Du befindest dich hier: Home » Politik » Der „Landespfusch“

Der „Landespfusch“

Die BürgerUnion kritisiert: Das Land lasse die teure Photovoltaikanlage entlang der Pustertaler Straße in Niedervintl zerfallen. Die Kosten; mehr als halbe Million Euro.

„Die vor wenigen Jahren an der Pustertalerstraße entlang der Umfahrungsstraße von Vintl vom Land errichtete weit über eine halbe Million Euro teure Photovoltaikanalage sollte eigentliche ein Vorzeigeprojekt sein.  Mittlerweile kann man sie als Negativbeispiel eines Landesprojektes bezeichnen, eine Art Landespfusch“, so der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, und das Pusterer Vorstandsmitglied der BürgerUnion, Erna Marsoner.

Das Land lasse die Photovoltaikanlage seit Jahren zerfallen und zuwachsen.

„An der Umfahrung in Niedervintl hat das Land für Lärmschutzbauten rund 900.000 Euro ausgegeben und eine integrierte Photovoltaikanlage um zusätzlich mehr als eine halbe Million Euro errichtet. Sie sollte jährlich über 100.000 Kilowattstunden Strom erzeugen. Die Anlage funktionierte aber lange Zeit nicht, es wurde einige Jahre lang kein Strom ins Netz gespeist. Dann musste kurz nach der Fertigstellung der Anlage für weitere 40.000 Euro ein so genannter Transponder ausgetauscht werden, weil der alte nicht mehr neuen Normen entsprach. Die Anlage erzeugte dann letztlich nur mehr einen Bruchteil der theoretisch möglichen Strommenge“, so Pöder und Marsoner.

„Die Photovoltaikmodule wurden zum Teil schon geknickt montiert. Heute sind rund ein Drittel der Stromerzeugungsmodule beschädigt. Pflanzen wuchern vor der Anlage und beschatten die Module. Ein Schaltschrank steht offen. „

Trotz wiederholter Aufforderung von verschiedenen Seiten sei bislang nichts für eine Verbesserung der Situation unternommen worden.

Pöder fordert das Land auf, die Anlage zu warten, um den erhofften Strom ins Netz speisen zu können.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen