Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Sozialer Unfriede“

„Sozialer Unfriede“

Christoph Mitterhofer

Als „skandalösen Umstand“ bezeichnet die Süd-Tiroler Freiheit Meran die niedrigen Mietkosten für Sinti-Wohnungen am Passerufer.

Vor kurzem seien diese vom Gemeindeausschuss auf 25 Euro monatlich festgelegt worden. „Die Mindestmiete für bedürftige Menschen liegt derzeit bei 50 Euro pro Monat“, kritisiert Christoph Mitterhofer.

Der Meraner STF-Gemeinderat fordert eine Anpassung der Mietkosten für die Sinti-Wohnungen am Passerufer von 25 Euro auf 50 Euro. „Alternativ sollen alle Mieten auf 25 Euro herabgesenkt werden, um eine Gleichberechtigung herzustellen“, so Mitterhofer.

Abschließend rügt Mitterhofer die Stadtverwaltung für derartige Maßnahmen: „Mit solchen Entscheidungen ist der soziale Unfrieden vorprogrammiert!“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (7)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen