Du befindest dich hier: Home » Kultur » „Salzburger Stier“ im Kurhaus Meran

„Salzburger Stier“ im Kurhaus Meran

Gerhard Polt und die Well-Brüder aus dem Biermoos (Foto: HP Hösl)

Zwei neue Veranstaltungen bereichern im Frühjahr 2019 den Meraner Kulturkalender: Im Rahmen der 1. Meraner Kabarett Tage (14.-17.03.19) gastieren Christine Prayon, Lara Stoll, Gunkl und Han’s Klaffl im Stadttheater. Am 10. und 11. Mai wird der Internationale Radio-Kabarettpreis „Salzburger Stier“ im Kurhaus Meran verliehen: Highlight der Preisverleihung ist der Auftritt des Ehrenpreisträgers Gerhard Polt.

 

Träger der beiden Veranstaltungen ist der Kunstverein Kallmünz, der für sein vielseitiges Programm bekannt ist: Neben dem Straßenkunstfestival Asfaltart, Ausstellungen oder dem Weihnachtsmarkt, der bald wieder seine Tore öffnet, organisiert Präsident Meinhard Khuen mit seinem Team auch den Kabarettgarten in Sommer. „Die Meraner Kabarett Tage im März und die Preisverleihung des Salzburger Stiers im Mai passen hervorragend in das Tätigkeitsprofil unseres Kunstvereines.“, sagt Präsident Meinhard Khuen über die Zusammenarbeit. „Und während die Preisverleihung des ‚Stiers‘ jedes Jahr in einer anderen Stadt über die Bühne geht, bin ich zuversichtlich, dass die Meraner Kabarett Tage zu einer fixen Veranstaltung im Frühjahr werden.“

  1. Meraner Kabarett Tage 14. bis 17. März 19

Der sommerliche Kabarettgarten hat sich zu einem Treffpunkt der Südtiroler Kabarettszene etabliert und lockt jedes Jahr zahlreiche Zuschauer in den idyllischen Garten von Schloss Kallmünz. Die 1. Meraner Kabarett Tage von 14. bis 17. März erweitern das Spektrum auf die internationale, deutschsprachige Szene. Künstlerischer Leiter und Ideengeber der Kabarett Tage ist Robert Asam, der in der ersten Ausgabe in Anlehnung an den Salzburger Stier Kabarettist(inn)en aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Meran eingeladen hat. Und so treten im Meraner Stadttheater eine Diplom-Animatöse, ein ausgedienter Oberstudienrat, eine vorlaute Slam-Poetin und ein sinnstiftender Wort-Weber auf: Christine Prayon, Han’s Klaffl, Lara Stoll und Gunkl.Han‘s Klaffl,(Musik-)Lehrer aus Leidenschaft, geht in seinem Programm über Lehrer, Schüler und Eltern den Klischees über die Zunft der Pädagogen auf den Grund. Christine Prayon, einem größeren Publikum durch ihre Rolle als Birte Schneider in der ZDF heute-show bekannt und Lara Stoll, die Slam-Peotin aus der Schweiz, haben 2017 den Eröffnungsabend der Stierverleihung in Schaffhausen bestritten und überzeugen bei ihren Soloauftritten mit Wortwitz und Satire. Gunkl, selbst schon Stierpreisträger, sinniert in seinem zwölften Programm über die Tücken zwischenmenschlicher Kommunikation. „Wir haben die Meraner Kabarett Tage ganz bewusst in den März gelegt, da wir vor allem das einheimische Publikum mit dieser jährlich wiederkehrenden Initiative ansprechen möchten“, betont Robert Asam.

 

  1. Preisverleihung Radio-Kabarettpreis „Salzburger Stier“10. – 11. Mai 19

Der Salzburger Stier ist aus der Idee entstanden, der Kleinkunst im gesamten deutschen Sprachraum zu einer verstärkt medialen Präsenz zu verhelfen. Hinter dem ‚Stier‘ stehen die öffentlich-rechtlichen Radiostationen in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz und in Südtirol, die sich zu einer Radiovereinigung zusammengeschlossen haben. Der Preis ist mit je 6000 Euro dotiert. 1982 wurde der ‚Stier‘ erstmals vergeben und hat sich mittlerweile zum renommiertesten Kleinkunstpreis im deutschen Sprachraum etabliert. Nach 15 Jahren Preisverleihung in Salzburg – daher auch der Titel – geht der Stier seither auf Reisen und wird jedes Jahr in einer anderen Stadt organisiert. Nach 2005 kommt der Stier 2019 zum zweiten Mal nach Südtirol um für 2 Tage im Mai das Kurhaus Meran mit Kabarett und Kleinkunst zu bespielen.

 

Den Eröffnungsabend am 10. Maibestreitet der Ehrenpreisträger Gerhard Polt, der mit den Well-Brüdern aus dem Biermoos auftritt. Seit knapp 40 Jahren arbeitet der große Solist, Menschendarsteller, Sprachphilosoph und Kabarettist mit den hochmusikalischen Well-Brüdern aus dem bayerischen Biermoos zusammen. Mit der Vergabe des Ehrenstiers geizen die Radioleute und so wird dieser Preis nicht jedes Jahr verlieren. Dennoch liest sich die Liste der Preisträger wie ein „Who is Who“ der Kabarettszene: Emil Steinberger, Franz Hohler, Werner Schneyder, Dieter Hildebrandt, Ottfried Fischer oder Josef Hader, um nur einige zu nennen.

 

Am Preisträgerabend am 11. Maisind im Kurhaus Meran Simon und Jan(D),Patti Basler(CH) und Lisa Eckhart(A) mit einem je rund 40minütigem Programm zu hören.

Die Juroren schreiben: Können Karnickel kotzen? Sind Ponys doof? Was tun, wenn einer einfach nur nervt? Das Musik-Duo Simon und Jan– bestehend aus Simon Eickhoff und Jan Traphan – hat sich diese Fragen nicht nur ausgedacht, die beiden haben auch echte Antworten darauf. Die beiden Oldenburger prägen die neue junge deutschsprachige Liedermacherszene 2.0. Sie sind nicht nur live unterwegs, sondern spielen auch im Netz, zehntausendfach geklickt und geliked.
Patti Baslerist Bühnenpoetin, Autorin und Kabarettistin. Vermutlich ist sie Ja die schnellste satirische Protokollantin des Abendlandes. Wortspiele sind ihr Colt. Weil sie die sprachlichen und politischen Widersprüche unserer Zeit zuverlässig und mit fauststarker Direktheit auf den Punkt bringt, hat die Schweizer Jury Patti Basler einstimmig zur Gewinnerin des Salzburger Stiers 2019 erkoren.

Die Lust an der scharfen Formulierung scheint der Österreicherin Lisa Eckhartin die Wiege gelegt. Für die Kleinkunstbühne erschuf Lisa Eckhart eine extravagante Kunstfigur, eine Diva, deren atemberaubend provokantes Auftreten sich im Wortwitz ebenso widerspiegelt, wie im Outfit. Klug, auf exzellentem sprachlichem Niveau, gnadenlos pointiert und ohne die politische Unkorrektheit zu scheuen, arbeitet sie sehr erfolgreich und bereichert dabei den schwarzen Humor um eine neue schillernde Facette.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen