Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Stell dich nackt in einen Raum …“

„Stell dich nackt in einen Raum …“

Wahlk(r)ampf: Eine Grünen-Kandidatin erklärt, wie man in nur sechs Tagen zur perfekten Bikini-Figur gelangt.

Was man im Wahlkampf nicht alles lernt!

Sie haben so viel Fleisch auf den Rippen, dass Sie den großen Zeh nicht mehr sehen?

Kein Problem!

Im Wahlwerbe-Rezeptbuch der Grünen lesen Sie in einem Beitrag von Olivia Kieser, wie man „in nur sechs Tagen zur perfekten Bikini-Figur“ kommt.

Ganz wichtig ist Tag 3.

Da sollten Sie nämlich folgendes tun:

„Stell dich mit geschlossenen Augen in einem ruhigen Moment, wenn du alleine zu Hause bist, nackt in einen Raum und berühre dich behutsam und liebevoll. Genieße deine Haut, genieße die weichen Stellen und genieße die knochigen. Denke dir deinen Oberkörper wie eine unbekannte Oberfläche, die auf keine spezielle Weise sein muss, sondern ist, wie sie ist. Du erkundest sie unvoreingenommen. Schätze jede Stelle dafür, wie sie ist.“

Wie gut, dass der Wahlkampf bald vorbei ist … Dann wird das Leben wieder schön.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (8)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • marting.

    so sind halt die Grünen
    dumme tipps geben zur Bikini-Figur, mehr können sie nicht.
    rechnung kommt am sonntag

  • drago

    Die Tageszeitung macht sich über Wahlk(r)ampf lustig. Sollte vielleicht mal zwischendurch die eigenen Artikel durchlesen.

  • robby

    Ich bin alles andere als ein Fan der Grünen. Aber was sich da ein Journalist der Tageszeitung geleistet hat ist gemein und peinlich.
    Abgesehen davon dass Frau Kieser den „Bikini“ Artikel sicher nicht im Wahlkampf benutzt hat finde ich ihn sogar recht gut. Jedenfalls besser als Mädchen durch den Schlankheitswahn in die Magersucht zu treiben.

  • felixvonwohlgemuth

    Liebe Tageszeitung,
    ihr macht Euch darüber lustig, erkennt aber nicht den sehr ernsten Hintergrund zu diesem Beitrag! Viele Menschen – und hier im Besonderen Frauen – leiden unter dem medial propagierten „Schönheitsideal“: Jung, fit, schlank, schön!
    So werden Frauen heutzutage täglich mit 400 bis 600 Werbeanzeigen konfrontiert, jede 11. davon beinhaltet eindeutige Botschaften über weibliche Schönheitsideale. Mit 60 Jahren hat eine Frau dann unglaubliche 6 Millionen dieser Botschaften erhalten. Kein Wunder also, dass unzählige Frauen – und mittlerweile auch nicht wenige Männer – ihren Selbstwert über ihren Körper definieren.
    Die Folgen, vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene, sind katastrophal !

    Wie wenig Du, liebe Tageszeitung, von diesem Problem verstanden hast, zeigen zB die unpassenden Bilder, mit welchen regelmäßig Beiträge zu sexueller Gewalt versehen werden;
    …und auch bei diesem Beitrag musste ja geradezu zwangsläufig wieder ein nackter Hintern als Klickfang dienen.

    Liebe Grüße, Felix

  • checker

    Bin kein Grünen Wähler, dieser Punkt geht aber an Wohlgemuth

  • michih

    Wo ist jetzt genau das Problem das dieser Autor hat? Dass frau mal gesagt bekommt, dass sie schön ist, egal wie sie aussieht? Der ist Peinlich!

  • george

    Niveaulose und ungebildete NTZ, die sich wieder einmal nur sexistisch geben kann, weil sie nichts, aber schon gar nichts erfasst haben.

  • iceman

    testosterongesteuerte Redakteure machen aus einer Sonne mit Himmel gleich mal eine Nonne mit Pimmel!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen