Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Koks in Zwölfmalgrein

Koks in Zwölfmalgrein

Die Polizei hat in Bozen einen 50-jährigen Albaner verhaftet. In einer Mini-Wohnung in Zwölfmalgrein hatte der Mann 100 Gramm Kokain versteckt.

Die Staatspolizei hat in den vergangenen Tagen einen 50-jährigen albanischen Staatsbürger (A. K.) observiert.

Der Mann verbrachte seine Tage in Bars im Zentrum in Bozen und gab sein Geld beim Shopping in exklusiven Geschäften unter den Lauben aus. Der in Trient ansässige Albaner, der in Zwölfmalgrein eine Mini-Wohnung angemietet hatte, wurde auch dabei beobachtet, wie er sich mit wegen Drogendelikten vorbestraften Personen traf.

Am Freitagnachmittag haben Polizeibeamte A. K. kontrolliert. Auf die Frage der Beamten, was er in Bozen mache, gab er an, er sei „auf der Durchreise“, zumal er ja in Trient ansässig sei.

Mit dem Hausschlüssel, den der Albaner bei sich hatte, verschafften sich die Drogenfahnder Zutritt zur Miniwohnung des 50-Jährigen in Zwölfmalgrein. Und siehe da: In dem Mini-Appartement stellten die Fahnder fünf Säckchen mit weißem Pulver – Kokain! – sicher.

Insgesamt rund 100 Gramm. Sowie 11.600 Euro Bargeld, das an verschiedenen Stellen der Wohnung versteckt war.

In der Wohnung befanden sich außerdem zwei Präzisionswaagen sowie ein Kilogramm einer Substanz, die zum Strecken der Drogen verwendet wird.

 

Der nicht vorbestrafte Albaner wurde in das Gerichtsfängnis in Bozen gebracht.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen