Du befindest dich hier: Home » Kultur » Es war einmal Indianerland

Es war einmal Indianerland

Die Euregio Schülerjury

Der Film „Es war einmal Indianerland“, ein deutscher Coming-of-Age-Film von İlker Çatak, gewann bei der letzten Ausgabe des Bolzano Film Festival Bozen den Preis der Euregio Schüler*innen Juryund wird nun noch einmal in Bozen, Innsbruck und Trient gezeigt.

Die Festivaljury bestand aus den Schülerinnen und Schülern Tobias Gruber, Julia Weiss und Thomas Tschenett aus Südtirol sowie Irene Fellin, Rocco Ruperti und Giorgio Torta aus dem Trentino. „Wir wollten einem Film den Preis geben, der durch seine gewagte Machart im Stande war, durch Übertreibung auf allen Ebenen und durch seinen schnellen Rhythmus zu überzeugen.“, so die Jungjuroren in ihrer Jurybegründung. „Unser Siegerfilm behandelt eigentlich tragische Ereignisse und Erfahrungen auf eine für Jugendliche nachvollziehbare, witzige, fast groteske Art. So hat der Film unsere ungebrochene Aufmerksamkeit gewonnen.“

Im Rahmen der Reihe KINO & SCHULEwird der von der Euregio Schüler*innen Jury 2018 prämierte Film nun an folgenden Terminen und Orten gezeigt: Mittwoch 12.12., um 10.00, Leo-KinoInnsbruck, Anich-Straße, 36 Donnerstag 13.12., um 10.00 Kino Astra in Trient, Corso Michelangelo Buonarroti, 16; Freitag 14.12.,um 9.15 und um 10.30,Filmclub Bozen, Dr. Streiter, 6D

Anlässlich dieser Vorführungen in Innsbruck, Trient und Bozen wird der Film jeweils in Anwesenheit des HauptdarstellersLeonard Scheicherund den Mitgliedern der Schülerjury präsentiert. Interessierte Schulklassen können sich für die Vorstellungen direkt an die jeweiligen Kinoswenden.

Auch2019wird es bei Bolzano Film Festival Bozen die Euregio-Schüler*innen Jury wieder geben. Diese herausragende Initiative zur Begabtenförderung in den Bereichen Schreiben, Filmsprache und Medienarbeit wird von der EUREGIOund den Landesschulämtern von Südtirol, Tirol und Trientmitgetragen und 2019 das erste Mal auch in Zusammenarbeit mit dem Jugenddienst Bozenorganisiert. Das Filmfestival findet vom 09. bis zum 14. April 2019statt.

Bewerben können sich wieder Schüler*innen der 4. Klasse Oberschule aus Südtirol, Trentino und Tirol. Die Bewerbungsunterlagen werden über die jeweiligen Landesschulämter direkt an die Schulen übermittelt und finden sich mit allen nötigen Informationen ab sofort auch auf der Webseite des Festivalsunter: www.filmfestival.bz.it

Bis zum 15. Dezemberkönnen Filmemacherinnen und Filmemacher ihre Werke (Spielfilm oder Dokumentarfilm) bei der 33. Ausgabe des Bolzano Film Festival Bozen einreichen.

Eingereicht werden können Spielfilmemit einer Mindestlänge von 75 Minutenund Dokumentarfilmemit einer Mindestlänge von 55 Minuten, die in Italien, Österreich, Deutschland, und der Schweiz produziert und 2018 fertiggestellt wurden. Bei den Filmen für die Reihe Local Artists(von Südtiroler Filmemachern oder in Südtirol Ansässigen) werden auch Filme geringerer Länge akzeptiert.

Alle Informationen zu den Einreichungen  auf der Webseite: www.filmfestival.bz.it

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen