Du befindest dich hier: Home » News » FCS siegt gegen Ternana

FCS siegt gegen Ternana

Fotos: Bordoni

Der FC Südtirol hat am Mittwoch das Heimspiel gegen Ternana mit 2:1 gewonnen. Die Tore erzielten Tait und Turchetta.

Nur drei Tage nach der unerwarteten Niederlage in San Benedetto del Tronto fängt sich der FC Südtirol schnell wieder und holt sich das Topspiel im heimischen Drususstadion mit einer bärenstarken Charakterleistung gegen Ternana dank der Tore von Tait und Turchetta mit 2:1. Es ist der erste Heimsieg seit dem vergangenen 17. Oktober (2:0 gegen Triestina) und zugleich das dritte positive Resultat (zwei Siege und ein Unentschieden) aus den letzten vier Spielen für die Mannschaft von Zanetti.

DAS MATCH

Energischer und überzeugender Beginn der Weiß-Roten, die sofort versuchten, das Zepter der Partie in die Hand zu nehmen. Die Mannen von Zanetti belohnten sich für diese Aggressivität bereits nach fünf Minuten mit der Führung: Nachdem Morosini in den gegnerischen Sechzehner eindrang, jedoch aber vor dem Abschluss abgedrängt wurde, kam der Ball 20 Meter vor dem Kasten von Iannarilli zu Tait, der das Leder gekonnt mit der Brust kontrollierte und direkt ins lange linke Eck zum 1:0 einschoss. Es war der erste Saisontreffer für den heutigen Kapitän.

Und die Gastgeber drängten weiter nach vorne: In der 11. Minute spielte sich der in dieser Anfangsphase sehr aktive Turchetta auf der linken Seite frei, zog kurz in die Mitte und schloss ab sein strammer Rechtsschuss fiel aber zu zentral aus und endete somit in den Armen von Iannarilli.

Nur eine Zeigerumdrehung später aber die Weiß-Roten zunächst im Glück: De Cenco spielte in der eigenen Hälfte einen verunglückten Querpass zu Fabbri, Fazio kam deshalb an den Ball und machtegut 20 Meter mit demselben am Fuß. Sein anschließender Abschluss wurde von Vinetot noch entscheidend abgelenkt und klatschte an den rechten Pfosten. Fabbri konnte im Anschluss klären.

In der 18. Minute dann der zweite Aluminiumtreffer von Ternana innerhalb von sechs Minuten: Vantaggiato feuerte wie aus dem Nichts einen Strahl auf den Kasten von Offredi ab, der an die Innenseite der Latte knallte. Von dort aus hüpfte das Leder ins Feld zurück der Keeper der Weiß-Roten nahm den Ball im Anschluss auf und bereinigte die Situation.

Die der Kälte trotzenden Zuschauer im Drususstadion bekamen eine äußerst unterhaltsame Partie geboten viele Torchancen auf beiden Seiten, viel Tempo in den Aktionen. Nur 45 Sekunden nach dem Lattentreffer der Gäste drang der wie befreit aufspielende Turchetta in den Strafraum von Ternana ein und zielte auf das kurze rechte Eck Iannarilli war aber schnell unten und klärte mit einem klasse Reflex zur Ecke.

Die Jungs von Mister Zanetti spielten mit großem Biss, waren gleichermaßen konkret und erhöhten in der 27. Minute auf 2:0 Vinetot spielte einen langen Ball in die Spitze, Turchetta startete auf gleicher Höhe mit der Hintermannschaft der Gäste und entwischte seinen Verfolgern. Im Eins-gegen-Eins gegen Iannarilli ließ die Nummer 7 der Weiß-Roten nichts mehr anbrennen und schob am Keeper von Ternana vorbei zum 2:0 ein. Es war der zweite Meisterschaftstreffer des Stürmers, sein dritter in dieser Saison.

Der Tabellenzweite tat sich schwer, über Kombination offensiv gefährlich zu werden deshalb setzte das Team von De Canio auf lange Bälle in den Südtiroler Strafraum, so wie in Spielminute 34, als Lopez von der linken Seite zur rechten wechselte, Vantaggiato dort mit dem Kopf für Furlan ablegte und letzterer direkt abzog. Sein Schuss mit rechts ging aber weit drüber.

Dann passierte nicht mehr viel nach einer Minute Nachspielzeit ging es mit der 2:0-Führung für den FCS in die Katakomben. Es war eine rassige erste Hälfte, die Weiß-Roten zeigten einen starken ersten Spielabschnitt und hatten in den nötigen Situationen das nötige Quäntchen Glück.

Zanetti tätigte in der Halbzeitpause keine Wechsel, De Canio auf der Seite der Ternana nahm Bergamelli runter und brachte Bifulco die Gäste agierten nun in einem 4-3-3-System.

Der Tabellenzweite aus Umbrien versuchte sich nun, in der Hälfte der Weiß-Roten festzunageln, dieMannen von Zanetti blieben aber durch Konter brandgefährlich.

Der frisch eingewechselte Bifulco sorgte in Minute 61 kurzzeitig im Südtiroler Strafraum für Alarm und legte eine Flanke in die Mitte die Hintermannschaft der Weiß-Roten klärte zu kurz und deshalb kam Pobega zum Schuss Offredi hatte die Fäuste aber rechtzeitig oben und hieltherausragend.

Nur drei Minuten später der FCS mit einem solchen angesprochenen Konter: Einen Klärungsversuch der Südtiroler Verteidigung leitete Turchetta intelligent zu De Cenco weiter, der mit dem offenen Feld vor sich zum Sturmlauf Richtung Tor der Gäste ansetzte. Mit dem Ball am Fuß ließ er sich von Hristov einholen und aufhalten.

In der 76. Minute kamen die Gäste allerdings wieder ran: Vantaggiato zog von der Strafraumgrenzeab, sein Schussversuch wurde unglücklich abgefälscht und somit zum Assist für Bifulco am zweiten Pfosten, der den herausstürmenden Offredi mit einem gezielten Abschluss ins lange linke Eck überwand nur noch 2:1 für die Hausherren.

Nur fünf Zeigerumdrehungen später suchte der wie entfesselt aufspielende Bifulco im Strafraum der Weiß-Roten den Zweikampf mit Fabbri, der ersteren zu Boden legte. Klarer Elfmeter für die Gäste, doch Vantaggiato scheiterte am linken Pfosten zum dritten Mal an diesem Abend traf Ternana das Gebälk.

Danach passiert nichts mehr. Der Heimsieg des FC Südtirol war Tatsache. Die Mannen von Mister Zanetti setzten sich mit 2:1 gegen Titelanwärter Ternana durch und das mit größtem Willen, viel Herz und einer gehörigen Portion Kampfgeist. So solls weitergehen.

FC SÜDTIROL – TERNANA 2:1 (2:0)

FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Ierardi, Casale (75. Oneto), Vinetot; Tait, De Rose, Berardocco, Morosini, Fabbri; De Cenco (86. Costantino), Turchetta (67. Mazzocchi)
Auf der Ersatzbank: Gentile, Ravaglia, Boccalari, Zanon
Trainer: Paolo Zanetti
TERNANA (3-5-2): Iannarilli; Hristov, Diakité, Bergamelli (46. Bifulco); Fazio (90. + 2 Frediani), Furlan (60. Giraudo), Altobelli, Pobega, Lopez; Vantaggiato, Marilungo
Auf der Ersatzbank: Vitali, Gagno, Gasparetto, Callegari, Butic, Cori, Filipponi
Trainer: Luigi De Canio

SCHIEDSRICHTER: Paolo Bitonti aus Bologna (Die Assistenten: Massimo Salvalaglio ausLegnano & Giacomo Pompei Poentini aus Pesaro)
TORE: 1:0 Tait (5.), 2:0 Turchetta (27.), 2:1 Bifulco (76.)

BESONDERES VORKOMMNIS: Vantaggiato verschießt Elfmeter (81., linker Pfosten)

ANMERKUNGEN: kalter Abend mit winterlichen Temperaturen. Rasen an der Oberfläche gefroren.
Gelbe Karten: Offredi (FCS, 45. + 1), Ierardi (FCS, 69.), Vinetot (FCS, 84.), Hristov (FCS, 85.)

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen