Du befindest dich hier: Home » Sport » Das HCB-Wochenende

Das HCB-Wochenende

Foto: Antonello Vanna

Der HCB Südtirol spielt am Freitag in Graz um die alleinige Tabellenführung. Am Sonntag steigt in der Eiswelle das Tiroler Derby.

Dem HCB Südtirol Alperia steht ein wichtiges Wochenende bevor. Am morgigen Freitag, 16. November, mit Spielbeginn um 19,15 Uhr sind die Foxes gegen die Graz99ers, mit denen sie sich die Tabellenspitze mit je 39 Punkten teilen, im Einsatz. In diesem Spiel geht es um die alleinige Tabellenführung in der Meisterschaft und die Weißroten werden alles daransetzen, ihre positive Serie von vier Siegen in Folge zu verlängern. Das Big Match in der Merkur Eisstadion wird direkt auf Video33 übertragen.

Graz ist meilenweit von jenem Team entfernt, das die Saison 2017/18 auf dem letzten Platz beendet hat. Eine gezielte Einkaufskampagne auf dem Transfermarkt hat dem österreichischen Team, das bis jetzt vor allem durch eine starke Offensive aufgefallen ist, ein neues Gesicht verliehen: die 99ers haben genauso wie Bozen die letzten vier Spiele in Folge gewonnen, haben den zweitbesten Angriff der EBEL mit 74 erzielten Toren und das beste Powerplay mit 29,9%.

Es ist daher kein Zufall, dass sich aus dem Team von Coach Doug Mason fünf Spieler unter den zehn besten Schützen der Liga befinden: angeführt von Kapitän Oliver Setzinger mit 23 Punkten (2 Tore und 21 Assists), gefolgt von Colton Yellow Horn, bester Torschütze mit 10 Toren und 11 Zuspielen, bis zum Trio Matt Caito, Ty Loney und Ken Ograjensek, welche alle bei 19 Punkten halten.  Hinten macht der Schwede Linus Lundin, der seinen verletzten Landsmann Robin Rahm im Tor ersetzt, mit einer Fangquote von 91,1% den Laden dicht.

Auf der anderen Seite kann Bozen mit der besten Verteidigung der Meisterschaft aufwarten. Die Weißroten haben bisher Dank einer aufmerksamen Abwehr und zweier exzellenter Torhüter nur 35 Tore hinnehmen müssen. Morgen dürfte wieder Leland Irving (93,5%) als Starting Goalie beginnen, Coach Kai Suikkanen weiß aber, dass er jederzeit auf Jake Smith, der in vier Spielen sagenhafte 97,1% erzielt und nur vier Tore zugelassen hat, zurückgreifen kann. Im Angriff dominiert seit Saisonbeginn Topscorer Brett Findlay, der bisher 24 Punkte, davon 22 Assists, gesammelt hat.

Der bisher einzige direkte Vergleich im ersten Saisonspiel vom 14. September in der Eiswelle brachte einen 4:2 Sieg für die Foxes durch Tore von Catenacci (2), Blunden und Findlay. Bozen wird natürlich versuchen, diesen Erfolg zu wiederholen und auf die Auswärtsstärke zu vertrauen: fern von der Eiswelle gab es nämlich 7 Erfolge aus 9 Spielen.

„Beide Mannschaften befinden sich in einer starken Phase”, erklärt der weißrote Verteidiger Stefano Marchetti, „uns erwartet daher ein enges Match, doch wir fahren natürlich nach Graz, um drei Punkte zu holen. Mit Sicherheit werden wir auf ein anderes Team als im vergangenen September treffen, beide Mannschaften haben sich zwischenzeitlich konditionell und niveaumäßig gesteigert, schauen wir einmal, wer momentan besser dasteht“

Sonntag, 18. November, um 17,00 Uhr ist wieder die Eiswelle Treffpunkt für die Bozner Fans, dabei findet das Tiroler Derby gegen den HC TWK Innsbruck und der Pfiff Toys Family Daystatt. Die Tiroler haben sind nach einem schwachen Saisonstart wieder gefangen und belegen mit 26 Punkten den sechsten Tabellenrang. Die drei Siege in Folge, der letzte davon in Salzburg, haben dem Team von Coach Rob Pallin viel Selbstvertrauen gegeben.

In den Reihen der Innsbrucker befindet sich auch der Führende in der Topscorerliste der gesamten EBEL: Andrew Clark hat bisher 30 Punkte aus 18 Spielen erzielt (9 Tore und 21 Assists).

Unter den „Top Five” liegen mit John Lammers (8+15) und dem Ex-Bozner Andrew Yogan, bester Torschütze der Liga mit 14 Treffern, zwei weitere Innsbrucker. Die Offensive der Tiroler ist daher mit 65 erzielten Toren nicht zu unterschätzen, während die Defensivabteilung mit 66 kassierten Treffern den Schwachpunkt der Mannschaft darstellt. Nur Fehervar hat bisher mehr Tore einstecken müssen. Den Kasten hütet der soeben neu verpflichtete Ex-Salzburger Luka Gracnar.

Bozen und Innsbruck sind in dieser Saison bereits am 2. Oktober in der Tiroler Wasserkraft Arena aufeinandergetroffen: damals siegten Bernard & Co. durch Tore von Blunden, MacKenzie und Miceli mit 3:2.

Für den Pfiff Toys Family Day gibt es ein Familienpaket zu Sonderpreisen und viele Überraschungen für unsere kleinen Gäste:

–       Eintrittspreis für Kinder bis zu 16 Jahren (mit Ausweis ab 12 Jahren) in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen: 1€ (die Kinder müssen sich mit dem Elternteil an der Stadionkasse einfinden; dieses Angebot gilt auch für Abonnenten)

  • 30 Minuten nach Spielende findet ein öffentliches Eislaufen mit freiem Eintritt und Anwesenheit der Spieler der ersten EBEL-Mannschaft statt

–       Die Schlittschuhe dürfen erst nach Spielende in die Eiswelle mitgenommen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, Schlittschuhe vor Ort auszuleihen

Freitag, 16. November 2018, um 19,15 Uhr (Merkur Eisstadion, Graz) – Live auf Video33
Graz99ers vs HCB Südtirol Adige Alperia

Sonntag, 18. November 2018, um 17,00 Uhr (Eiswelle, Bozen) – Pfiff Toys Family Day
HCB Südtirol Alperia vs HC TWK Innsbruck

 

EBEL Tabelle (nach 18 Spieltagen)

1. Graz99ers 39 Punkte
2. HC Bozen 39
3. Vienna Capitals 37
4. Red Bull Salzburg 33
5. EC KAC 31*
6. HC Innsbruck 26
7. Black Wings Linz 26
8. HC Orli Znojmo 21
9. Fehervar AV19 20
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen