Du befindest dich hier: Home » News » Die Unberechenbaren

Die Unberechenbaren

Die Ankündigung des neuen Regionalratspräsidenten Roberto Paccher, die Region stärken zu wollen, sorgt bei Philipp Achammer und Arno Kompatscher für Stirnrunzeln: Kann die SVP die Lega noch einbremsen?

Von Matthias Kofler

Brigitte Foppa konnte sich einen kleinen Seitenhieb in Richtung der Mehrheitsvertreter nicht verkneifen: „Was der Hunger so alles bewirken kann“, sagte die Grüne augenzwinkernd.

Um kurz nach 13 Uhr erklärte Neo-Präsident Roberto Paccher (Lega) die konstituierende Sitzung des Regionalrats in Trient für beendet. Dabei waren zu diesem Zeitpunkt erst drei der insgesamt sechs Posten im Präsidium besetzt. Nachdem aber Opposition und Mehrheit respektive Südtirol und Trient – trotz anderthalbstündiger Verhandlungen – keine Einigung erzielen konnten, wird die Kür der Präsidialsekretäre zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Noch wisse man nicht, wer zur Mehrheit oder zur Opposition gehöre, auch weil die Verhandlungen in Südtirol noch anhalten würden, erklärte Riccardo Dello Sbarba im Anschluss an die Beratungen. Der Grüne unterbreite SVP und Lega, die mit 40 Abgeordneten über die absolute Mehrheit verfügen, den Vorschlag, ein Präsidium aus Vertretern der sechs größten Fraktionen zu wählen. Die SVP beharrte jedoch auf zwei Sitze, einen für den deutschsprachigen Vizepräsidenten, den anderen für einen Präsidialsekretär. Die Grünen kündigten daraufhin an, sich in den einzelnen Wahlgängen der Stimme zu enthalten.

Auch das Team Köllensperger gab weiße Stimmzettel ab, nachdem ihr Vorschlag, zwei Vertreter der Opposition ins Präsidium zu entsenden, keine Mehrheit gefunden hatte.

Philipp Achammer (SVP) sprach sich dafür aus, Präsidenten und Vizepräsidenten auf jeden Fall gleich zu wählen. In Erwartung der Unterstützung für den deutschsprachigen Kandidaten für die Vizepräsidentschaft werde man im Gegenzug auch den Vorschlag der Trentiner Mehrheit für das Amt des Präsidenten in der ersten Hälfte der Legislaturperiode unterstützen.

Bei der geheimen Wahl stimmten 42 Abgeordnete für den Lega-Kandidaten Roberto Paccher, einer für Ugo Rossi, 24 Stimmzettel blieben weiß, zwei waren ungültig.

Der neue Präsident kündigte in seiner Begrüßungsrede an, die Region, die Ausdruck der Autonomie sei, stärken zu wollen. Gemeinsam vertrete man eine Million Bürger, und das mache die Stärke der Region aus, die zusammen mit den beiden Provinzen eine Hauptrolle im Dialog mit Rom und Brüssel spielen müsse. Daher sei der Region und mit ihr dem Regionalrat eine neue Rolle zu geben. Südtirol und das Trentino seien zwar zwei unterschiedliche Realitäten, aber durch gemeinsame Interessen verbunden, sagte Paccher.

SVP-Obmann Philipp Achammer und LH Arno Kompatscher trieb die Rede des Lega-Politikers Sorgenfalten ins Gesicht: Wie berechenbar ist diese Lega, mit der man die nächsten fünf Jahre zusammenarbeiten muss? Wie kann man das eigene Ziel, die Region weiter auszuhöhlen, weiterbringen, wenn der Carroccio das genau Gegenteil erreichen will?

Während die Trentiner Abgeordneten „ihrem“ Präsidenten applaudierten, zeigte Achammer keine Regung. Kompatscher immerhin klopfte mit seiner Hand zwei Mal leicht aufs Pult und wiederholte diese Geste, als sein Trentiner Kollege Maurizio Fugatti kurz vorbeischaute, um sich für die Stimmen der SVP zu bedanken.

Anschließend schritt man zur Wahl der beiden Vizepräsidenten. Bei der geheimen Abstimmung entfielen 46 Stimmen auf Thomas Widmann. 22 Stimmzettel blieben weiß, einer war ungültig. Widmann war selbst über das starke Ergebnis überrascht. Offensichtlich hatten auch der PATT, der im Trentino in der Opposition ist, und Alessandro Urzì für ihn gestimmt.

Etwas holpriger verlief die Wahl des ladinischen Vizepräsidenten: Der Trentiner Luca Guglielmi kam auf lediglich 39 Stimmen, zwei SVP-Abgeordnete stimmten für Manfred Vallazza. Die Wahl der Präsidialsekretäre wurde vertagt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (43)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Armes Italien, 2 Parteien an der Spitze, wo ein Beppe Grillo offensichtlich den Verstand verloren hat und ein Salvini im Stile eines Trump, Politik über Twitter macht bzw. seinen sehr besorgten Anhängern Lügen auftischt, um sie bei der Stange zu halten. Was ja nicht weiter schwer ist, da diese gegen Fakten eher resistent sind.

    Ob die EU eine Milliardenstrafe gegen Italien ausspricht oder nicht, ist nicht mal relevant, da diese eine Bruchteil dessen wäre, was Italien, wegen der Dämlichkeit dieser Akteure, für die Finanzierung zusätzlich bezahlen muss.

    Die Feindbilder Migranten und EU sind nicht für den Zustand Italiens verantwortlich, verantwortlich sind die Bürger, welche bei Betrug, Steuerhinterziehung und Freundlwirtschaft weggeschaut oder mitgemacht haben.

    Warum lässt die derzeitige Regierung nicht mal wieder die Finanzbeamten, welche sehr gut wären, wenn man sie lassen würde, ausschwirren, wie es 2012 der Fall war?
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/steuerbetrueger-in-italien-im-land-der-steinreichen-armen-a-807533.html

    Eine solche Maßnahme würde Milliarden in die Kassen spülen, aber anscheinend legen die 2 Zauberlehrlinge mehr Wert darauf, auf den Marktplätzen laut schreiend die Schuld auf andere zu schieben.

    • kurt

      @andreas
      Eigentlich hast du nur nach geschrieben was du genau so machst nämlich den anderen die Schuld zu schieben und für sich selber den Heilsbringer vorschieben, sowas hat man immer gerne.
      Ist auch nicht so das jetzt auf einmal Italien Schulden hätte da hat die aktuelle Regierung einige Vorgänger in Sachen Schulden machen ,leuchtendes Beispiel der Herr Berlusconi der jetzt noch die Frechheit hat sich als Helfershelfer oder Märtyrer anzubieten ,das sind die Politiker die Italien ruiniert haben.
      Ich habe generell keine Sympatie für die Politik und die EU schon gar nicht weil auch die Kosten-Nutzen Rechnung -bei der EU auch nie aufgehen wird aber auch leider nie gefragt ist.

      • yannis

        @kurt,
        Der gute Andy schreib halt ewig seinen Spiegel Online ab, eine Postille aus dem Zirkel des Deutschen Medien-Kartells. das die Misere der EU latent und zuverlässig der DE Politik folgend grundsätzlich NUR den Südstaaten unterschiebt.
        Genau dieser Spiegel schreibt keine Silbe über die Horde der Vorgänger-Regierungen Italiens die die 2,5 Billionen Staatsschulden in Wirklichkeit geschaffen haben.

    • einereiner

      @andreas
      du bist auf dem richtigen Weg…..noch drei Jahre und du siehst ein, dass Italien nicht reformierbar ist. Nach weiteren 2 Jahren wirst du zur Erkenntnis kommen, dass wir uns von diesem moralisch und wirtschaftlich maroden Staat befreien müssen.

    • leser

      Anderle
      Vor zwei monaten noch war deine nähe zur lega anders
      Zumindest hat due SVP mit der legakollition wieder sinen starken rechten flugel, der sicher nicht zu ihrsr hilfe aein wird, mit der regionalregierung schwqcht man sudtirol und die wallschen machen due crucchi platt dank der hilfe unserer SVP mannen
      Es scheint so diese herren gkauben ästerreichusche verhwltnusse zu haben, wenn du das verstehst

    • hubi

      dem andreas wäre der George Soros und Seinesgleichen viel lieber als Trump der eine hervorragende Politik für die Bürger der USA macht.

      • andreas

        Eine „großartige“ Politik. 🙂
        Frag mal was die 15.000 Soldaten dazu sagen, welche anscheinend die Grenze zu Mexiko, gegen ein paar Frauen und Kinder, beschützen sollen und nur dumm rumstehen und sowieso nichts machen dürften.

  • kritikus

    Heute wird dein Chef aber nicht viel Freude haben mit dir.
    Du hast deinen Senf am falschen Ort verschmiert

  • franz

    @andreas
    Die Aufregung und Hetze gegen Italien gegen die Regierung Lega /M5s werden wieder aufhören sobald bei der anstehenden Wahl im Mai 2019 das letze Bollwerk linken Kommunisten mit Junker & Co. von Rechtspopulisten abgelöst wird.
    Junker den französichen Sozialist Pierre Moscovici ( Minister für Witschaft und Finanzen und Italienkritiker) Valdis Dombrovskis EU Vizepräsident
    Antonio Tajani Vice presidente di FI -Präsident des Europäischen Parlaments
    Nachfolge von Martin Schulz an. Von 2008 bis 2014 war Tajani Mitglied der Europäischen Kommission,
    Tajani der die ganze Zeit in Italien Wahlpropaganda für Berlusconi betreibt anstatt in Brüssel zu arbeiten:
    Anscheinend haben dies EU Lobbyisten nichts anderes zu tun.
    Eine Milliardenstrafe gegen Italien wird es nicht geben, damit würden sich die EU Lobbyisten in die Finger schneiden.
    Monti -Renzi – Gentiloni haben den größten Schuldenberg angehäuft ( rund 300. Milliarden in 5 Jahren ) und niemand in Brüssel hat sich aufgeregt.
    Schulden zur Bankenrettung ( Regierung Letta 5 Milliarden IMU Steuergeld ) Gentiloni 20 Milliarden € Steuergeld.
    Renzi 5 Milliarden für illegale Massen-Immigration 90 % Clandestini inklusiv Kriminelle Delinquenten Drogendealer und Jihadisten oder Terroristen.
    http://www.ilgiornale.it/news/cronache/sono-pronto-fare-guerra-arrestato-jihadista-milano-1605058.html
    Was für Gutmenschen Profiteuer mit den Business der Immigration und Sympathisanten von IS Fanatikern durchaus eine gute Sache ist, jedoch nicht den Vorstellungen der Mehrheit der Bürger entspricht.
    “Warum lässt die derzeitige Regierung nicht mal wieder die Finanzbeamten, welche sehr gut wären, wenn man sie lassen würde, ausschwirren, “ [..]
    Immerhin geht die Regierung Lega / M5s ( abgesehen vom Sicherheitsdekret vom 05.10.2018 welches noch innerhalb 03 Dezember in Gesetze umgewandelt werden soll, trotz Widerstand von SVP ) gegen Illegale Hausbesetzer & Mafiaclan “Casamonica“ vor.
    Was von den Regierungen der letzen 20 Jahre total ignoriert wurde. https://roma.repubblica.it/cronaca/2018/11/21/news/roma_prosegue_lo_sgombero_delle_ville_dei_casamonica_presto_via_a_demolizioni-212210305/

    • franz

      ….Renzi 5 Milliarden € / Jahr für illegale Massen-Immigratio !

    • leser

      Franz
      Wenn frankreuch nun den EU presidenten stellen wurd, qndert nichts daran , wenn duese nun als ruchter autreten zumal frankreich eher noch schlechter dasteht
      Grundsqtzlich ust die position italiens gegenuber der EU nicht schlecht, haben due EU mit chefflusterer schquble jahreland due grossfinanz und due banken auf kisten des schuldenwachstums gwmästet due geldvernichtung richtung banjen mzss aufhören, hiffentluch schliesen such dem tritzkind italuen nich ein paar an

    • stefan1

      @ franz Sie haben offenbar große Probleme im Kopf: selten so einen Dummschiss gelesen.
      Junker ein Kommunist ?
      Salvini der nie im Europaparlament war, seit den 90ern den Bürgern aufn Geldbeutel sitzt und total inkompetent ist.
      Mal ganz abgesehen, dass diese Rechtsaußen Hanseln nie die Mehrheit haben werden, sei da unbesorgt.
      Die ganzen Schulden, von Berluca und LEGA angehäuft vergisst du oder bist du nicht bei Sinnen ?
      Schließlich sind die beiden im März 2018, nict 1945 zusammen bei Wahlen angetreten.
      Generell empfehle ich dir dich einweisen zu lassen bzw. ins freiheitliche Führubgsteam einzusteigen !

      • franz

        stefan1
        Anscheinend bist Du nicht gerade mit Intelligenz gesegnet.
        Salvini der nie im Europaparlament war. [..]
        Seit März 2018 ist er Abgeordneter des italienischen Senats , Stellvertretender Ministerpräsident und Innenminister.
        Von 2004 bis März 2018 Abgeordneter im Europäischen Parlament und seit Juni 2015 Stellvertretender Vorsitzender der Fraktion Europa der Nationen und der Freiheit.
        Informier Dich bevor Du dummen Mist schreibst.
        Lass Dich therapieren, Dummkopf !

        • stefan1

          Ich meine damit er war nie ANWESEND du hirnloses Stück…!!.
          Geh kusch dich doch zu deinen rechtsaußen Kollegen, alle mit der gleichen Hirnmasse !
          Nebenbei ist er erst seit Juni(zum Glück und auch hoffentlich nicht mehr lang) Innenminister und Vizepremier, aber das wirst du wohl verpannt haben unter der braunen Kruste !

  • realist

    Die jetzige politische Moral in Land/Region u. Staat in dieser Zeit kommt einer Qulifizierung für eine Politik der Bürger gleich.
    Jetzt den Bürgern die Schuld zu geben, wenn sie das Versagen der letzten Jahre abwählen(Landtagswahlen/Parlamentswahlen u. hoffentlich auch Europawahlen) ist unverständlich.
    Wenn man sich von der momentanen Panikmache nicht blenden lässt, muss man einer politischen Wende eine Chance geben, von welcher Partei diese Wende auch immer kommt.
    Gegen alles zu sein war immer schon einfacher, als konstruktive Lösungen auf zu zeigen u. diese mutig umzusetzen.

    • yannis

      @realist,
      hast 100% recht es ist das übliche Spiel „Der Wähler ist schuld“ und meint mit der Beschimpfung dessen wäre es getan.

      • kurt

        @yannis
        Eben ,aber ich bin nicht so sicher wer das größere Übel ist die EU oder Italien mit der Lega denn ich wiederhole mich gerne der Lega kann man lange nicht diese Staatsverschuldung anhängen und ob dieser Moloch von der EU dem Bürger wirklich etwas bringt oder nur einigen weinigen Privilegierten ist auch nicht so sicher.

        • yannis

          @kurt,
          Das ist es ja, wie bei manchen Hoferben, die alten Besitzer haben jahrelang über die Verhältnissse (gesoffen) gelebt und die Rechtsnachfolger müssen nicht nur das Ding ausbaden, sondern ihnen wird auch die Sxhuld an der Misere angehangen.

        • leser

          Kurt
          Ich denke schon dass due lega mitschuldig gemacht werden kann, du vergisst sie war schon mal in der regierung und da hat sue personliche interessen und scgweigen zu themen betrieben. Bossi und seine machenschaften sollten nicht in vergessenheit geraten

          • kurt

            @leser
            Das stimmt ,da hast du Recht !!!.

          • leser

            Kurt
            Ich will nicht recht haben sondern kritusuere lediglich due dummheit der mehrheit due es letztendluch moglich macht, dass solche situationen sind
            Demnach sind die politiker das spiegelbild der gesellschaft nicht mehr und nicht weniger

  • ostern

    Für das schlechte Regieren der letzten Jahre kann man die jetzige
    Regierung nicht ganz zur Verantwortung ziehen. Schauen wir uns z.b.
    an , was in den letzten 20 Jahren an illegalen Bauten geschaffen wurde.
    (Villen des Clan „Casamonica, Ischia, Neapel, Sizilien usw.) Südtirol ist nicht
    ausgeschlossen: Abriss eines Hauses in Überetsch.
    Aber für weitere Infos „Andreas“ fragen!!!

  • sepp

    och die zwoa herren wellens nett begreifen das sie nimmer das alleinige sagen haben und des isch guit aso no mehr sitze hättense verlieren sollen ba denen zählen sowieso lei Lobbys und Vetternwirtschaft schun lei der gedanke das no a landesrat her soll um die plärer zu befriedigen hoff lei das der opositions Partner nett miet mocht

  • noando

    natürlich soll die regierung eine chance bekommen. bis jetzt ist aber noch nicht viel positives aus rom zu melden. und trotzdem muss es erlaubt sein, die arbeit/die ideen der regierung zu hinterfragen bzw zu kritisieren.

    im anbetracht des bisherigen wirkens, der verbalen entgleisungen, der fraglichen/autonomiefeindlichen ideen, der eu-feindlichen Haltung der lega, sollte sich die svp schon die frage stellen, ob die lega, svp-grundsatz-tauglich ist.

    wer bitte sagt, dass die heutige regierung für die schulden der vergangenheit verantwortlich ist? sagt ja keiner. also warum immer der verweis auf früher, wenn das heute&jetzt keinen deut besser ist. einfach nur neue ausgaben planen/versprechen ist nichts neues. langfristige reformpläne sind noch keine wirklich gemacht, oder?

    der haushaltstreit mit der eu ist ja nur show. die eu wäre sicher bereit italien einen höheren spielraum zu gewähren, wenn eine gegenleistung geboten würde – beispiel: militär, zweikammernsystem, ausgaben im öffentlichen sektor, luxusrenten, politikergehälter, usw. umgekehrt: auch die regierung hätte es leichter reformen zu beschließen. und außerdem: italien hat einen stabilitätspakt unterzeichnet. das defizitverfahren ist eigentlich normal/nichts besonderes, und nicht wie behauptet eine einmischung in staatsinterne angelegenheiten, oder eine beleidigung der eu gegenüber den italienern. die argumentation: wir sind nettozahlen ist ebenso populistischer dreck. wo bitte steht, dass nettozahler sich nicht an das stabilitätsabkommen halten müssen?

    italiens probleme sind hausgemacht! und seien wir uns ehrlich: viele probleme wird italien nicht so schnell lösen können. beispiel das thema „der arme süden“: wie soll sich im süden wirklich etwas ändern, wenn die hälfte der politiker von mafiosen strukturen gesteuert werden.

    • realist

      Maßnahmen der seit einigen Monaten dauernden Regierung:
      -Einwanderung
      -Jugendarbeitslosigkeit senken
      (wenn nicht genügend Arbeitsplätze da sind od geschaffen werden können, ältere Semester in Pension schicken)
      -Armut bekämpfen durch Grundsicherung (kein Einkommen, kein Konsum schadet der Wirtschaft)
      -Müllmafia bekämpfen
      – usw.
      Ob alles gut ist, ist eine andere Frage.
      Nichts tun ist auf jeden Fall das Schlechteste.
      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
      Bitte ein Patentretzept für alle Probleme ???
      Mit sparen alleine war noch nie ein Betrieb erfolgreich, u. schon gar nicht ein Staat.
      Wenn Deutschland bei der Wiedervereinigung nur gespart hätte u. unter diesen europäischen Regeln umsetzen hätte müssen, wäre alles nicht möglich gewesen.
      Deutschland nutzt das jetzt schamlos aus, um keinen Staat an sich heran zu lassen.
      Und alle nicken brav mit dem Kopf u. wehe wenn einer aus der Reihe tanzt.

    • yannis

      @noando,
      Du beschreibst es absolut richtig !

      Nur >>>ob die Lega, SVP-Grundsatz-tauglich ist …………….?

      Wenn für die SVP Vettern genügend dabei heraus springt ist sie es garantiert ! In der Not frisst bekanntlich der Teufel Fliegen.

    • leser

      Noando
      Die mehrheit in italien will due situation nicht ändern der süden schon gar nicht
      Wie sagt man im cgaos fällt der gauner und dieb nicht auf

  • checker

    @Andreas
    Hör endlich auf, so einen Müll zu schreiben.
    2000 Jahre alte Mentalität….Es gab das Weltreich der Römer, schon mal davon gehört? Also bete nicht ständig die Mainstreampresse nach (besonders nicht die Deutsche), sondern streng dein Hirn (wenn eines vorhanden ist) an. Ich könnte sonst auf die Idee kommen, dass hier auch Papageien schreiben…
    Zu Steuerhinterziehung und Finanzbeamten: Das ist genau der Krieg der Armen, den es zu vermeiden gilt.
    Zum Vergleich: Würde Apple seine Produkte hier in Italien versteuern, würde das jährlich allein durch Apple mehrere hundert Millionen in die Kassen spülen….Noch Fragen?
    Noch was: Ich habe hier nicht Lust dauernd Nachhilfe in Volksschulmathematik zu geben. Nimm dir einen privaten Lehrer und wenn du positiv bist, dann meinetwegen darfst du wieder 1 Satz von dir geben.

    • andreas

      Wem möchtest du Nachhilfe geben?
      Deine Verschwörungstheorien kannst aber unter deinesgleichen verbreiten, die freuen sich bestimmt.
      Rothschild und Illuminati solltest unbedingt erwähnen, dann bist der King.

      • leser

        Anderle
        Kannst du mir sagen wieviel stezern zum beispiel fiat in italien abliefert? Und was diese konzernstruktur dem bürger an forderungen kostet
        Oder warum apple nur mit ein paar millionen almosen wegkommt
        Es gibt eine lange liste an grosskonzwrnen italienischer herkunft due nahezu keinen cent an den staat an steuern abliefern
        Ist das nicht diebstahl
        Deine freunde der finanzpolizei sollten sich um diese herrschften kummern oder die geldvernichtung, die die banken betreiben und am staatsburger vorbeifuhren
        Das sind keine verschwörungstheorien sondern tatsachen du lopp

        • andreas

          Fiat gibt es nicht mehr, nennt sich jetzt Fiat Chrysler Automobiles und hat den Sitz in Amsterdam. Was sollten sie also in Italien abliefern?

          „Was den Bürger diese Konzernstruktur an Forderungen kostet?“ Keine Ahnung was du wissen möchtest.

          Apple zahlt das an Steuern, was die derzeitige Rechtssprechung zulässt bzw. haben europäische Staaten Verträge für Niedrigbesteuerung mit Großkonzernen abgeschlossen. Margrethe Vestager, welche ich schon mehrmals als beste Politikerin Europas bezeichnet habe, ist dabei dies zu ändern. Sie wäre die ideale Besetzung für das Amt der Präsidentin der EU Kommission.

          GB, ein erklärter Gegner von Steuerreformen bei z.B. Finanzspekulationen oder Großunternehmen höher zu besteuern, ist dabei die EU zu verlassen. Es besteht also Hoffnung, dass sich etwas ändert.

          Und ein Tipp, jemand der weder Fragen formulieren und sich nicht in einer verständlichen Sprache ausdrücken kann, sollte nicht unbedingt andere als lopp bezeichnen.

  • ahaa

    Hat unser andreas nichts anderes zu tun als den ganzen Tag zu kecksen?Bei Paul Kòllensperger Facebook findet man ihn.
    Seine Kommentare

    Andreas Kompatscher
    Vielleicht sollte die SVP Köllensperger als Strategieberater engagieren, wenn er sich schon so um deren Belange sorgt

  • franz

    @stefan1
    Anscheinend bist Du nicht gerade mit Intelligenz gesegnet.
    Salvini der nie im Europaparlament war. [..]
    Seit März 2018 ist er Abgeordneter des italienischen Senats , Stellvertretender Ministerpräsident und Innenminister.
    Von 2004 bis März 2018 Abgeordneter im Europäischen Parlament und seit Juni 2015 Stellvertretender Vorsitzender der Fraktion Europa der Nationen und der Freiheit.
    Dass das letze Bollwerk linker Kommunisten in Brüssel mit Junker den französichen Sozialist Pierre Moscovici ( Minister für Witschaft und Finanzen und Italienkritiker) Valdis Dombrovskis EU Vizepräsident — Dorfmann
    Antonio Tajani Vice presidente di FI -Präsident des Europäischen Parlaments
    Nachfolge von Martin ( Schulz die Schnapsdrossel der zuerst gemeinsam mit Junker & Co den Brexit verursacht .. die EU gespalten und dann seine Partei ( SPD) ruiniert hat. )
    bei der EU Wahl im Mai 2019 von Rechtspopulisten aus ihren Amt gejagt werden, brauche ich mit keine Sorgen zu machen.
    Sorgen müssen sich genannte Lobbyisten in Brüssel machen.
    Die meisten Schulden wurden von Monti – Renzi Gentiloni, gemacht, bestimmt nicht von der Regierung Lega / M5s.
    Abgesehen, davon dass, Du an Dummheit kaum zu überbieten bist, fehlt es Dir an Bildung, nach dem Motto einen naiven Gutmenschen , all jene die nicht Dir zustimmen in die Nazi Ecke zu stellen.
    Du gehörst wohl zu den Schafen die immer noch hinter den SVP Vasallen des PD hinterherrennen.
    Nach dem Motto:
    „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.“
    Albert Einstein

  • george

    Ihr armen „Hanseln“ mit eurem vergifteten Brei, den ihr hier zusammenschreibt (mit wenigen Ausnahmen). Den frisst euch nicht einmal der Teufel.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen