Du befindest dich hier: Home » Kultur » Plattform für Theaterpädagogik

Plattform für Theaterpädagogik

Theaterpädagogen*innen: Theater soll in der Bildungsarbeit vom Kindergarten bis zur Universität verankert werden.

Die Theaterpädagogen wollen eine Plattform für Theaterpädagogik schaffen und bieten Kurse für angehende Theaterfans an.

Theaterpädagogen*innen mit unterschiedlichem Ausbildungs- und Tätigkeitshintergrund trafen sich jüngst im Theaterpädagogischen Zentrum Brixen, um dort unter der Leitung von Maria Sparber (Coaching, Supervision, Moderation) den Grundstein für eine Plattform der Theaterpädagogik zu legen, gemeinsame Anliegen und Bedürfnisse zu ergründen und auch erste konkrete Maßnahmen zu ergreifen.

Vorrangig ging es darum, ein Netzwerk zu bilden, in dem sich Theaterpädagogen austauschen und gegenseitig stützen können, aber auch die Definition des Berufsbildes Theaterpädagoge*in war ein spürbares Bedürfnis vieler Teilnehmer*innen oder die Stärkung des Bewusstseins für die Theaterpädagogik in der Gesellschaft. Ein großes Anliegen aller Beteiligten ist auch die feste Verankerung von Theater in der Bildungsarbeit vom Kindergarten bis zur Universität – wie es beispielsweise bei der Musik ist.

Auf alle Fälle soll die Theaterpädagogik in Südtirol aber eine Anlaufstelle bekommen. Vorerst stellt sich das TPZ Brixen dafür zur Verfügung, doch auf lange Sicht ist ein Dachverband angedacht, der sich um die Anliegen und Bedürfnisse der Theaterpädagogen*innen kümmert, ihnen auch rechtlich zur Seite steht und Überzeugungsarbeit in der Kultur- und Schulpolitik betreibt.

Lehrgang „Schritte in die Theaterpädagogik“

Am 19. Oktober startet im Theaterpädagogischen Zentrum Brixen ein neuer Grundlagenlehrgang „Schritte in die Theaterpädagogik“. Der Lehrgang ist sehr praktisch ausgerichtet. Neben grundlegendem Schauspieltraining, Improvisationstechniken und einem Methodentraining beinhaltet der Lehrgang viel Gelegenheit, das Erlernte auch selbst umzusetzen: Als Schauspieler*in auf der Bühne, als Leiter*in von Modellstunden und eines eigenen Regieprojekts bei dem auf die Begleitung durch Referenten aus dem Theaterpädagogischen Zentrum gezählt werden darf.

Umsetzbar sind die Kursinhalte in vielen Feldern: Ob im Theater mit Kindern und Jugendlichen, mit Menschen mit Beeinträchtigung, Senioren, mit Migranten oder im Amateurtheaterbereich. Überall dort, wo Theater gemacht wird, erleichtern und verbessern theaterpädagogische Ansätze die Arbeit.

Das Theaterpädagogische Zentrum kann auf einen Erfahrungsschatz aus über 25 Jahren Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen zurückschauen – auf Theaterprojekte in Schulen und Kindergärten, mit Jugendgruppen, Heimatbühnen oder Freizeiteinrichtungen. Kurzzeitprojekte, Langzeitprojekte – selbst entwickelte und textzentrierte, Projekte, in denen Medien eine Rolle spielen, mit Sprache, ohne Sprache und mehrsprachige.

Der Lehrgang beginnt am 19. Oktober 2018 und dauert bis Februar 2020. In 14 Kursblöcken werden die Teilnehmer*innen in die Theaterpädagogik eingeführt. Die Referenten*innen sind Mitarbeiter*innen aus dem Theaterpädagogischen Zentrum Brixen.

Informationen unter www.tpz-brixen.orgoder Tel.: 335 535 99 55.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen