Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Der Lagebericht

Der Lagebericht

Trotz der entspannten Situation ist das Lagezentrum während der Aufräumarbeiten ständig aktiv. Die Bilanz der Berufsfeuerwehr.

Das Lagezentrum beobachtet weiter die kritischen Stellen und unterstützt die Gemeinden, wo die Normalität noch nicht hergestellt werden konnte.

In 80 der 116 Gemeinden gibt es keine Probleme mit Erreichbarkeit, Wasser- Strom-, Telefon- und Gasversorgung.

Es gibt weiterhin Probleme mit der Trinkwasserleitung in Altrei. Die Berufsfeuerwehr Bozen führt in der Zwischenzeit Trinkwassertransporte durch um die Versorgung überbrücken.

In den Ultner Gemeinden wo die Stromversorgung noch unterbrochen ist, sind weiterhin die Feuerwehrhallen besetzt, von wo aus Notrufe abgesetzt werden können.

Die Bahnlinie im Vinschgau ist zurzeit zwischen Naturns und Latsch unterbrochen, sowie die Bahnlinie Innichen-Lienz bleiben unterbrochen. Hier gibt es jeweils einen Busersatzdienst.

Foto: FF INNICHEN

Die 193 Personen, die am Stilfser Joch eingeschlossen waren, wurden vom Zivilschutz der Lombardei erreicht, die es geschafft haben die Straße freizulegen. Die Touristen wurden mit Rettungsfahrzeugen in Sicherheit gebracht. Für die Rettung wurde die Zufahrt über die Lombardei vorgezogen, da auf der Südtiroler Seite eine zu große Gefahr bestand.

Die 193 Personen wurden rechtzeitig vom meteorologischen Risiko gewarnt. An der Rettung war auch das Militär beteiligt.

Die Straße, die nur für die Evakuierung geöffnet wurde, wird aus Sicherheitsgründen wieder gesperrt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen