Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Pflasterstein fliegt gegen Gasthaus

Pflasterstein fliegt gegen Gasthaus

Fotos: STF/Mitterhofer

Die STF kritisiert die „fahrlässige Reparatur des Brunnenplatzes“ in Meran: Ein Pflasterstein sei gegen ein Gasthaus geflogen.

Trotz Harz-Verankerung löste sich am Freitag am Obermaiser Brunnenplatz bei Kreuzung Schennastraße ein Pflasterstein.

Der Stein prallte mit voller Wucht auf ein nahes Gasthaus. An der Verglasung entstand ein beträchtlicher Schaden.

Der Meraner Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Christoph Mitterhofer, sagt: „Die Wucht mit der der Pflasterstein aufprallte, hätte ein Kind schwer verletzten können. Gott sei Dank wurde niemand vom Steingeschoss getroffen.“

Die Süd-Tiroler Freiheit Meran will in einer Anfrage wissen, wer für den Schaden aufkommt und wer für die Pflasterung bzw. die Neubeschichtung verantwortlich ist, wurde doch erst vor kurzem der gesamte Platz mit Harz befestigt.

Die Süd-Tiroler Freiheit fordert die Meraner Stadtregierung auf die betreffende Stelle zu asphaltieren, um der Gefahr entgegen zu wirken. Laut Berichten löste sich schon mehrmals der Pflaster an besagter Stelle. Die Süd-Tiroler Freiheit fordert die Gemeinde Meran auf, den entstandenen Schaden an den Betroffenen Bareigentümer rückzuerstatten.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen