AUCH DIE TODESSTRAFE HABEBN WENN SIE DIE WÜNSCHEN: AUCH IN LANA SOLLTE MAL ÖFFENTLICH GEMACHT WERDEN WIEVIEL MILLIONEN BESAGTE FAMILIE UNS STEUERBUGGLERN BIS JEZT GEKOSTET HAT UND DAS VORSTRAFENREGISTER DER GESAMMTEN FAMILIE: VERBRECHER GEHÖREN HINTER GITTERN: SCHON NUR DER LEZTE ANGRIFF AUF DEN 71jährigen alleine sollte 10jahre sofortige Gefängnis ohne Bedingungen mit sich führen. akumuliert man die Vorstrafen wären lebenslang drin und die südiroler Bevölkerung wäre sicher! ncht umsonst LESEN WIR TAGTÄGLICH WIEVIELE KRIMINELLE VORSTRAFTEBIMMER WIEDER KRIMINELL WERDEN UND DAS NUR!!! WEIL SIE FREI RUMLAUFN: die BEVÖLKERUNG SOLLTE AUF DIE STRASSE: ES REICHT! SICHER WIRD ES SO WEIT KOMMEN IN EINIGEN JAHRZEHNTEN!

      • pantone

        Wir wissen alle nicht, was tatsächlich passiert ist. Wären es tatsächlich schlimme Sachen gewesen, würde er sitzen.
        Mit entsprechenden Maßnahmen kann die Situation entschärft werden. Mir fällt auf, dass in Frankreich und in Belgien relativ viele Söhne von zugewanderten Ausländern radikalisiert sind. Also läuft vieles falsch.

        • goggile

          pantone versetzen Sie sich mal bitte in die Lage der Wobimieter die angst zu hause haben muessen!! Mit titalversagen aller beteiligten volksvertreter!

          • pantone

            Das ist echt dramatisch. Trotzdem ist Mediation der beste Weg.
            Gäbe es einen anderen, z.B. das Einbuchten, wäre dieser wohl schon begangen worden.

        • drago

          Das mit dem Sitzen glauben Sie ja wohl selbst nicht. Jemand muss schon als Gewohnheitsverbrecher eingestuft sein, um auch kürzere Verurteilungen absitzen zu müssen. Um als Gewohnheitsverbrecher eingestuft zu werden, muss man schon mehrere rechtskräftige Verurteilungen aufweisen. Es braucht Jahre um eine rechtskräftige Verurteilung zu erreichen; jeder Habenichts kann es sich leisten, bis zur letzten Instanz zu klagen, da die Rechtsanwaltsspesen vom Staat getragen werden (wer etwas hat, muss die Spesen selbst tragen). Für kleinere Straftaten (Einbrüche, Schlägereien usw.) wird niemand anfangs zu mehr als 2 Jahre verurteilt und die muss niemand absitzen.
          Ergo: er wird nicht sitzen, selbst wenn er sehr „schlimme Sachen“ gemacht hat.

    • franz

      @pantone
      Der Fall in Lana und in Straßburg zeigen, dass diese Menschen aus fremden Kulturen nicht ( 2 Generation ) nicht integriebar sind.
      Mit Gutmenschentum und falscher .Toleranz gegenüber Immigranten sit das Problem nicht zu lösen.
      Wozu das geführt hat müsste mittlerweile jeder selbst naive Gutmenschen verstehen !

      • pantone

        Viele dieser „Menschen fremder Kulturen“ wurden auch als Arbeitkräfte gerufen. Siehe die Türken in Deutschland. Selbst in Südtirol gibt es aktuell etwa 150 verschiedene Nationalitäten. Die meisten haben eine Arbeit. Die einfache Reduzierung auf die Feststellung, Menschen aus fremden Kulturen wären nicht integrierbar würde nicht gehen, greift zu kurz. Vor allem ist sie oberflächlich. Die Wirtschaft ind Südtirol und in den meisten nördlichen Ländern Europas benötigt ausländische Arbeitskräfte. Sie müssen integriert werden so gut wie möglich und natürlich müssen diese dazu auch bereit sein.
        Das alles hat nichts mit Gutmenschentum zu tun!

      • tff

        Millionen sind integriert und arbeiten mit Wohlstand zu schaffen, In Südtirol sind zehntausende Ausländer beschäftigt, ohne diese würde die lokale Wirtschaft zusammenbrechen. Und sie könnten sich Ihren Müll selbst verräumen, die Strasse kehren, Pakete ausführen, im Gasthaus selbst kochen, die Äpfel auf den Bäumen lassen, usw. Sie hätten keine Zeit mehr irgendwo etwas abzukopieren , und unter die Leute zu bringen. Wie furchtbar.

        • franz

          @tff
          @pantone
          Niemand hat etwas gegen Ausländer, die zu uns kommen bei uns arbeiten,unsere Gesetze und unsere Kultur respektieren, diese Menschen brauchen wir auch.
          Was wir nicht brauchen sind integrationsunwillige Schmarotzer Delinquenten – Drogendealer, Vergewaltiger, Jihadisten und dergleichen die illegal einreisen und auf Kosten des Steuerzahlers in 4 Sternehotels leben.

  • goggile

    AUSSerdem finde ich es einen SKANDAL, wie das diktatorenblattl eine bergsteigerlegende hochjubelt medial in diesen tagen wo doch ein verantwortender strassenunfall mit Todesfolge, im heutigen Jargon strassenmord stattfand. SCHÄMT EUCH diktatorenblattlberichterstatter!

  • goggile

    gerade rai1 ein experte bezueglich attentatore di lussenburgo: CERTAMENTE 23 CONDANNE!! E VA IN GIRO; VUOL DIRE CHE QUALCOSA NON FUNZIONA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! UND ICH WETTE VIELE WEITERE PLURICONDANNATI LAUFEN FREI RUM UND KASSIEREN FLEISSIG AUF UNS STEUERBUGGLERN! ES REICHT!

    • pantone

      Es gibt einheimische Kriminelle und eingewanderte Kriminelle. Offizielle Daten belegen nicht, dass unter den eingewanderten Menschen besonders mehr Kriminelle wären.
      Das Einwanderungsproblem muß in vernünftige Bahnen gelenkt werden. Die Leute jedoch, die nun mal da sind, müssen so gut wie möglich integriert werden.
      Ein wenig mehr Unaufgeregtheit täte gut.

      • goggile

        Luegen sie nicht! Die kriminalitaet von eingewanderten ist deutlich hoeher als von steuerbugglern. Auserdem sind diese einwanderungen illegal weil bevoelkerung nicht gefragt. Alle jriminelke gehieren ins gefaengnis egak ob auslaender ider einheimisch

      • franz

        @pantone
        “Es gibt einheimische Kriminelle und eingewanderte Kriminelle. Offizielle Daten belegen nicht, dass unter den eingewanderten Menschen besonders mehr Kriminelle wären.“
        Offizielle Daten belegen, dass die meisten Straftaten von Immigranten
        ( Ausländern ) verübt werden:
        Dazu die Daten vom “ministero della giustizia / Statistiche..
        Zur Zeit Personen in italienischen Gefängnis,
        30.11.2018
        Total . 60.002 davon Ausländer 20.306 ( bei einen Einwohneranteil von 8 % )
        Gefängnis Bozen Total – 107 davon 79 Ausländer
        Bei den Strafanzeigen ist der % Anteil ähnlich, wobei aufgrund von Gesetzen der Regierung Renzi des PD mit Unterstützung von SVP & Grünen wie das Svuota carceri & das DL-Depenalizzazione“ viel Straftaten nicht angezeigt werden. ( weil es nichts bringt )
        Mit den DL-Depenalizzazione“ genießen kriminelle Immigranten beinahe völlige Straffreiheit, während italienische Staatsbürger währen den selben Gesetz zivilrechtlich massakriert werden.
        Die meiste die hier sind wollen sich nicht integrieren, wie auch Immigranten – Terroristen 2 Generation zeigen.
        und schon gar nicht wer kein Recht auf Asyl hat.

  • carlotta

    und dann wundern sie sich, wenn ein Salvini so viele Stimmen bekommt.
    Wenn Menschen wie SChweigkofler, so einen absoluten Schwachsinn von sich geben , kann einem normalen Mensch ja nur der Hut hochgehen, um nicht von den Hausbewohnern zu sprechen. Ist das WOBI Besitzer dieses Hauses oder nicht???? Hat ein Hausbesitzer nicht die PFLICHT bei Sicherheitsproblemen etwas zu unternehmen??? Wenn ein leerstehendes Haus von Banditen besetzt wird, MUSS der Hausbesitzer dafür Sorgen, dass die Besetzer nicht mehr ins Haus gelangen z.b. durch zumauern von Eingängen. Sollte der Hausbesitzer das nicht tun, macht er sich Straffällig wegen „Gefahr der allg.Sicherheit“ .. so und wo genau liegt hier jetzt der Unterschied???? der pennt im Keller, jo fahlts komplett und der Schweigkofler tut – wie schon bei der Caritas – nix ausser Sessele wärmen

    • andreas

      Was genau hast du daran nicht verstanden, dass weder Polizei, noch Bürgermeister etwas unternehmen können?
      Bis auf weiteres leben wir in einem Rechtsstaat und jeder, einschließlich Schweigkofler, haben sich an die Gesetze zu halten. Da nützt es auch nichts, andere kontinuierlich als Deppen hinzustellen.
      Aber erzähl doch mal, was du unternehmen würdest.

      • goggile

        obertolm andreas: sie wissen wohl dass rechtsstaat heute so gestern so und morgen so ist! Sie verschlafene realitaetsverweigerer. Siehe frankreuch mit gekbwesten wi buerger gesetze mit protesten aebdern so wie es immer in der geschichte war wenn das mass voll ist. Da sie mich als dschungelwesen bezeichneten wiederhole ich dies herr babanenlutscher!

      • franz

        @andreas
        Dr. Heiner Schweigkofler, WOBI-Präsident, ( Marionette von SVP ) ex Caritas Chef., hat sich an die Gesetze zu halten bzw..seinen Verpflichtungen nachzukommen und für Ordnung zu sorgen, wenn nötig mit einer Eingabe bei der Staatsanwaltschaft.:
        Falls Dr. Heiner Schweigkofler, als WOBI-Präsident, diesbezüglich untätig bleibt, wäre das Unterlassung von Amtshandlung.
        art. 328 Codice penale
        Il pubblico ufficiale o l’incaricato di un pubblico servizio, che indebitamente rifiuta (1) un atto del suo ufficio (2) che, per ragioni di giustizia o di sicurezza pubblica, o di ordine pubblico o di igiene e sanità, deve essere compiuto senza ritardo, è punito con la reclusione da sei mesi a due anni.

        • tff

          Heute ist wieder der Tag der Dummelen. Der Wobi Präsident ist kein
          „pubblico ufficiale“ . Er hat keine hoheitlichen Aufgaben, also kann er auch nicht wegen Unterlassung von Amtshandlungen angeklagt werden. Er verwaltet schlicht und einfach Wohnungen,und es steht ihm frei wie er das organisiert. Eingabe an die Staatsanwaltschaft ? Wegen was ? Weil einer in einem Keller schläft ? Die würden sich biegen vor lachen .
          Sie sollten sich informieren bevor Sie irgendeinen Käse kopieren.

          • franz

            Heute ist wieder der Tag der Dummelen wie z. B tff ( ft)
            Bevor Du Vollpfosten so einen Blödsinn behauptest informier Dich und lass Dich therapieren.
            Nicht nur die Sache mit den Falll in Lana, auch in anderen Fällen ist Dr. Heiner Schweigkofler, WOBI-Präsident, ( Marionette von SVP ) ex Caritas Chef. untätig, wie bereits geschrieben. ( und daher macht sich Dr Schweigkofler als pubbilco ufficialem, möglicherweise des Tatbestand zum art 328 c. p strafbar. )
            https://www.tageszeitung.it/2018/12/12/verzwickte-situation/#comment-394283

            art. 357 Codice Penale
            Agli effetti della legge penale, sono pubblici ufficiali coloro i quali esercitano una pubblica funzione legislativa, giudiziaria o amministrativa.
            (Esempi di pubblici ufficiali sono l’ufficiale giudiziario, il consulente tecnico, il testimone, l’assistente universitario, l’ispettore sanitario di un ospedale, i membri della commissione edilizia comunale, il portalettere, i carabinieri ed gli agenti di Pubblica Sicurezza, il geometra tecnico dell’ufficio comunal).
            ARTICOLO 57 CPP
            Ufficiali e agenti di polizia giudiziaria
            1. Salve le disposizioni delle leggi speciali, sono ufficiali di polizia giudiziaria:
            a) i dirigenti, i commissari, gli ispettori, i sovrintendenti e gli altri appartenenti alla polizia di Stato ai quali l’ordinamento dell’amministrazione della pubblica sicurezza riconosce tale qualita`;
            b) gli ufficiali superiori e inferiori ed i sottufficiali dei carabinieri, della guardia di finanza, degli agenti di custodia e del corpo forestale dello Stato nonche` gli altri appartenenti alle predette forze di polizia ai quali l’ordinamento delle rispettive amministrazioni riconosce tale qualita`;
            c) il sindaco dei comuni ove non abbia sede un ufficio della polizia di Stato ovvero un comando dell’arma dei carabinieri o della guardia di finanza;

          • goggile

            tff –die würden sich biegen vor lache— ich wäre mir da nicht so sicher. SCHAFFT AUFSICHTSORGANE!

  • politikverdrossener

    Benito und Adof hobn es enk vorgemocht wos man mit solchen Typen mocht

  • goggile

    Die hausbewohner und nachbarn sollten sammelklage anstreben gegen verantwortliche

  • goggile

    Ganz nebenbei muesste bei einem solchen terror das stalkinggesetz greifen in voller haerte. Warum dem nicht so ist? Weil es keine aufsichtsorgane gibt werden wir es wihl nie erfahren. Machtstrukturen due sich gegenseitig decken und unkontrolliert nach lust und laune handeln. Die angst den stuhl zu verlieren wennan gegen auslaender virgeht ist in allen organen virhanden. Die einheimusche bevielkerung wird terrorisiert schikaniert diskriminiert nichtbeschuetzt und mundtod genacht.

  • roadrunner

    Franz und goggile… seltenst blöde Menschen ich wette ihr könnt keinen Ausländer das Wasser reichen. Die haben es zumindest bis hier her geschafft, ihr wahrscheinlich nicht übern Gartenzaun…

    • franz

      @roadrunner
      Nur aufgrund einer eingeräucherten hohlen Birne kann man so einen Blödsinn schreiben
      Dank dummen Anstiftern zum Drogenkonsum, Menschen wie roadrunner – Verleumdern, Sympathisanten von afrikanischen Nigerianischen Drogendealer Mafia, afrikanischen Vergewaltigern, haben es auch es auch Terroristen hier her geschafft.
      Terroristen die unschuldige Menschen auf einen Weihnachtsmarkt umbringen mit den Auto überfahren oder erschießen. !

    • franz

      Für Anstifter zum Drogenkonsum wie roadrunner sind IS – Terroristen natürlich eine Bereicherung.
      Während Frau Eva Klotz eine Terroristin ist.:
      roadrunner
      http://www.tageszeitung.it/2017/07/18/hoher-besuch-6/
      roadrunner
      18. Juli 2017 um 16:37
      Eva Klotz ist ja die Tochter von Georg Klotz. Also a Terroristin.

    • gestiefelterkater

      Es wird noch der Tag kommen wo ihr eure Mitleidsbekundungen und Helfersyndrom verfluchen werdet. Wenn die Sache erst mal richtig Fahrt aufgenommen hat gibt es kein Zurück.
      Ihr seid, so glaube ich einfach zu naiv, um die ganze Sache nüchtern zu betrachten. Europa wird absichtlich in ein Schlachtfeld verwandelt und ihr verteidigt dieses Treiben.
      Wer s nicht glaubt sollte sich vielleicht dieses A…. anschauen. Sie dürfen es sogar öffentlich ankündigen und niemanden störts.
      https://www.youtube.com/watch?v=2rgFqLXJlhQ

  • pingoballino1955

    Super helle Köpfchen die so stumpfsinnige Gesetze machen,soviel Dummheit muss man sich reinziehen!!!!

  • goggile

    tff DER OBERSCHLAUE KRITISIERT OHNE KONTRUKTIVE MEINUNGEN DARZULEGEN! ZENSUR! SOLCHE MÜLLFORENSCHREIBER SIND AUFGEBLASENE LUFT UND BRINGEN NICHTS!

    • ahaa

      Das muss ein Verwanter vom mannik und andreas sein.So ein leeres Hirn findet man nicht oft.Den andreas erkennt man an seinem Mùll , als Kompatscher A.bei Facebook.Sowas muss man mal schaffen.Warum der nicht seinen ganzen Namen hier schreibt verstehe ich nicht. 🙂

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen