Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Ermittelt gegen Critelli“

„Ermittelt gegen Critelli“

Die Mutter des Flüchtlingsjungen (Foto: RTTR)

Gegen die beantragte Einstellung des Strafverfahrens zum Umgang der Behörden mit dem Flüchtling Adan hat dessen Vater Einspruch eingelegt. Mit schweren Vorwürfen.

Die Staatsanwaltschaft Bozen hat, wie berichtet, am 19. November die Einstellung eines Strafverfahrens gegen einen Mitarbeiter der Sozialabteilung des Landes beantragt.

Der Tatverdacht der Amtsunterlassung beim Umgang mit der Ankunft des Flüchtlings AdanAbdulrahman im Oktober vergangenen Jahres habe sich nicht erhärtet.

Adan starb nach einem knapp einwöchigen Aufenthalt in Bozen, in Begleitung seiner Eltern und Geschwister, im Spital an einer Fettembolie.

Dazu läuft ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen zehn Ärzte.

Nun hat der Vater Adans über den Roveretaner Anwalt Nicola Canestrini Einspruch gegen den Archivierungsantrag der Staatsanwaltschaft zum ersten Strafverfahren eingelegt.

Nicola Canestrini

Mit schweren Vorwürfen in mehrere Richtungen: Canestrini hält der Staatsanwaltschaft in einem neunseitigen Schriftsatz vor, nicht gründlich ermittelt zu haben.

Der Archivierungsantrag wurde damit begründet, dass der Beamte am 2. Oktober um 16.20 Uhr eine Mail verschickte, in dem von der Anwesenheit eines Minderjährigen im Rollstuhl die Rede war. Und dass die Familie den Abend im Krankenhaus verbracht habe.

Doch es gab offenbar weitere Mails. Eine Mitarbeitern des Betriebs der Sozialdienste (BSB) antwortet dem Landesbeamten umgehend: „Wir sind uns der Situation extremen Verwundbarkeit bewusst, können die Familie Abdulrahman aber nicht aufnehmen, weil sie nicht unter die Kriterien des Rundschreibens fällt“.

Gemeint ist das umstrittene Rundschreiben von Luca Critelli, Ressortdirektor der Abteilung Soziales, vom 27. September 2016.

Der Verstorbene Flüchtlingsjunge Adan

Was bisher nicht bekannt war: Critelli las die Korrespondenz der beiden Beamten mit. Und verschickte um 17.52 Uhr selbst eine Mail an Luigi Gallo von der Caritas-Flüchtlingsberatung: Darin forderte er die strikte die Einhaltung seines Rundschreibens. „Für das Land Südtirol ist es jegliches System inakzeptabel, das einen Verlust der Kontrolle über die Ankünfte und Aufnahme bedeutet“, wird Critellis Schreiben im Schriftsatz zitiert. Aus übergangsmäßigen Lösungen, so mahnt der Ressortdirektor, würden „fast sicher definitive“ Lösungen.

Anwalt Canestrini bezeichnet das Critelli-Dekret als „offensichtlich rechtswidrig“, es verstoße gegen mehrere internationale Bestimmungen.

Nicht nur das: Er fordert in seinem Einspruch, dass die Staatsanwaltschaft auch gegen CritelliErmittlungen aufnehme. Nicht nur wegen Amtsunterlassung, sondern auch – wie gegen den Beamten – wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Weiters verlangt Canestrini die Anhörung des Caritas-Mitarbeiters Luigi Gallo.

Über die Anträge entscheidet der Voruntersuchungsrichter. (tom)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (71)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • goggile

    Wer bezahlt den Canestrin? Antworten bitte!

    • martasophia

      Sie ganz sicher nicht!!!!! und deshalb geht Sie das auch rein gar nichts an!!!!!
      Es ist doch logisch, dass Eltern den Tod ihres Kindes lückenlos aufgeklärt haben wollen.

    • ostern

      @goggile
      ganz deiner Meinung. UND..
      „Undank ist der weltenLohn“ Warum sind sie nicht in
      Süditalien geblieben. Wer unterstützt diese Leute heute noch?
      Karitas und Co? Bitte , erwarte mir eine klare Antwort!!!

  • andreas

    Die Familie kam aus einem sicheren Drittland, sie hätten Südtirol also gar nicht betreten dürfen.
    Schweden hat sich nicht um die Familie geschert und jetzt sollen die Ärzte und Mitarbeiter von Sozialdiensten die Schuld haben, dass der Bub keinen geeigneten Rollstuhl hatte und der Vater jede Regel, welche in so einer Situation zu beachten wäre, den Bub an den Rollstuhl zu binden oder ihn zu halten, mißachtet hat?
    Ich verstehe den Schmerz der Familie, doch nicht die Suche nach einen Schuldigen. Schweden hat ihnen in glaub 2 Jahren keinen geeigneten Rollstuhl gegeben, es ist nicht zu erwarten, dass sie in Südtirol in 3 Tage einen erhalten.

  • issy

    Schon vor der Massenmigration waren die italienischen Gerichte überlastet und jetzt nehmen solche Fälle noch mehr Ressourcen in Beschlag.

    Die gutmenschlichen Prinzipienreiter werden unser Rechtssystem komplett an die Wand fahren.

    Das ist denen aber egal, hauptsache sie können ihren Kopf auf Kosten unserer Gesellschaft durchsetzen.

  • franz

    Das zeigt wie wichtig das Sicherheitsdekret von Salvini ist, welches vorsieht.
    Keine Verteidigung auf Kosten vom Staat des Steurzahler,, wenne der Antrag auf Asyl von der Kommission abgeleht wird.
    DL- Sicurezza, Art . 1 Viene cancellato il permesso di soggiorno per motivi umanitari .
    Art 15 – Patrocinio gratuito
    Viene meno (articolo 15) la possibilità del gratuito patrocinio nei casi in cui il ricorso del migrante contro il diniego della protezione sia dichiarato improcedibile o inammissibile.
    https://www.repubblica.it/cronaca/2018/11/27/news/scheda_dl_sicurezza_stretta_su_immigrazione_e_mafia-212803810/

  • sepp

    und wer sein die gutmenschlichen Prinzipienreiter unsere Landesregierung muss man auch mal sagen diefreiheitlichen haben immergegen diese Gesetze der SVP gekämpft donn hoassts des rechte

  • felixvonwohlgemuth

    Es ist beängstigend, mit welch hasserfüllter Rhetorik einige hier aufwarten. Ein Kind ist gestorben und es sollte in unserem aller Interesse sein, ein etwaiges Verschulden der Behörden bzw deren Vertreter aufzuklären.
    Woher dieses Kind stammt, darf dabei keinerlei Rolle spielen.
    Aber anscheinend reicht es, dass ist ein Ausländerkind war, um jegliche Wertvorstellung über Bord zu werfen. Ich schäme mich solche Mitbürger zu haben.

  • goggile

    MEINE erste frage wurde so wie immer nicht beantwortet. auch die oft angesprochene sache mit den Pflichtverteidigern wurde medial nie aufgegriffen. wer wieviel kassiert und was steuerbugglern Entscheidungen VON WEM bitte kosten!
    in Deutschland sind laut bild de. unglaublich krasse fälle zu lesen immer wieder wo die poltik komplett versagt hat Klarheit zu schaffen und wensi anzutreffen ist, dann mit enormer steuerbugglerischen Belastung! Macron, Juncke, Merckel und all die Mittäter werden hoffentlich eines tages zur Verantwortung gezogen. Gebt mal juncker auf dr.google ein und ihr werdet von Ungereimtheiten in seiner Vergangenheit überzeugt. das nennt sich eu boss. ein Wahnsinn!
    auch meine forderung der drogentests ist auf stumme
    ohren gekommen bei hohen häuser Ämtern säälen aller art die von steuerbugglern finanziell am leben gehalten werden!
    lebt weiter ein 40kmh schild auf der mebo nach sigmundskroner tunnel und mit 50km in fussgängerzonen! verkehrte welt. aktzeptiert sie und betrügt euch selbst! ich hab noch nie jemanden auf der mebo mit 40 an dembesagten punkt angetroffen. fast alle über 80, also nehmt uns allen den Führerschein und fütterts euch mit den noch vorhandenne steuerbugglernzuckerlen. der aufstand in Frankreich ist nur der anfang. eine immer grösser werdende verarmende Mittelschicht wird in einigen jahren zu Bürgerkriegen wohl unausweichlich führen. leider. zu dumm waren wähler. andreasTOLM vielleicht bist du ja auch im club deiner vielen betiteltetn dummen!

  • franz

    @carlotta
    @goggile
    wer zahlt den Anwalt? ( für Asylantragsteller deren Antrag auf Asyl von der Kommission abgeleht wird, in Zukunft vielleicht die Caritas oder die Gutmenschen )
    DL- Sicurezza, Art . 1 Viene cancellato il permesso di soggiorno per motivi umanitari .
    Art 15 – Patrocinio gratuito
    Viene meno (articolo 15) la possibilità del gratuito patrocinio nei casi in cui il ricorso del migrante contro il diniego della protezione sia dichiarato improcedibile o inammissibile.
    https://www.repubblica.it/cronaca/2018/11/27/news/scheda_dl_sicurezza_stretta_su_immigrazione_e_mafia-212803810/

  • esmeralda

    Manche hier diffamieren die normalen, rechtsstaatlichen Grundsätze als „gutmenschliche Prinzipien“. Es scheint, als würden sie sich nach den „schlechtmenschlichen“ Prinzipien einer Diktatur sehnen.

    • yannis

      Scheinbar herrscht in Schweden nach Deiner Lesart eine Diktatur, wie sonst musste der Patient ausgerechnet nach Bozen kommen ?
      Allein schon die Vagabundiererei eines Flüchtlings quer durch die EU ist nicht mit dem EU-Recht konform.
      Also erst mal klären was dieser Fall in Südtirol zu suchen hatte, anstatt zu versuchen unseren Gesundheits-Personal was aus Bein zu hängen, wofür es nichts kann.

  • schinger

    Das stimmt Frau Esmeralda! Diese mittlerweile total übertrieben „gutmenschlichen Prinzipien“ hängen mir so sehr vom Hals raus. Und nicht jeder „nicht Gutmensch“ muss gleich ein Diktator sein. Wir werden heute von ein Haufen von „Sensibelchen“ regiert anstatt von richtigen Führungspersönlichkeiten.

    • yannis

      @schinger,
      Richtig diese gutmenschlichen Übertreibereien, werden vorwiegend bei Ausländern angewandt, bei Einheimischen, z.B. wenn einer Bergbauern-Familie die Mutter von ihren kleinen Kindern wegstirbt, sieht und hört man von den „christlich“ geprägten Gutmenschen so gut wie nichts, im Gegenteil denen läuft dann schon das Wasser im Mund zusammen, könnte man vielleicht doch bald das „Höfl“ sich bald für’n Appel und ne Ei untern Nagel reißen.
      Bei den christlich geprägten Zeitgenossen sitzt die Brieftasche eben meist näher am Körper als das Gebetbuch.

      • esmeralda

        Das sind keine Übertreibungen sondern ganz einfach humanistische, rechtsstaatliche Prinzipien, wie sie von der Verfassung vorgeschrieben sind.

      • kurt

        @yannis
        Bravo,du hast es erfasst ,wie viel Bischöfe ,Kardinale und Pfarrer haben sich mit Hilfe von Himmel und Hölle den Ranzen voll gefressen zu Lasten jener die selber kaum etwas zu essen hatten das nur zum Thema Gutmenschen !!!!.

      • esmeralda

        stimmt nicht, mir tut jedes Mütterchen leid und ich weine ihr ein Tränchen nach. Auch Sie Vätterchen Yannis tun mir sehr leid

        • rambo

          …ach esmeralda, iatz tuats nor schun, gel?

        • kurt

          @esmeralda
          Ja das sind halt die Mütterchen die in der Öffentlichkeit weinen für die Presse ,sie naiver Mensch ,wie viel glauben sie gibt es einheimische Mütterchen die weinen aber weil sie Probleme haben immer alles gezahlt haben und doch durch den sogenannten ungerechten Rost gefallen sind, die weinen im stillen vor Verzweiflung ;glauben sie vielleicht die brauchen keine Hilfe oder geht es hier nur um Öffentlichsarbeit ????.
          Wenn hier irgendjemand Leid tun könnte dann sind es sie selber und zwar vor lauter Naivität.

          • martasophia

            kurt, yannis und goggile – bei so vielen Themen kommt durch wie frustriert und unzufrieden ihr seid, wie Hass und Zorn ihr in den PC tippt.
            Vergesst nicht, jeder ist seines Glückes Schmied, da ist nämlich was dran an diesem Sprichtwort.

  • goggile

    30kmh schild mit betruegerischen blaien scheinradarkontrollschildchen. Schafft aifsichtsorgane geschulte! Nehmt allen aussnahmlos den fuehterschein und die wirtschaft steht still. Infassbar solche primitive zustaende. Von den strassenbelaegen ganz zi schweigen.

  • goggile

    Darf nan ein loses verstellbares blaues schild mi det aufschrift radarkontrolle aufstelken und wichenweise am strassenrand stehen lassen wi keine radarkontrollen erfolgen. Wie ist es mieglich trotz vaustelke auf ewig langer geraden 30knh schild anzubringen. Schafft scguldige ider aendert gesetze.

  • martasophia

    Es treibt einem einfach nur die Schamesröte ins Gesicht, wie viel Wut, Hass und Zorn und Verachtung für die Prinzipien der Menschlichkeit und des Rechtsstaates hier einige zum Ausdruck bringen!

  • franz

    @martasophia
    Wenn Bürger von Illegalen Immigranten belästigt, attackiert ausgeraubt und erschlagen werden, Frauen von Illegalen – Clandestini – Dealern zuerst mit Drogen fügig gemacht in Gruppen vergewaltigt anschließend umgebracht zerstückelt in 2 Koffer verpackt im Straßengraben entsorgt werden, wie im Fall der 19 Jährigen Pamela aus Macerata oder Desire„ au San Lorenzo
    http://www.ilgiornale.it/news/cronache/pamela-e-desir-e-vittime-stessa-violenza-1592214.html
    Oder Bürger aufgrund von Gesetzen des PD /SVP & Grüne sich nicht mehr aus ihren Haus trauen aus Angst von einen afrikanischen-. afghanischen- Clandestino vergewaltigt oder erschlagen zu werden.. ( Beispiel -Bozen Bahnhofpark – Perathonerstraße . Verdiplatz usw. )
    Oder Zerfall ganzer Stadteile & WOBI – Wohnungen mit der SVP Marionette WOBI-Präsident Dr. Schweigkofler.
    http://www.altoadige.it/cronaca/bolzano/case-ipes-di-via-palermo-la-discarica-a-cielo-aperto-1.1820527
    Das Unsicherheit bei den Bürgern ist dementsprechend groß.
    Wie auch C. Busato Richter vom Landesgericht Bozen meint. http://www.altoadige.it/cronaca/bolzano/certezza-della-pena-ormai-il-carcere-%C3%A8-un-eccezione-anche-a-bolzano-1.11153
    Höchste Zeit , dass es mit den Sicherheitsdekret Hoffnung auf Besserung gibt.
    Decreto sicurezza e immigrazione Entrata in vigore del provvedimento: 05/10/2018
    Decreto-Legge convertito con modificazioni dalla L. 1 dicembre 2018, n. 132 (in G.U. 03/12/2018, n. 281).
    https://www.internazionale.it/bloc-notes/annalisa-camilli/2018/11/27/decreto-sicurezza-immigrazione-cosa-prevede

  • stubenruss

    Der Fall wäre ganz einfach mit einem Angebot an die Familie zu lösen: Entweder zu hohen Kosten prozessieren oder das Gelb bekommen was der Prozess kostet und alles wird dann archiviert..

  • exodus

    @martasophia
    Was schreiben Sie für unnötige Anschuldigungen. Sie können sich dieser Familie ja annehmen und Ihre Ausgaben begleichen. Ich als ehrlicher Steuerzahler bin nicht gewillt mir diese Kosten aufzuhalsen, was in diesem Fall allen Steuerzahlern passiert. Wieso hat die Familie mit einem totkranken Kind eine Reise von Schweden ausgerechnet nach Südtirol unternommen. Niemand will jemand sterben lassen, in
    diesem Fall war dies aber vorprogrammiert. Die Eltern sollten sich schämen, jetzt
    wollen Sie aus diesem Unglück Gewinn schlagen und wir können auch noch die
    Rechtsanwälte bezahlen. Wo ist denn da eine Gerechtigkeit, Anstand schon gar nicht.

    • kurt

      @exodus Genau ,das ist auch die Naivität der Gutmenschen die nicht einmal merken wenn sie hinten und vorne beschissen werden und da gehört auch der scheinheilige Klerus dazu !!.

    • andreas

      Ich finde es auch nicht richtig, dass die Familie jetzt mit allen Mitteln versucht, einen Schuldigen zu finden.
      Trotzdem steht es der Familie zu, alle Mittel eines Rechtsstaates, und bis auf weiteres sind wir das, auszunützen. Man muss das nicht gut finden, doch man sollte es zur Kenntnis nehmen und die Anfeindungen und den Hass auf die Familie unterlassen. Nichts anderes hat sie eigentlich geschrieben und da hat sie vollkommen Recht.

      Und was die üblichen offensichtlich zukurzgekommenen yannis, kurt oder goggole schreiben, ist zum Schämen. Wobei ein Kommentar von yannis, für welchen verdreschen noch zu wenig wäre, gelöscht wurde.

      • kurt

        @andreas
        Ja was ist denn mit dir passiert bist du vor lauter Frust in einen grünen Farbtegel gefallen.

        Mittel des Rechtsstaates ,ja von welchen bitte ,sind das Italienische Staatsbürger oder was ????.
        Das sind keine Anfeindungen oder Hass wie ihr euch Auszudrücken pflegt sondern die Realität ,das wäre ja noch schöner!!!!.

      • goggile

        andreas emphatieloser, man schreibt DDDDDDDDDDDr.goggile UND NICHT goggole

      • cicero

        Welchen Status hat denn die Familie? Haben sie einen Asylstatus oder einen anderen der sie berechtigt sich in der Eu aufzuhalten? Wenn ja warum kann man so einfach von einem Staat in den anderen reisen? Diese Fragen sind zu klären, denn wenn kein Aufenthaltsrecht besteht, wie bei den meisten, dann gibt es auch keine Rechtsmittel auszunutzen.

        • andreas

          Doch, auch wenn sie illegal hier sind bzw. weiß ich gar nicht, ob sie noch hier sind, können sie klagen. Den Status vogelfrei, welchen du offensichtlich annimmst, gibt es seid ein paar Jährchen nicht mehr.
          Ich finde es auch nicht in Ordnung, wie sie sich verhalten, deshalb beleidige ich sie aber nicht und spreche ihnen auch nicht ihre Rechte ab.

          • goggile

            andreas wie geh doch meiselen fuettern in deinem obermaiser meraner schandatadt und beruhigen sie sich

          • franz

            Jeder kann klagen, aber laut neustesn Gesetz nicht jeder auf Kosten des Steuerzahlers mit einen gratis Anwalt.Patrocinio gratuito
            Art 15 – Patrocinio gratuito
            Viene meno (articolo 15) la possibilità del gratuito patrocinio nei casi in cui il ricorso del migrante contro il diniego della protezione sia dichiarato improcedibile o inammissibile.
            https://www.repubblica.it/cronaca/2018/11/27/news/scheda_dl_sicurezza_stretta_su_immigrazione_e_mafia-212803810/

          • cicero

            Gerade deswegen weil sich offenbar die ganze Welt auf alle erdenkliche Art bei uns bedienen kann und Illegale sich gleich in der Gesellschaft bewegen inkl. Straftaten, ist der Grund für das Erstarken gewisser Parzeien. Denn eines ist klar: DIE MENSCHEN WOLLEN SOLCHE VERHÄLTNISSE NICHT, SONDERN EINE KLARE TRENNUNG ZWISCHEN LEGALITÄT UND ILLEGALITÄT.

    • martasophia

      Ihr Gepöble ist ganz umsonst, denn Sie zahlen keinen einzigen Cent dafür. Ich Schlechtmenschen behauptet etwas was gar nicht stimmt! Aber nicht umsonst seit ihr Schlechtmenschen.

    • martasophia

      @exodus . Verbreiten Sie keine Lügen.

      • exodus

        @martasophia
        Ich verbreite keine Lügen, sondern lebe in der Realität, was Sie anscheinend
        nicht wahrhaben wollen. Fragen Sie mal die unter Verdacht stehenden Ärzte
        und Beamten, was die von Ihrem Geschwafel halten!

  • issy

    Wenn man in bestimmten Situationen Maximalforderungen stellt, riskiert man halt auch eventuell alles zu verlieren.

    Man kackt nicht jener Gesellschaft auf den Kopf, von der man Hilfe erwartet.
    Das sagt einem eigentlich schon der gesunde Menschenverstand…

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen