Du befindest dich hier: Home » Sport » Neuer Verteidiger

Neuer Verteidiger

Aleksandrs Jerofejevs

Italienmeister Ritten hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und mit dem lettischen Verteidiger Aleksandrs Jerofejevs einen Topspieler verpflichtet.

Der 34-jährige Abwehrspieler wird sein Meisterschaftsdebüt in der Alps Hockey League bereits am Donnerstag in Klobenstein im Südtiroler Derby gegen Tabellenführer HC Pustertal feiern.

Aleksandrs Jerofejevs ersetzt den verletzten finnischen Verteidiger Kai Lehtinen, der wegen eines Kreuzbandrisses die restliche Saison ausfallen wird. Der Lette Jerofejevs spielte im Vorjahr noch in der KHL bei Dinamo Riga, wo er sogar Vize-Kapitän war. In 247 Spielen mit Riga und zuvor mit den russischen Vereinen Nizhnekmask und Metallburg Novokuznetsk, brachte es der 34 Jahre alte Abwehrchef in der KHL auf acht Tore und 26 Assist.

Nach der Meisterschaft beschloss Jerofejevs, in die lettische Liga zu Prizma Riga zu wechseln. Dort absolvierte er 17 Partien, jetzt versucht sich der bullige Spieler bei Ritten. Er wird bereits heute in Südtirol eintreffen und am Abend auch erstmals mit seinen neuen Mitspielern trainieren. Am Donnerstag bestreitet Jerofejevs das AHL-Topspiel gegen die bisher noch ungeschlagenen „Wölfe“ des HC Pustertal.

Der 1,90m große und 86 kg schwere Verteidiger machte seine ersten Erfahrungen vor 18 Jahren bei den Stalkers Juniors Daugavpils, wo er bis zur Saison 2002-03 spielte, ehe er ligaintern zu Metalurgs Liepaja wechselte. Ein Jahr danach wurde er in die lettische U20-Nationalmannschaft einberufen und wenig später auch in die A-Mannschaft.

Für sein Land absolvierte er von 2004 bis 2017 gleich 87 Partien (4 Tore und 12 Vorlagen) sowie 43 WM-Spiele, wobei er sich zwei Tore und vier Assist gutschrieben ließ. 2004-05 wagte Jerofejevs den Sprung über den großen Teich in die USA zu Sioux Falls Stampede, für die er 52 Matches bestritt. Nur eine Saison später heuerte er bei Roanoke Valley Vipers in der UHL an, ehe er 2006 in die Slowakei zu HK SKP Proprad wechselte.

Im darauffolgenden Sommer wurde Jerofejevs vom tschechischen Verein HC Sparta Praha verpflichtet, für den er zwei Saisonen spielte und es in 73 Einsätzen auf fünf Scorerpunkte brachte. 2009 folgte schließlich ein Kurzabstecher in die KHL zu Neftekhimik Nizhnekamsk (fünf Spiele), ehe er im Sommer bei Ligakonkurrent Metallurg Novokuznetsk unterschrieb.

Nach zwei sehr starken Meisterschaften kehrte der Lette zurück in die Slowakei, wo er mit Slovan Bratislava seinen ersten und bis dato einzigen nationalen Titel feierte. Ein Jahr darauf kehrte Jerofejevs Bratislava den Rücken und versuchte sich in der zweiten russischen Liga VHL bei Kuban Krasnodar und Neftyanik Almetievsk. 2014-15 ging es für den Abwehrriesen schließlich zurück in die Heimat, wo er sich drei Jahre lang die Schlittschuhe für Dinamo Riga band.

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen