Du befindest dich hier: Home » News » „Fern jeder Realität“

„Fern jeder Realität“

Laut SVP zeugten die Aussagen von Minister Riccardo Fraccaro, der einen Bausstopp für den BBT anstrebt, schockierender Ahnungslosigkeit.

Laut jüngsten Aussagen des Ministers für die Beziehungen zum Parlament, Riccardo Fraccaro, bemühe sich die Fünf-Sterne-Bewegung um einen Baustopp für den Brenner Basistunnel. „Die Südtiroler Volkspartei wird sich gegen derart verantwortungslose Ideen von Vertretern der italienischen Regierung vehement zu wehren wissen“, sagt Arno Kompatscher.

Italien drohe in babylonischem Chaos zu versinken. Aussagen fern jeder Realität, wie sie von Vertretern der Fünf-Sterne-Bewegung wiederholt getätigt werden, zeugen von Orientierungslosigkeit und einer Politik der Beliebigkeit ohne fachliche Basis.

Der Bau des Brenner Basistunnels sei ebenso wenig zu stoppen, wie die BBT-Querfinanzierung durch die Brennerautobahn, betonen Landeshauptmann Arno Kompatscher und Parteiobmann Philipp Achammer. Derart unbedachte Äußerungen würden die Glaubwürdigkeit Italiens untergraben.

Für die Bürgerinnen und Bürger entstehe dadurch ein enormer Schaden. Allein durch den Anstieg der Zinsdifferenz zwischen deutschen und italienischen Anleihen, die aktuell bei 320 Punkten liegt, werden Milliarden verbrannt.

„Südtirol braucht keine Politik der Konzept- und Verantwortungslosigkeit, ebenso wenig wie symbolische Neiddiskussionen. Jetzt sind mehr denn je stabile politische Verhältnisse gefragt. Nur mit einer starken gemeinsamen Stimme können die Südtiroler Interessen in Rom und Brüssel mit der notwendigen Vehemenz und Verhandlungsstärke vertreten werden“, unterstreicht Parteiobmann Philipp Achammer.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (10)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • leser

    Aber der vehemente einsatz umd kampf der südtiroler parlamentarier ist bestimmt nicht grösser wenn due svp am sonntag gewählt wird umd schon gar nicht werden die zinsen für anleihen niedriger
    Denn südtirol ist für rom komplett unwichtig
    Da wäre due wahlstimme bei det südtiroler freiheit wohl besser angelegt. Due möchte mindestens weg von rom und ihre parteierziehende massnahme zum lederhisen und dirndltragen zieht die touristen an, was wiederum den tirolet wirtschaftsaufschwung bestärkt

    • einereiner

      Liebe EsseVuPi-ler, geht euch langsam der Hintern auf Grundeis?
      Vielleicht doch keine so schlechte Idee mit der Selbstbestimmung?
      Das Manna aus Rom wird immer weniger fliessen, sucht euch lieber andere Futtertröge zur Labung.

  • leser

    Aber der vehemente einsatz umd kampf der südtiroler parlamentarier ist bestimmt nicht grösser wenn due svp am sonntag gewählt wird umd schon gar nicht werden die zinsen für anleihen niedriger
    Denn südtirol ist für rom komplett unwichtig
    Da wäre due wahlstimme bei det südtiroler freiheit wohl besser angelegt. Due möchte mindestens weg von rom und ihre parteierziehende massnahme zum lederhisen und dirndltragen zieht die touristen an, was wiederum den tirolet wirtschaftsaufschwung bestärkt

  • sepp

    gute wahlwerbung für die zwoa so a ongscht va die wahlen wie die zwoa Herrn hoben eh schun die hosen voll und wens do zui kam würden die in Brüssel sogen wer seit den ihr zwoa würden sicher in Brüssel olle die hosen voll hoben vom LB und lachhammer va oanos nett amol an gscheiden schuil obschluss hot lochaten olle i hoff lei das a richtiges Debakel gibt ba den Landtags wahlen

  • rota

    wer hat da nun den richtigen Tunnelblick?

  • iceman

    gefährlich wird es, wenn Dumme fleißig werden!
    Soweit mein Resümee zu den Verlautbarungen der letzten Tage aus Rom.

  • ahaa

    Vor den Wahlen versuchte Panikmache , mehr nicht.Wird es funktionieren ? Ja, und die Altersheime wollen sie auch schliessen sobald sie leer sind. 😉 Zugabe , etwas muss noch kommen . Vielleicht fàllt dem SVP-Schreiber andreas etwas ein .Nur noch wenige Tage bis zur Wahl.

  • richard

    Völlig richtig! Zunächst braucht es einmal Geld, damit die Zulaufstrecken finanziert werden können, dann kann mit dem Weiterbau des Basistunnels weitergefahren werden. Was nützt ein Tunnel, wo am Ende das Nichts steht. Völlig falsche Planung vom Anfang an.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen