Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS in Rimini

FCS in Rimini

Paolo Zanetti

Der FC Südtirol gastiert am Sonntag in Rimini. Können die Weiß-Roten endlich wieder voll punkten?

Am Sonntag wird der neunte Spieltag der diesjährigen Serie C-Meisterschaft ausgetragen.

Die Weißroten sind seit vier Spielen ungeschlagen, in welchen sie einen Sieg (2 zu 0 gegen Triestina) und drei Unentschieden einfahren konnten.

Der FC Südtirol, welcher sich zurzeit mit Vicenza und Imolese den dritten Tabellenplatz teilt, ist am Sonntag im „Romeo Neri“ Stadion von Rimini zu Gast (Anpfiff um 14.30 Uhr). Rimini liegt zurzeit mit 7 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz, musst jedoch in der diesjährigen Meisterschaft noch keine Heimpleite hinnehmen.

Bei Rimini gab es zu Beginn dieser Woche einen Wechsel auf der Trainerbank. Nach dem Rücktritt von Gianluca Righetti wurde die Mannschaft dem Rückkehrer Leonardo Acori anvertraut, welcher somit seine dritte Amtszeitbei Rimini antritt.

Der FC Südtirol musste in der bisherigen Meisterschaft nur drei Gegentreffer hinnehmen, allesamt im Auswärtsmatch gegen Virtuts Verona. In den restlichen sieben Spielen musste Torhüter Offredi nie hinter sich greifen.

Der FCS hat bisher vier Auswärtsmatches bestritten: Ein Sieg (0 zu 1 in Ravenna), zwei Unentschieden (0 zu 0 gegen Fermana und Gubbio) und eine Niederlage (3-2 in Verona) die Zwischenbilanz.

Auf dem Feld:

Coach Zanetti muss lediglich auf den langzeitverletzten Marco Crocchianti und den gesperrten Tommaso Morosini verzichten. Die Liste der einberufenen Spieler wird morgen auf unseren Social-Media-Kanälen (Facebook und Instagram) veröffentlicht.

Der Gegner:

Nach zwei Jahren Amateurfußball – eine Saison in der Oberliga und eine in der Serie D – kickt Rimini heuer wieder unter den Profis. Nach der Bankrotterklärung am Ende der Saison 2015/16 gab es für den Klub aus der Emilia Romagna einen Neuanfang in der lokalen Oberliga. Rimini kann insgesamt 9 Serie B- und 45 Serie C-Teilnahmen vorweisen.

Rimini hat für die Rückkehr in den Profifußball stark aufgerüstet und so im Sommer 19 Neuzugänge verpflichtet. Zu diesen gehören auch zwei ehemalige FCS-Profis, nämlich Andrea Bandini und Roberto Candido.

Rimini ist im heimischen „Romeo Neri“ Stadion noch ungeschlagen. Die Mannschaft aus der Emilia Romagna konnte jedoch in der bisherigen Meisterschaft erst einen Sieg einfahren, nämlich im Heimspiel gegen Triestina. Zwei Niederlagen und vier Unentschieden die Bilanz in den restlichen sechs Spielen.

Letzten Sonntag, nach der Auswärtspleite gegen Imolese, hat Gianluca Righetti seinen Rücktritt als Headcoach bekanntgegeben. Die Trainerbank wurde daraufhin Leonardo Acori anvertraut, welcher im Laufe seiner Karriere bereits zwei Mal als Rimini-Coach engagiert war.

Seine erste Erfahrung in der Emilia Romagna dauerte sechs Jahre, nämlich von 2002 bis 2008. In diesem Zeitraum brachte er den Verein von der Serie C2 bis in die Serie B. In der zweithöchsten italienischen Spielklasse erreichte er einen 17., einen 5. und einen 7. Tabellenplatz. In diesen sechs Jahren trainierte Acori u.a. Paolo Bravo, heutiger Sportdirektor des FC Südtirol. Seine zweite Amtszeit bei Rimini begann am 10. Januar 2016. Acori konnte die Mannschaft zum Klassenerhalt führen, jedoch musste der Verein am Ende der Saison Insolvenz anmelden und so in den Amateurfußball absteigen.

 

Die „Ex“ des Spiels.

Insgesamt sind es vier, zwei pro Mannschaft. In den Reihen der Weißroten handelt es sich um Paolo Bravo, welcher sowohl als Spieler als auch als Sportdirektors bei Rimini engagiert war, und Außenverteidiger Alessandro Fabbri, welcher in Rimini‘s Jugendsektor großgeworden ist. Bei Rimini handelt es sich um Außenverteidiger Andrea Bandini (26 Einsätze in der Saison 2015/16) und Mittelfeldspieler Roberto Candido (6 Einsätze in der Hinrunde 2012/13).

Der Schiedsrichter.

Schiedsrichter der Begegnung ist Enrico Maggio aus der Sektion Lodi.

Serie C (Kreis B) – 9. Spieltag (Sonntag, 28. Oktober 2018)

FANO – MONZA (14.30 Uhr)

FERALPISALÒ – GUBBIO (14.30 Uhr)

PORDENONE – FERMANA (14.30 Uhr)

RENATE – TRIESTINA (14.30 Uhr)

RIMINI – FC SÜDTIROL (14.30 Uhr)

TERAMO – RAVENNA (14.30 Uhr)

VIS PESARO – IMOLESE (14.30 Uhr)

GIANA ERMINIO – ALBINOLEFFE (18.30 Uhr)

VICENZA – VIRTUS VERONA (18.30 Uhr)

Die Tabelle:

Pordenone 18 Punkte; Fermana 14; Vicenza, Imolese, FC Südtirol 13; Triestina, Ravenna 12; Monza, Feralpisalò*, Vis Pesaro 11; Teramo 10; Ternana***, Giana Erminio 9; Gubbio 8; Fano*, Sambendettese, Rimini’7; Virtus Verona 6; Renate 5; Albinoleffe 4

*** drei Spiele weniger

* ein Spiel weniger

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen