Du befindest dich hier: Home » News » „Ungenießbarer Cocktail“

„Ungenießbarer Cocktail“

Richard Theiner zieht Bilanz

Der ehemalige SVP-Obmann Richard Theiner spricht sich entschieden gegen eine Regierungsbeteiligung der Lega aus: Diese sei „keine normale Partei“. Und er warnt vor einem EU-Bündnis mit Silvio Berlusconi.

von Matthias Kofler

Richard Theiner geht die neuesten Facebook-Einträge von Matteo Salvini durch und schüttelt mit dem Kopf: „Die Lega“, sagt der scheidende Landesrat und ehemalige Obmann der SVP, „ist keine normale Partei. Ihr Chef hetzt ununterbrochen gegen Minderheiten, er lässt rund um die Uhr Meldungen über die elektronischen Medien verbreiten, in denen er Minderheiten verunglimpft. Aus moralischen Gründen kann man nicht für die Lega stimmen, denn keine andere Partei ist so weit von unseren Grundwerten entfernt wie sie.“

Richard Theiner hat sich am Montag als einer von wenigen SVP-Ausschussmitgliedern entschieden gegen eine Regierungsbeteiligung ders Carroccio ausgesprochen. Der Ex-Obmann hätte ein Dreierbündnis mit PD und Grünen bevorzugt. In der Sitzung kritisierte er jene Funktionäre, die nun versuchten, „die Geschichte neu zu schreiben“. Die SVP habe in den vergangenen Jahren deutlich mehr vom PD erhalten, als sie dem nationalen Partner (in Form der Wahl von Maria Elena Boschi und Gianclaudio Bressa) zurückgegeben habe. Der Landesrat verweist auf die zahlreichen Kompetenzen, die unter den Mittelinks-Regierungen an Südtirol übertragen wurden und auf das neue, für die SVP vorteilhafte Wahlgesetz.

Theiner betont, dass er einige Lega-Vertreter aus der Lombardei und dem Veneto kenne. Diese pflegten „gute Umgangsformen“ und hätten durchaus „Handschlagqualität“. „Etwas völlig anderes – und wer das nicht erkennt, macht sich Illusionen – ist die Politik Salvinis. Er vertritt das genaue Gegenteil von den Werten der SVP. Mir fällt kein größerer Gegensatz zu unserer Partei ein. Salvini stellt mehrmals täglich kulturelle, soziale und sexuelle Minderheiten an den Pranger. Und das ohne Limit. Ihn als Populisten zu bezeichnen, wäre eine Verharmlosung. Nicht zu Unrecht hat ihn eine deutsche Qualitätszeitung als den ,gefährlichsten Mann Europas’ betitelt. Oberste Priorität hat für ihn das Ziel, Europa schlecht zu machen und zu destabilisieren. Seine verhängnisvolle Politik führt dazu, dass allein wegen der steigenden Zinsen zig Millionen Euro am Tag sprichwörtlich verbraten werden.“

Besonders schockiert zeigt sich Theiner über das „Führerprinzip“ innerhalb der Lega. Diese sei „nicht mehr eine normale Partei“, sondern gehe so vor, „wie wir es unter verschiedenen Diktatoren des 20. Jahrhunderts leidvoll erlebt haben“.

„Am besten ist es Südtirol unter den Mittelinks-Regierungen gegangen. Unter Mitterechts und Silvio Berlusconi gab es hingegen einen politischen Stillstand“, meint der Ex-Obmann. Umso erstaunlicher sei es, wenn die SVP nun laut darüber nachdenkt, mit Forza Italia und Silvio Berlusconi in die EU-Wahlen zu ziehen. „Da kann ich nur lachen und denjenigen, die das der Wählerschaft erklären müssen, viel Glück wünschen“, so Theiner. Die SVP sei immer dann erfolgreich gewesen, wenn sie die Mitte besetzt und ausgleichend gewirkt habe. „Ich wage zu bezweifeln, dass es rechts der Mitte eine Mehrheit gibt“, sagt der Landesrat. Er sei zwar zuversichtlich, dass es dem LH gelingen werde, die Leghisti „in Schach zu halten“. „Doch wenn wir neben der Lega auch noch mit Forza Italia und Berlusconi auf EU-Ebene zusammenarbeiten, dann wird das Ganze zu einem völlig ungenießbaren Cocktail. Dieser eindeutige Rechtsruck wäre verheerend für die SVP.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (85)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • erich

    Die SVP will plötzlich von Werte reden, die hätte in den eigenen Reihen höchste Zeit einen Wertekatalog umzusetzen. Wie heißt es, wer auf andere mit dem Finger zeigt hat selbst am meisten Dreck am Stecken.
    Die SVP hat das Kunststück fertig gebracht an einem Tag alle Trümpfe zu verspielen, nun blasen andere die Marschrichtung und für die SVP beginnt das Kröten schlucken.

  • andreas

    Die SVP hat die Lega grandios vorgeführt, sehr gut gemacht.
    Darauf muss man auch erst kommen, den ruspa azionierenden capitano Menschenrechte unterschreiben zu lassen. 🙂
    Wobei der sich ja momentan um seinen Kumpanen Di Maio kümmern könnte, welcher anscheinend als Arbeitsminister Schwarzarbeiter in seinem Unternehmen angestellt haben soll.

    Politisch sind wir im Moment zwar die Deppen Europas, einen gewissen Unterhaltungswert kann man den beiden Zauberlehrlingen aber nicht absprechen.

    • einereiner

      @andreas
      hahaha……wer hat da wen vorgeführt?
      Wie die Lega arbeitet weiß jeder Südtiroler, nur die EsseVuPi fällt jetzt aus allen Wolken. Politisch ist Italien der Depp Europas…..ungefähr seit Berlusconi, Vourofakis hat auch mal mitgespielt und auf der anderen Seite des Atlantiks gibt es auch gutes Theater.
      Italien ist NICHT reformierbar, wir sollten es dem eigenen Schicksal überlassen und es in die Freiheit entlassen.

      • esmeralda

        wie arbeitet sie denn die Lega?

        • vogelweider

          Schau in die Zeitung und die internationalen Blätter und ins TV. Ist voll von Leuten wie ihm, Trump und Konsorten.

          • esmeralda

            Achso, du meinst diese selbsternannten Retter des Abendlandes, die mit dem Finger auf Minderheiten zeigen, während sie sich gleichzeitig am Steuertopf bedienen (Lega 49 Mio.) bzw. sich unerlaubt von reichen ausländischen Geldgebern füttern lassen (AfD)?

          • martasophia

            Leider gibt es eine neue Generation für Führern die die Menschenrechte und die Demokratie am liebsten abschaffen würden und leider gibt es auch viel zu Viele, die sich von solch gefährlichen Geistern verführen lassen.

          • einereiner

            @marta
            diese neue Generation der Führer hat den Urspung im Handeln der linksgrünen Politiker (inkl. Merkel) der letzten Jahre. Wer Millionen von Ausländern (bzw. Sozialschmarotzer) ins Land holt und Dutzenden von Millionen noch einläd, ist die Grundlage für ein Umschwenken der Bevölkerung nach rechts (und auch extrem-rechts).
            In Deutschland werden die Grünen bis 25% gehen, so wie die AfD auf 30%. Die zwei Seiten ein und derselben Entwicklung, die die Merkel angestossen hat. Sie ist auch die Hauptschuldige am Brexit. Ihr Öffnen der Grenzen für Afrikaner hat in GB bei den Brexitern noch einige wenige Prozent draufgelegt, sodass dieses Ergebnis kam wie es kam.
            Nie wieder eine Frau an der Spitze eines wichtigen Landes!

        • kurt

          @esmeraldaWas macht den die SVP außer die Lobbys unterstützten ??????.

          • ostern

            @kurt
            genau ist es.
            Für die Lobbysin Südtirol hat die SVP gearbeitet und dabei
            andere links liegen gelasen. Da kann sie sich frgen wo sie
            die Wählerschaft verloren hat. Bauern und HGV sind eben zuwenig umeine Mehrheit in Südtirol bilden zu können.
            Die Arbeitnehmerschft ist von der SVP nie berücksichtigt worden. Jetzt haben sie die Rechnung presentiert bekommen.Selber Schuld.

          • esmeralda

            sie macht einiges, könnte aber noch viel mehr machen

    • kurt

      @andreas
      Wenn du etwas nicht kannst ist neben vielen anderen den Komiker spielen also lass das lieber denn wenn man sich so exponieren muss nur um das Schutzschild des LH und der SVP zu spielen dann ist einem wirklich nichts mehr zu blöd und die Deppen sind natürlich immer andere.
      Also setz dich und schäme dich in trauter Gemeinschaft mit deinen SVP Chef-Strategen!!.

    • drago

      Wer wen vorgeführt hat, kann jeder selbst entscheiden. Fakt ist, die SVP steckt nun in der Klemme. Egal mit wem sie nun verhandelt (weiter mit der Lega oder mit Grünen/PD), die Position des Verhandlungspartners ist nun deutlich stärker geworden.
      Was die Schwarzarbeiter des „Kumpanen Di Maio“ angeht, so betrifft der Vorwurf ancheinend die Firma des Vaters, aber es scheint, als ob Sippenhaftung nun überall Fuß greift.
      Auch dem Superpatscher und dem Lachammer kann man einen gewissen Unterhaltswert nicht absprechen, sofern man nicht dabei auf Niveau achten will.

  • annamaria

    Da hat Theiner recht. Hoffe er kann seine Kollegen überzeugen!

    • kurt

      Was sind dann die aktuellen Grundwerte der SVP ???, Die Lobbys zu unterstützen ,weil nach den Wahlen ist der normale Bürger wieder in Vergessenheit geraten siehe Arbeitnehmer und Rentner.

    • martasophia

      annamaira – und gut, dass Theiner das auch öffentlich sagt! Gott sei Dank, war man zumindest schlau genug, den Legaleuten einen Wertekatalog zur Unterschrift zu unterbreiten.

    • drago

      Interessant, dass der Theiner jetzt damit rausrückt. Genauso wie seine liebe Kollegin aus Brixen, die ihren Widerspruch ja auf Facebook bekannt gemacht hat. Das ist so ähnlich, als ob man mit der Faust im Hosensack auf den Tisch haut. Wenn die lieben Arbeitnehmer bisher immer zu allem Ja und Amen gesagt haben, um ihre Plätze an den Futtertrögen nicht zu verlieren, dann könnten sie jetzt auch still sein oder sich endlich aus dieser Stände-SVP verabschieden. Aber wie gesagt, die lieben Futtertröge.

  • franz

    Der ehemalige SVP-Obmann Richard Theiner, realitätsfremd wie der Rest der Bauern Partei der SVP.
    Die Lega“, sagt der scheidende Landesrat und ehemalige Obmann der SVP, „ist keine normale Partei. Ihr Chef hetzt ununterbrochen gegen Minderheiten..
    Und trotzdem ist die Lega laut letzen Umfragen an erster Stelle. mit 34 %.
    Während die SVP sich im Sinkflug befindet.
    Nicht z letze aufgrund des arroganten unkompetenten ungeschickten bürgerfremden undiplomatischen Führungsstiel eines “Sonnenkönig“ (wie ein Elefant im Porzellanladen ) von LH Kompatscher Lachammer und den ehemaligen SVP-Obmann Richard Theiner. Diktatoren des 20. Jahrhunderts leidvoll erlebt haben“. „wie wir es unter verschiedenen Diktatoren des 20. Jahrhunderts leidvoll erlebt haben“.
    ( z. B wird Gemeinden die sich nicht bereit erklären Flüchtlinge ( 90 % Calndestini ) aufzunehmen mit Finanzkürzungen gedroht wie Mittelalter )
    Nicht zu Unrecht hat ihn eine deutsche Qualitätszeitung als den ,gefährlichsten Mann Europas’‘ betitelt. [..] Wohl ein linkes Schmierenplatt !“
    “Die SVP habe in den vergangenen Jahren deutlich mehr vom PD erhalten, als sie dem nationalen Partner (in Form der Wahl von Maria Elena Boschi und Gianclaudio Bressa) zurückgegeben habe.“ [..] So einen Schwachsinn
    Die SVP Vasallen des PD haben trotz uneingeschränkter Unterstützung des PD bei bürgerfeindlichen Gesetzen nichts als Gegenleistung bekommen.
    Dieser eindeutige Rechtsruck wäre verheerend für die SVP.“ Verheerend waren diel letzen 5 Jahre mit den Regierungen des PD/SVP & Grüne.
    Der Rechtsruck ist kein Rechtsruck sondern ein zurechtrücken von verlorengegangenen Rechten, Chaos und Zerfall ganzer Stadteile dank SVP unter anderem durch liberalen Gesetzen sowie illegaler unkontrollierter Massenimmigration und in diesen Zusammenhang exponentiellen Anstieg der Kriminalität.

    • pantone

      Franz, Sie sind Ausdruck verlogener und hetztender Propaganda von Rechts.
      Die SVP ist immer noch Sammelpartei und damit Ausdruck von versichiedenen politischen Überzeugungen, nie jedoch menschverachtend und tiefste Abgründe menschlichen Wesens berührend.
      Nur weil die Lega 34 % Zuspruch in den Umfragen besitzt heißt das noch nicht, dass sie erstrebenswerte Ideale vertritt, vielmehr ist es Ausdruck einer professionellen Gehirnwäsche, über die Sozialen Medien unablässig auf die Bevölkerung einprasselnd.
      Mit Sicherheit hat die Südtiroler Bevölkerung durch die Zusammenarbeit mit PD viel erhalten.
      Ansonsten zählen Sie bitte die Nachteile auf, die Ihrer Meinung nach erwachsen sind.
      Aber konkret, nicht leere Phrasendrescherei.

  • franz

    @andreas
    ……..die Lega grandios vorgeführt ? ha ha ich würde sagen eher umgekehrt.
    die SVP Vasallen des PD wollen von Werte ( Wertekatalog ) reden und anderen Menschenrechtsverletzungen vorwerfen.
    Nachdem diese Vasallen des PD 5 Jahre eine Partei unterstütz haben
    ( übrigens ohne etwas als Gegenleistung erhalten zu haben ) bei bürgerfeindlichen Gesetzen, Chaos und Zerfall ganzer Stadtteile durch illegalen Immigranten , Drogendealern Vergewaltigern Delinquenten die Bürger belästigen Frauen vergewaltigen, Polizei und Carabinieri attackieren.
    Was die Geschichte von DI Maio ist nicht ohne , aber im Gegensatz zu den Machenschaften von Berlusconi Renzi Boscji & CO nicht zu vergleichen.
    apropos “ die Politik führt dazu, dass allein wegen der steigenden Zinsen zig Millionen Euro am Tag sprichwörtlich verbraten werden.“ so Theiner ( und von andreas immer wieder behauptet)
    Wo waren die linken EU Lobbyisten Junker & Co andreas und Theiner als der PD die Staatsschulden um 300 Milliarden angehäuft hat um die Baken zu retten.
    zuerst Monti / Letta 2014 mit 4 Milliarden € IMU Geld Mps gerettet Gentiloni 2017 mit 20 Milliarden € zur Bankenrettung Banca Etruria Banca Veneto – Mps usw. die zuerst die Ersparnisse der Kleinsparer gestohlen haben, ( deren Konten auf NULL gestellt ) die Manager mit den Geld verschwunden sind, nachdem diese eine Abfertigung von 40 Millionen € bekommen haben ( Beispiel Profumo von Mps. )
    https://www.ilfattoquotidiano.it/2017/03/18/partecipate-lex-unicredit-profumo-guidera-leonardo-al-posto-di-moretti-caio-fuori-da-poste/3457672/
    Und jetzt muss der Steuerzahler die 20 Milliarden bezahlen.
    Abgesehen von den 5 Milliarden € / Jahr für die illegale Immigration der Regierung Renzi des PD / SVP und Grüne!
    Und wo sind die Milliarden die für die Erdbebenopfer 2016 vorgesehen waren.
    https://www.la-notizia.net/2017/12/04/terremoto-casette-ritardi-sms/
    Geblieben sind ca 300 Milliarden € faule Kredite in Italien ( crediti deteriorati (conosciuti anche come prestiti non performanti Non-Performing Loans (NPL), Leichtvertigte Kredite vergeben ohne Garantie an Freunden. )
    http://www.dagospia.com/rubrica-4/business/sana-provincia-veneta-popolare-vicenza-veneto-banca-chiedono-143838.htm usw

    • besserwisser

      du willst also dass unser feines land lmit partnern von le pen, orban, strache und co. regiert wird? zwietracht und menschenhass? dass die lega gründer auch rerchtskräftig verurteilt sind, dass sie auch 49 millionen euro verwschwundene parteilgelder zurückzahlen müssen ist alles egal? oder, alles kein problem, die sind ja im unterschied zu allen anderen heilig?

      • yannis

        @besserwisser,

        Als Besserwisser ist Dir sicherlich bekannt wieviel die SVP, Rentenskandal um NUR einen Fall Zu nennen sich einverleibt hat, de facto dem Steuer/Beitragzahler darum erleichtert hat, dagegen sind die 49 Mille der Lega ein Penaut.

        • besserwisser

          aha. rechnen kanns du!
          le pen, orban, strache und co. sind aber ok für dich?

          • kurt

            @besserwisser
            Recht hat der yannis ,du bist nur der gleiche notorische besserwisser wie andreas ,mannik und Co.
            Le Pen,Orban und Strache sagen was sie wollen die SVP und die Grünen tun das gleiche haben aber nicht den Nerv es der Bevölkerung zu sagen und das ist Falschheit was noch viel schlimmer ist!!.

          • andreas

            @kurtl
            Das siehst du falsch, wir sind nicht Besserwisser, sondern wissen es besser, was bei Leuten wie dir oder yannis jetzt aber wirklich keine Leistung ist.

      • drago

        Es scheint eher, als ob eine große Mehrheit der SVP-Granden mit den Partnern von Le Pen, Orban, Strache und Co. regieren will. Einziges Feigenblatt wäre der „Ehrenkodex“ gewesen. Und jetzt hat sich die SVP von der Lega auch noch das Feigenblatt wegreißen lassen. Sieht aus, als ob der König nackt dasteht. 🙂
        Aber eine Koalition mit Köllensperger und PD wäre ja nie in Frage gekommen, da hätte man vielleicht auf einen deutsche Landesrat verzichten müssen. Undenkbar bei so vielen Anwärtern.

  • esmeralda

    Die Lega ist also eine Partei, die beleidigt ist, wenn sie einen ethischen Wertekatalog unterschreiben soll. Bei der Verbreitung von rassistischen und europafeindlichen Sprüchen und Hetze gegen Minderheiten war sie in der Vergangenheit nicht zimperlich. Wenn sie dann eine Chance bekommen soll, sich von ihren eigenen Aussagen zu distanzieren, sich zu bessern, dann ist sie pikiert. Bei jedem Gottesdienst wird das Vaterunser gebetet. Kein Christ ist beleidigt, wenn er um Vergebung seiner Schuld spricht, es dient zur inneren Reinigung und Besserung. Bei den selbsternannten Rettern des christlichen Abendlandes ist es damit wohl nicht weit her.

    • rota

      Mein Vater war Dableiber, mein Onkel- Bruder meines Vaters war Auswanderer-Optant. Er blieb im Ausland. Sie blieben in ihrer Gesinnung stehts Gegner.
      Irgendwann waren wir bei einem familiären Anlass gemeinsam in der Kirche und beteten auch das Vaterunser. Und außerhalb der Kirche wurde eifrig weiter disputiert wer nun mehr gesündigt hätte, mein Vater der seine kulturellen Wurzeln verlogen hätte oder mein Onkel der die Heimat verlogen hätte.
      Ich bin nicht mehr beleidigt, seit ich kein Christ mehr und ohne vorauseilende Unterwerfung bin.

      • esmeralda

        Die Lega spricht immer von christlichen Werten und Traditionen, die sie verteidigen wollen. Salvini tritt mit Rosenkranz in der Hand auf, das ist Heuchelei. Ich bin selbst auch keine praktizierende Christin, keine Sorge.

      • yannis

        @rota,
        Willkommen im Club ! wie uns die Geschichte lehrt, die „christlichen“ Südtiroler waren und sind auch keinen Deut besser als Salvini & Co.
        Und wenn jetzt hier „Moralisten“ diejenigen prügeln die versuchen pragmatisch mit der Lega umzugehen, sollten sie sich vorher über ihre Vorfahren informieren die als fleißige Helfer des Adolf dem Großen viele Südtiroler drangalisieren weil sie sich gegen die Option entschieden und dafür deren Minderjährigen Söhne als Kanonenfutter an des o.g. Ostfront schickten.
        Bei den heutigen Willkommens-Schreiern handelt es sich so ziemlich um die dieselbe Klientel, man verspricht sich durch „Mitlaufen“ zum System von Merkel &Co gewisse Vorteile.
        Übrigens: vor betenden Leuten und bissigen Hunden sollte man sich besonders in Acht nehmen.

  • realist

    Das ist eine normale Entwicklung.
    Jede Partei muss ihren Wert so hoch wie möglich halten.
    Das sind Entwicklungen, bei denen sich am besten zeigt, was in den Verantwortlichen beider Parteien steckt.
    Wenn eine Partnerpartei der SVP alle ihre Fehler zu Papier brächte u. die SVP das unterschreiben müsste, (dann da ginge es um Fakten), dass das nicht mehr passieren dürfe, würden sie auch ändlich reagieren.
    Man sollte die Nase nicht zu hoch halten u. auf Augenhöhe verhandeln.
    Ohne Fehler sind beide nicht, erst recht nicht die Alternative, wie Frau Foppa bei PRO u. Contra sehr dumm aber preziese bewiesen hat.

    • yannis

      @tealist,
      Du beschreibst es richtig,
      Die SVP und ihre Gesinnungs-Genossen sollten sich genau überlegen welche Punkte aus Reinhold’s Liste erwiesener Maßen zutreffen und ob sie es schriftlich dokumentieren wollen das solcherlei Bürgerbeschiss zukünftig unterbleibt.
      Dies werden sie mit Sicherheit genauso ablehnen wie die Lege die Scheinheiligkeiten der SVP nicht akzeptiert.

  • vogelweider

    Hätte Theiner nur früher so deutlich gesprochen! Jetzt jedenfalls hat er meinen vollen Beifall.

  • franz

    @esmeralda
    gehörst Du auch zu den linksgrünen Antifaschisten
    Warum sollte die Lega einen Wertekatalog unterschreiben ?
    Wobei die SVP Genossen selbst keine Werte hat.
    Indem sie seit 5 Jahren eine Partei unterstützt welche die Rechte der Bürger mit Füßen tritt, mit Bürgerfeindlichen Gesetzen wie mit den DL-Depenalizzaione, demnach illegale kriminelle Immigranten beinahe völlige Straffreiheit genießen, während italienische Staatsbürger mit den selben Gesetz – DL-Depenalizzaione zivilrechtlich massakriert werden.
    Bei der Verbreitung von rassistischen und europafeindlichen Sprüchen und Hetze gegen Minderheiten war sie in der Vergangenheit nicht zimperlich.?
    Im Gegensatz zu den Hassreden der Linken in Italien oder der linken im deutschen Bundestag hetzt Salvini nicht
    Martin Schultz ( die Schnapsdrossel. ) Schulz attackiert AfD-Chef: „Herr Gauland, Sie gehören auf den Misthaufen der deutschen Geschichte“
    ++
    SPD-Kupferstecher Johannes Kahrs. Er blieb mit seinen Hasstiraden gegenüber der AfD so weit unter der Gürtellinie, dass die Abgeordneten geschlossen den Saal verließen. „Hass macht häßlich – schauen Sie mal in den Spiegel!“ So keifte Johannes Kahrs (55) im Reichstag die AfD-Abgeordneten an. Wahrscheinlich hat der SPD-Schwule „schon etwas länger“ nicht in den Spiegel geblickt …
    http://www.anonymousnews.ru/2018/09/12/spd-rosettenkasper-johannes-kahrs-saeht-hass-im-bundestag-afd-verlaesst-geschlossen-den-saal/
    Im Gegensatz zu linksgrünen Postkommunisten – Antifaschisten wie sie sich selbst bezeichnen und bei Antifaschistischen Demos die gemeinsam mit linken Anarchisten, Black Block usw. auftreten, die halbe Stadt verwüsten, Geschäfte und Autos in Brand setzen, Carabinieri und Polizei mit ( Molotowcocktail ) mit Benzi, Nägel- Glassplitter, gefüllten Brandbomben, Pflastersteinen und Eisentagen attackieren

  • prof

    Sollte die SVP jetzt einen Rückzieher machen und beim Wertekatalog gegenüber der Lega Abstriche machen,ja dann ist die SVP sicher nicht mehr glaubwürdig.
    Frage,würde Frau Foppa und Herr Repetto einen Wertekatalog auch unterschreiben,um in die Regierung zu kommen??

    • franz

      Guten Frage prof.
      würde Frau Foppa und Herr Repetto einen Wertekatalog auch unterschreiben, um in die Regierung zu kommen??
      Vielleicht auf die unbegrenzte Zuwanderung mit den Familiennachzug von Muslimen verzichten. Muslime mit deren frauenfeindlichen – homophoben- antisemitischen Religion und Kultur Und so eine Partei will von Wertekatalog sprechen !
      Im Islam ist Gewalt gegen Frauen normal, die den Mann immer zu gehorchen haben bzw. bestraft werden wenn sie nicht gehorchen.
      – Frauen im Islam Menschen zweiter Klasse
      Sure 2, Vers 223: Eure Frauen sind euch ein Acker; so naht eurem Acker, wann und wie ihr wollt …
      “ Vers 4:34 der Lesung (Koran) ist vielen Menschen bekannt als der Vers, der dem Mann gestattet, seine von den Traditionalisten als „widerspenstig“ beschriebene Frau zu schlagen. Es wird diskutiert, wie der Mann sie schlagen darf.[..]
      – Das Ehe- und Familienrecht gilt als Kern des islamischen Gesetzes, der Scharia. Mit wenigen Ausnahmen ist die Scharia heute in allen islamischen Ländern, aber auch in Teilen von Afrika und Südostasien, eine wesentliche oder sogar die einzige Grundlage des Personenstandsrechts und damit der Rechtsprechung in Zivilprozessen. Eine säkulare, von religiösen Normen abgekoppelte Rechtsprechung in Ehe- und Familienangelegenheiten existiert also in der islamischen Welt weithin nicht.
      Kinder- Mädchen – Zwangsehe Ehrenmorde. sind im Islam ein normaler Vorgang.
      https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/versuchter-ehrenmord-prozess-um-messer-anschlag-auf-17-jaehrige-57437220.bild.html

  • silverdarkline

    Na dann Herr Theiner, überzeugen sie mal die Bauernlobby mit den Grünen zusammenzuarbeiten! Wenn Sie das schaffen, haben Sie meinen Respekt. Die Bauern meiden die Grünen ja wie der Dracula den Knoblauch, eigentlich ein Nonsens, aber das sieht man mal wie es um die sog. „Landschaftspfleger“ in unserem Land bestellt ist…

    • einereiner

      @silverdarkline
      Grins….haste ein Problem mit den Bauern? Ich kann dir gerne die Situation erklären: welcher Almbauer will mit den Grünen arbeiten, wenn diese die Almwirtschaft zerstören wollen. Lieber Schafe als Wölfe (im grünen Schafspelz…)
      @checker
      voll deiner Meinung

      • alsobi

        @einereiner, mit den Bauern haben inzwischen sehr viel ein Problem! Also ich denke mal dass die inzwischen noch weitaus unbeliebter sind wie unsere Edelweisspartei und das auch zurecht……hahaha. Übrigens, warst nicht Du einer der großen Schreihälse hier im Forum wo die Wölfe Südtirol und speziell unsere lieben Bauern in Angst und Schrecken versetzt haben? Also ich frag mich wo die Bestien inzwischen alle geblieben sind……….

        • einereiner

          @alsobi
          kennst du 3S ?

          Im übrigen amüsiere ich mich immer prächtig, wenn die SVP als Bauernpartei bezeichnet wird.
          1. kenne ich viele Bauern, die eine andere Partei wählen
          2. denkt jemand wirklich, dass 41% der Stimmen aus Südtirol zu den Bauern zu zählen sind?
          3. mag ich die SVP nicht und freue mich ob der Verunglimpfung

      • silverdarkline

        Ich habe ein Problem mit Systemprofiteuren denen alles hinten rein geschoben wird wie sie’s brauchen. Der Wolf ist nur der Sündenbock, es gibt weit gravierendere Probleme weshalb die Bauern mit den Grünen nichts zu tun haben wollen. Giftspritzer, Wasserverpester durch die Unmengen an stinkender Gülle, Raumordnungsgesetz wo ihr euch wieder mal alles zu euren Gunsten zusammengezimmert habt, der Theiner war ein braver Soldat, der euch alles auf dem Silbertablett präsentiert hat.

        • alsobi

          @silverdarkline, da bin ich ganz Deiner Meinung!

        • einereiner

          @silberdarkline
          das Aufzählen der Punkte, warum die Bauern die Grünen nicht mögen, würde nahe an die Liste vom Reinhold über die SVP kommen.
          Hier nur eine Auswahl:
          1. Sie sind gegen biologische Düngung (Gülle ist rein biologisch) und damit für ein Auszehren des Bodens, das wiederum zu niedrigeren Erträgen und Schädigung unserer Felder (Umwelt) führt
          2. Sie sind gegen Almerschliessung (Andersasc) und damit für die Schliessung (Zerstörung) unserer Almen
          3. Sie sind für Wölfe und damit für die Zerstörung unserer Almen
          4. Bauern produzieren genau das, was der Konsument essen will, nicht mehr und nicht weniger. Aber anstatt den Konsumenten zu Bio zu zwingen, wollen sie die Bauern aus einem kleinen Dorf im Vinschgau zu Bio zwingen.
          5. Sind sie für unnütze Strassen mitten durch Felder (z. B. Reischach die zweite Ausfahrt)

          Zusammengefasst: sie denken die bestigschten Umweltschützer zu sein, sind in Wirklichkeit verblendet, intollerant und dumm.

          • silverdarkline

            Selten so einen Blödsinn gelesen, eigentlich erübrigt sich hier jeder Kommentar, aber bitte:
            Gülle biologische Düngung? Sehr schön, leben Sie weiter in Ihrer Traumwelt. Zu jeder Alm soll eine Straße führen? Warum? Um dann ein Gasthaus/Ferienhaus draus zu machen? Dies waren die klaren Absichten. Wölfe und Zerstörung der Almen? Wie kann man dermaßen verbohrt sein und einem Tier die Schuld für das eigene Versagen geben? Was hat das mit Almwirtschaft zu tun, wenn ich ein paar Schafe rauf treibe, alle 2/3 Wochen mal schaue ob noch alle leben..aber fleißig die Beiträge kassieren. soll heißen, null Spesen und maximaler Ertrag (vom Steuerzahler wohlgemerkt, wo die Bauern bekanntermaßen nicht dazu gehören). Bauern bauen an was der Konsument will? Unmengen an Trauben, Äpfel und eine Überproduktion von Milch?? Ist es das was der Konsument will?
            In Wirklichkeit seid ihr „Landschaftspfleger“ alles das was Sie die Grünen bezeichnen und noch viel mehr: Landschaftszerstören mit euren Monokulturen, aber soweit reicht euer Horizont wohl nicht!!

        • vogelweider

          @ silverdarkline
          Ich unterschreibe alles, was du oben sagst. Und ich denke genauso, dass der größte Widerstand gegen die Grünen auf Teilnahme an einer Koalition von der B-Lobby kommt!

  • checker

    Ich unterhalte mich sehr gut. Die Svp kann ja bei den Grünen zu Kreuze kriechen, darauf würde ich mich schon mal einstellen. Die Bauern werden toben. Mir kanns egal sein. Ich kann mit diesen Zahnpastapolitikern Lachammer und Tolpatscher sowieso nichts anfangen. Sie sind unfähig und werden den Karren sowieso an die Wand fahren ob mit oder ohne Lega.

    • yannis

      @checker,
      Deinen, diesen Komentar hab ich mir weggelegt, mindestens bis zu dem Tag wo er sich bestätigt.

      • kleinlaut

        @checker: Zahnpastapolitiker, Tolpatscher und Lachhammer, finde ich schon mal als treffende Bezeichnung! Um beim Tolpatscher zu bleiben: am Anfang seiner politischen Karriere war ich mir nicht so sicher ob er eine Fehlbesetzung sei oder nicht; Beim Lachammer war ich mir immer schon sicher, dass er besser als Jungscharführer aufgehoben wäre als in der Politik. Dass er so ausschaut, wie er eben ausschaut, dafür kann er nichts, aber sein „Gequassle“ ist unerträglich.

  • goggile

    Geht unter im stiefele ihr verraeter. Das letzte wahlergeb iss ist unverzeihbar. Ihr primitiven ampelige

  • rota

    Also i versteah die SVP nimmer, iaz kimmt der Salvini, legt sich an blauen Schurz um, trinkt a Bier und ein Prosit der Gemütlichkeit.
    Der Durchschnitssüdtiroler tuat jo a nit mehrer, vielleicht trinkt er zwoa und drei Bier.
    Obr irgenwonn soll a a mol Friedn sein.
    Koan Spdtiroler hot ba der SVP an Wertekatalog unterschreibm müssn.
    Jo sein mir denn italienerfeindlich?

  • tff

    Es ist nichts als Polittheater. Dieser Wertekodex wurde entworfen um die Lega auszubooten. Die werden doch niemals unterschreiben dass sie für Europa und den Euro sind, wenn sie bis jetzt fast täglich dagegen vulgär geschrien haben.
    Die Lega ist der Liebling der ganzen Lobbyisten aller Colours, die die Volkspartei regieren, und sich die Hände reiben wenn diese Partei der Millionendiebe, Steuernachlässe usw. in die Regierung kommt. Wenn nun mit der Lega nichts geht kann der Kompatscher seine Lieblingskoalition anpreisen und dem Achammer und seinen Freunden eins auswischen. Übrigens hat die Presse, ausser Salto, eine Aussage von Salvini bei Lilli Gruber unterschlagen. Auf die Frage nach dem Doppelpass antwortete er mit schneidendem Ton: „In Italien vergibt der Innenminister die Pässe und keine ausländische Regierung“. Punkt. Soviel zur Gedankenwelt der Lega. Nationalismus pur.

    • franz

      tff
      die Lega Partei der Millionendiebe,
      wenn Dau die die 49 Millionen ist die Lega mi Belsito “ nicht die Lega von Salvini. verantwortlich .
      1. Daher hat Salvini gegen Belsito Klage bei Gericht eingereicht..
      2. hat die Lega eine Vereinbarung getroffen diese 49 Millionen in Raten zurückzuzahlen.
      Die wahren Millionen / Milliardendiebe sind andere wie ich bereits geschrieben habe.
      https://www.tageszeitung.it/2018/11/29/ungeniessbarer-cocktail/#comment-393000
      An Deiner Stelle würde ich mir Sorgen machen, sollte Komptascher mit den Grünen einen Pakt machen, eine Partei welche die unbegrenzte Zuwanderung von Muslimen fordert. Muslime mit deren frauenfeindlichen –
      “ homophoben“ – antisemtischen Religion und Kultur.
      Womöglich fordern die Grünen noch die Scharia einzuführen.

  • pantone

    Ich stimme der Stellungnahme von Dr. Theiner zu. Eine gemeinsame Regierung mit der Lega ist bedenklich.
    Übrigens: die CDU scheut eine Zusammenarbeit mit der AFD wie der Teufel das Weihwasser. In Hessen und in Baden Würtemberg reagieren sie mit den Grünen.
    Übrigens auch Landeshauptmann Platter in Nordtirol.
    Warum sieht die SVP im Zusammengehen mit der Lega kein Problem, obwohl sie mindestens gleich rechts wie die AFD ist?

  • noando

    theiner hat recht – die lega ist eine rechtsradikale partei. sie wird nicht weniger rechtsradikal, wenn fehler der vorgängerregierungen aufgezeigt werden. dazu ein kürzlich gehörtes zitat: mit rechtsradikalen zu diskutieren ist wie mit einer taube schach spielen. egal wie sehr du dich bemühst, egal wie sehr du dich anstrenst, am ende wird die taube die figuren umschmeißen, aufs spielfeld kacken, und umherlaufen als ob sie gewonnen hätte. mahlzeit

  • ronvale

    Eigenartig, wie sich manche hier ueber die Lega echauffieren, wo Salvini in Italien doch nur das durchzieht, was Frankreich sei Jahren, Australien und Kanada seit Jahrzenten praktizieren.

    Wenn zwei das gleiche tun, ist es wieder mal nicht dasselbe.

    Und dieser Vergleich mit den Tauben, nun den kann man wunderbar umdrehen, man tausche nur rechts mit links aus.

    • noando

      was passiert hier in der diskussion? zb thema ist, das die lega rechtsradikal ist. die legafans argumentieren mit den fehlern der vorgängerregierungen, dass die umfragewerte steigen usw … trotzdem die lega ist rechtsrechts, diskriminierend und populistisch … statt schach zu spielen, wird aufs spielfeld gekackt

    • noando

      oder zb, warum hat die lega ein problem zu unterschreiben? das dokument ist autonomiefreundlich, minderheitenschützend. weil die lega es als ungewöhnlich, als eine frechheit empfindet? rechts ist rechts … das wird spätestens erkannt wenn die südtiroler minderheit auf den abschussplan kommt

  • franz

    @pantone
    Nicht nur die CDU scheut eine Zusammenarbeit mit der AFD wie der Teufel das Weihwasser.
    sämtliche Volksparteien in Europa , auch in Brüssel scheuen und fürchten die Rechten Populisten .
    Nicht ohne Grund, schließlich gewinnen die Rechten Parten die Populisten immer mehr an Zustimmung .
    In einigen Regionen regiert sogar die Lega , Laut. Umfragen liegt die Lega in Italien sogar auf Platz 1 mit 34 %
    Populisten gewinnen die die Wahlen weil sie im Gegensatz zu Linksgrünen zwischen „Volk“ und „Elite“ sie stehen auf der Seite des „einfachen Volkes“
    Und im Gegensatz zur abgehobenen Elite mit den EU Lobbyisten der Banken. Während ihnen das einfache Volk l am aller Wertesten herunter geht.
    Im Gegensatz zu den Linksgrünen versucht Salvini die Grenzen und somit seine Bürger zu schützen.
    Was das Recht und die Pflicht eines jeden Staates ist.. mit den Verbot für Schlepper Ong in italienische Häfen einzulaufen kommen bereits kaum mehr Flüchtlinge ( 90 % Clandestini )
    Mit den Sicherheitsdekret von gestern 28.11.2018 ( trotz Widerstand von PD/SVP Genossen ) in Gesetz umgewandelt, gibt es wider mehr Sicherheit für Bürger – Polizei und Carabinieri .Ein großer Erfolg von Salvini.
    Sicherheit vernachlässigt von den linksgrünen Genossen. Mit der Folge, Chaos, Zerfall ganze. Stadtteile durch Illegalen, Drogendealern und Delinquenten jeglicher Art. mit demensprechender Anstieg von Kriminalität und Unsicherheit bei den Bürger,
    Mit den ( Sicherheitsdekret ) eingesparten Kosten für Unterkunft Betreiber ( von 35 € / tag auf 19 € / Tag ) will Salvini die Carabinieri und Polizei Einheit aufstocken und besser ausrüsten.

    • pantone

      Vermutlich rutscht auch den Rechtsparteien das Volk am Allerwertesten runter. Sie lügen gegen besseren Wissens alles Mögliche daher, um Wahlen und damit Macht zu gewinnen. Wenn die Macht da ist, werden sie alles machen was ihnen Vorteile bringt. Politik muß auch ehrlich sein. Nicht alles was man gern möchte, kann man auch realisieren. Das Gemeinwesen, der Staat, kann nur realisieren, was auch finanzierbar ist. Das wird auch die aktuelle Regierung nicht können.
      Ich kann auch nicht nach Australien in den Urlaub fahren, wenn nur die Adria drinnen ist und einen Mercedes kaufen, wenn nur ein SEAT drinnen ist.
      Wenn die „Clandestini“ schon jetzt kriminell sind, was wird passieren, wenn sie in keiner Struktur mehr betreut werden?
      Eine dieser Unterkünften hat trotz höherem Tagessatzu bereits mit einem Verlust von mehr als € 150.000,00 geschlossen, wie soll eine Struktur mit € 19,00 pro Tag auskommen?

      • franz

        @pantone
        apropos “Australien“ Illegale Flüchtlinge können nicht in Australien einreisen !
        Vermutlich rutscht auch den Rechtsparteien das Volk am Allerwertesten runter.
        Im Gegenteil .
        Populisten gewinnen die die Wahlen weil sie im Gegensatz zu Linksgrünen zwischen „Volk“ und „Elite“ sie stehen auf der Seite des „einfachen Volkes“
        Im Gegensatz zu den linksgrünen mit der unkontrollierten Willkommenskultur, hat Salvini in 6 Monaten mehr für sie Sicherheit für die Bürger wie die PD/SVP & grünen Genossen in 5 Jahre. Unter anderem mit den Sicherheitsdekret.
        Das Business mit der Zuwanderung wohl wird sich nicht mehr lohnen.
        Wer kriminell ist eine Straftat begeht bzw. kein Anrecht auf Asyl hat bzw. sich weigert seine Identität bekannt zu geben, muss eben zurück in sein Herkunftsland, oder ins Gefängnis .eigentlich logisch oder.
        Was für Italienische Bürger gilt müsste eigentlich auch für Ausländer gelten.
        Wer sich weigert sich auszuweisen,
        Cassazione, sent. n. 5091/2012, il rifiuto, di indicazioni sulla propria identità personale – punito dall’art. 651 c.p. – va riferito non solo al nome e cognome ma a tutte le altre informazioni richieste per una completa identificazione, fra le quali, quindi, rientra anche il luogo di residenza.In caso di rifiuto alla richiesta proveniente dal pubblico ufficiale di dichiarare le proprie generalità, l’agente è legittimato ad accompagnare coattivamente in trasgressore negli uffici o in caserma, anche con la forza muscolare, cosiddetta coazione fisica,
        “ il cittadino italiano o comunitario rischia l’incriminazione per rifiuto d’indicazioni sulla propria identità personale, punito con l’arresto fino a 1 mese, mentre chi si rifiuta di esibire i documenti di identità, pur essendone in possesso, rischia l’arresto fino a due mesi “ ( Art. 294 reg .att. tulps e art. 221 tulps.).
        Übrigens Unterkunft Betreibern und alle jenen welche die unbegrenzte Zuwanderung fordern, können ja auf eigenen Kosten die Flüchtlinge aufnehmen

  • rota

    Die Lega hat ein 50 Mio € Problem, die SVP hatte während Widmanns Koordinierungsaktivitäten auch schon mal ein 5 Mio € Problem. Die Vertreter der SVP können mit ca 25€ an Werbespesen/Parteistimme aufgewogen werden. Und wir sollen ihnen voll vertrauen

    Ich wollte das nur mal erinnern da es in Wahrheit wichtigeres bei diesen Auseinandersetzungen als links, rechts, Europa, Italien und Südtirol gibt: Politiker schauen immer nach vorne, mindestens bis zum Futtertrog.

  • adobei

    Ich stimme den Aussagen von Richard Theiner voll und ganz zu. Die Äußerungen Bessones waren anfangs sehr positiv zu dem Wertekatalog, dann wurde er wohl von höherer Stelle zurückgepfiffen. Wie sollte man mit solchen Leuten zusammenarbeiten, die nicht bereit sind für etwas einzustehen, das für jeden Normalbürger selbstverständlich sein sollte?

    • drago

      Das sollte man die SVP fragen, die für die Zusammenarbeit gestimmt hat. Selbst wenn die Lega den Wertekatalog unterschrieben hätte, hätte niemand, auch nicht in der SVP, daran geglaubt, dass sich dadurch das Verhalten der Lega geändert hätte. Der ganze Wertekatalog hätte bestenfalls als Ausrede für einen fliegenden Koalitionswechsel während er Amtsperiode herhalten können (wenn jemand anderes mehr geboten hätte an Zugeständnissen).

  • franz

    @pantone
    Zu Ihrer Festellung :“Franz, Sie sind Ausdruck verlogener und hetztender Propaganda von Rechts.“[..]
    https://www.tageszeitung.it/2018/11/29/ungeniessbarer-cocktail/#comment-393058
    Die Nachteile habe ich gerade aufgezählt – Fakten – Chaos und Zerfall ganzer Stadteile PD /SVP unter anderem durch liberalen Gesetzen sowie illegaler unkontrollierter Massenimmigration und in diesen Zusammenhang exponentiellen Anstieg der Kriminalität.:
    Was hat die die Südtiroler Bevölkerung durch die Zusammenarbeit mit PD erhalten. ??
    Nichts, Oder zählen sie mal auf Die Schlaumaier ! vielleicht die Postverwaltung, für die das Land 10 Millionen € / Jahr bezahl, dafür nichts zu sagen hat.
    Oder Wassergroßkraftwerke vom Enel ein Verlustgeschäft aufgrund des Klimawandels.usw.
    http://www.tageszeitung.it/2018/03/20/es-ist-5-nach-12
    Keine guten Aussichten für die Betreiber von Wasserkraftwerken.
    Nachdem jetzt auch unsere SVP-Politiker, zur Erkenntnis gekommen sind, dass die Übernahme der Enel – Kraftwerke auf Grund des Klimawandels bzw. den Trockenperioden und den Gletscherschwund sprichwörtlich ein Schlag ins Wasser war, fordert das Land bzw. Gemeinden Präsident Schatzer die Gemeinden auf Sel – Aktien im Wert von 97,4 Millionen Euro zu kaufen.
    Schatzer: “Ein Blick in die Bilanzen der Selfin der letzten Jahre genügt. Bei einem durchschnittlichen Jahresgewinn von ca. 3 Millionen Euro kann von Untätigkeit wohl keine Rede sein.” Zudem sei auch Alperia bestrebt, die Gewinne und somit die Dividenden zu erhöhen.
    Trotz einer Alperia Miese – von 4 Millionen Euro im ersten Halbjahr.2016 Das auf die Gruppe entfallende Nettoergebnis in den ersten sechs Monaten 2017 zeigte – nach Abzug einer Berichtigung hinsichtlich einiger Vermögenswerte betreffend die Elektrizitätserzeugung aus Wasserkraft – ein Ergebnis, das im Wesentlichen mit dem von 2016 übereinstimmt und sich auf knapp weniger als minus 4 Mio. beläuft
    http://www.tageszeitung.it/2017/09/27/der-alperia-verlust/
    Sollte es so weiter gehen werden die großen Speicherstauseen ( wie z. B der Zoggler Stausee in nächster Zukunft wohl nur mehr als Trinkwasser – Speicher benützt werden und damit nicht mehr zur Stromerzeugung dienen. ( So meinte einmal ein hoher ENEL Funktionär vor ca. 15 Jahren )
    ENEL hat diesen Aspekt beim Verkauf wohl berücksichtigt.
    Bereits 2016-2017 mussten auf Grund längerer-Trockenheit die Schleusen geöffnet werden
    https://www.suedtirolnews.it/politik/wegen-trockenheit-kampf-um-suedtirols-wasser
    Am 25. Jänner stand die Beteiligung an der Kapitalerhöhung . 97,4 Millionen Euro auf der Tagesordnung des Lananer Gemeinderates. Am Ende gab es 13 Stimmen dagegen, 9 dafür und 3 Enthaltungen Grundlage für die ablehnende Haltung der Mehrheit des Gemeinderates war ein Rechtsgutachten, das die Gemeinde Lana bei der Rechtsanwaltskanzlei Brugger & Partner aus Bozen in Auftrag gegeben hatte. 27 Gemeinden wollen keine neuen Alperia-Aktien “
    Eine dieser Gemeinden ist die Gemeinde Lana .
    Grundlage für die ablehnende Haltung der Mehrheit des Gemeinderates von Lana war ein Rechtsgutachten, das die Gemeinde Lana bei der Rechtsanwaltskanzlei Brugger & Partner aus Bozen in Auftrag gegeben hatte.
    https://www.salto.bz/de/article/02022018/gestoerter-stromfrieden
    Rechtsanwaltskanzlei Brugger & Partner kamen wohl zum Ergebnis, dass die Übernehme der Wasserkraftwerke aufgrund des Klimawandels bzw. der Trockenperioden kein gutes Geschäft war.
    Alperia beschließt das erste Halbjahr mit einem Verlust von rund 4 Millionen Euro – weil es in Südtirol zu wenig geregnet hat.

    • vogelweider

      @franz
      Machst du deine Recherchen, deine elendig langen und kaum lesbaren Sermone und ausgegrabenen Zitate eigentlich immer in der Arbeitszeit?

      • franz

        @vogelweider
        Sollte es mit den Klimawandel siehe Gletscherschwund sowie Trockenperioden so weiter gehen werden die großen Speicherstauseen
        ( wie z. B der Zoggler Stausee in nächster Zukunft wohl nur mehr als Trinkwasser – Speicher benützt werden und damit nicht mehr zur Stromerzeugung dienen. ( So meinte einmal ein hoher ENEL Funktionär vor ca. 15 Jahren )“‘ , das hat
        mir ein hoher ENEL – Funktionär aus Rom damals vor ca, 15 Jahren anlässlich eine Sicherheitsabnahme beim Zoggler Stausee persönlcih gesagt. !
        Andere Recherchen hat wohl die Südtiroler tageszeitung gemacht .
        Wieder andere die Rechtsanwaltskanzlei Brugger & Partner.!

  • george

    Es ist beschämend was diese Südtiroler Lega-Anbeter hier so alles daherfaseln: Ein Durcheinander von Phrasendrescherei.

    • yannis

      Was Wunder, erst beglückt Links/Grün mit Milliarden-Aufwand die Steurern zahlenden Bürger mit Sozial-Touristen jeglicher Coleur und Herkunft.
      Nun kommt endlich einer drauf dass es nicht ewig so weitergehen kann und schickt sich an dem Treiben ein Ende zu setzen, egal wie sich die Partei nennt und welche Person an deren Spitze steht, eine gewisse Zustimmung kann sie sich sicher sein. das hat nichts mit Anbeten zu tun.
      Selbst die sog Volksparteien wie CDU/CSU und andere haben dies erkannt und schon mal den „Blinker“ auf rechts gesetzt.
      Das geile dabei ist dass feinen Grünen trotzdem kein Problem damit haben sich bei o.g. anzubiedern, wenn dadurch ein Platzl am Regierungstisch dabei heraus schaut.

      • george

        Deine Ausführungen sind recht „potschat“. Um eine gewisse Zustimmung zu erhalten und Erfolg beim Wähler zu haben, muss jemand nicht unbedingt sich der derzeit so häufigen Rechtsdrift bedienen und sich derart abartiger Wortgewalt und groberschlächtiger Ausdruckskraft hingeben, sondern klare Sachpolitik betreiben mit einer Entwicklung und Ausrichtung, die allen zugute kommt. Und eine Sachpolitik hat ihre Grundlage weder in rechten noch in linken Ideologien und in demonstrativen hemdsärmeligen Momentauftritten dort, wo es gerade auffällig zur Schau getragen werden kann, so wie sie Salvini u. c. betreiben und vor ihm und gleichzeitig mit ihm viele andere so Großprotzige betreiben.

  • richard

    Na Herr Theiner! Erklären Sie uns bitte was in der Politik bzw. in der SVP als normal betrachtet wird? Sie mit Ihren Genossen haben in den letzten Jahren die Minderheiten in dieser Provinz nie berücksichtigt und immer vollkommen außer Acht gelassen. Sie wollen von NORMAL reden, wenn die regierende Politik eigentlich dazu da sein müsste, alle Bürger einzubinden und für alle Gruppen vernünftige Lösungen zu finden, um sie dann umzusetzen. Ethik und Moral steht über dem Lobbydenken und über jeder Partei. Politik muss dazu da sein, alle Menschen zu verstehen, einzubinden und mit ihnen einen friedlichen und konstruktiven Kontakt zu knüpfen! Was hat die SVP getan? Sie hegt und pflegt mit Einsatz die Beziehungen zu einigen wenigen, wobei die Wenigen als Gruppenkonstellation angesehen werden müssen. Sie haben es verabsäumt mit philosophisch anders denkenden Menschen eine Verknüpfung aufzubauen und herzustellen, um die Abneigung de Facto gegen die Ungerechtigkeit zu verringern. Sie verletzen, meines Erachten, die Grundprinzipien der Verfassung, welche die Rechte der Minderheiten anerkennt. Ihre Aussagen geben Zeugnis von dem was Sie mit Ihrer Partei sind und wohin diese Partei steuert.

  • kleinlaut

    Und noch etwas Achammer für die nächsten Verhandlungen: „ Solo i cretini non cambiano idea“,,,

  • sepp

    der Theiner soll die pappen holten einer der grssten Lobbyisten und frundelwirtschaftler siehe ställe in hochabtei wo nobelappartments geworden sind wie auch bei seinen parteikollegen alfreider

  • sepp

    das grösste Problem isch wos die SVP hot isch das Zuwenig landsrat posten hoben wen plle schun ansprüche stellen do L anz die küenzerin olle wellen an dicken Futtertrog wie man heart wellense jo oan landesrat mehr hoben den für Mistgabeln vergeben in Sem konn woll der lachhammer mochen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen