Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS auf Punktejagd

FCS auf Punktejagd

Daniel Offredi

Der FC Südtirol spielt am Sonntag auswärts gegen Virtusvecomp Verona. Nach dem Remis gegen Fano wollen Fink & Co. wieder voll punkten.

Am Sonntag steigt der dritte Spieltag der Serie C-Meisterschaft.

Der FC Südtirol ist in der diesjährigen Saison noch ungeschlagen: 1 zu 0-Sieg gegen Teramo, 0 zu 1-Erfolg in Ravenna und torloses Remis im Drusus-Stadion gegen Fano.

Mit insgesamt 7 Zählern befindet sich der FCS zurzeit auf dem 3. Tabellenplatz (punktegleich mit Fermana), nur zwei Punkte hinter dem Spitzenduo Monza-Pordenone. Die Weißroten sind diesen Sonntag im Sportzentrum „Gavagnin-Nocini“ von Verona zu Gast. Gegner der Begegnung ist das Team Virtusvecomp Verona, welches in den ersten drei Spieltagen keine Punkte einfahren konnte.

Der FC Südtirol hat in dieser noch so jungen Saison sechs offizielle Matches bestritten und musste sich noch keinem Gegner geschlagen geben. Neben den drei Meisterschaftsspielen hat der FCS auch drei Italienpokalspiele bestritten. Dank der Erfolge gegen Albalonga (2-1), Venezia (0-1) und Frosinone (0-2) treffen die Weißroten am 6. Dezember im „Grande Torino“ auf den Erstligisten FC Turin.

Torhüter Daniel Offredi ist in der Meisterschaft nach 270 Minuten noch ungeschlagen, während Virtusvecomp Verona in den ersten drei Spieltagen keinen Treffer erzielen konnte (5 Gegentreffer).

Für den FCS ist das Spiel gegen Virtusvecomp Verona das dritte innerhalb von nur einer Woche, weshalb es voraussichtlich zu einigen Wechseln in der Startelf kommt.

Coach Zanetti muss weiterhin auf die verletzten Marco Crocchianti und Tommaso Morosini verzichten. Auch hinter dem Einsatz von Luca Oneto steht ein Fragezeichen, da der Verteidiger im Match gegen Fano eine starke Nasenprellung erlitten hat. Obwohl ein Nasenbeinbruch ausgeschlossen werden konnte, musste sich die Nummer 24 trotzdem einem chirurgischen Eingriff unterziehen. Die Liste der einberufenen Spieler wird Samstagnachmittag auf unseren Social-Media-Profilen (Facebook und Instagram) veröffentlicht.

 

Virtusvecomp Verona nimmt heuer zum ersten Mal an der dritthöchsten italienischen Spielklasse, der sogenannten Serie C, teil. Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass die Mannschaft aus Verona im Profifußball mitmischt, da sie in der Saison 2013/14 an der Serie C2-Meisterschaft teilgenommen hat. Dank des Gewinns der letztjährigen Serie D-Meisterschaft und dem darauffolgenden Aufstieg in die Serie C hat der Verein den Höhepunkt seiner 97-jährigen Vereinsgeschichte erreicht. Virtusvecomp ist hinter Chievo (Serie A) und Hellas (Serie B) die drittwichtigste Mannschaft Veronas.

Francesco De Rose (Foto: SportBordoni)

Der Start in die neue Meisterschaft war holprig, da Virtusvecomp in den ersten drei Spieltagen drei Niederlagen einstecken musste: 2 zu 0 gegen Fermana, 0 zu 2 gegen Monza und 1 zu 0 gegen Pordenone.

Der Kader von Virtusvecomp besteht aus insgesamt 29 Mann, wobei in der sommerlichen Transferphase 16 Neuzugänge verpflichtet wurden.

Der 33-jährige Innenverteidiger Ciro Sirignano (früher mit Avellino in der Serie B und Santarcangelo in der Serie C), der linke Außenverteidiger Nicola Lancini („Ex“ Brescia in der Serie B und Fidelis Andria in der Serie C), die ehemaligen Mittelfeldspieler von Mestre Alberto Rubbo, Stefano Casarotto und Luca Lavagnoli und Stürmer Francesco Grandolfo sind neu im Team und sollen Virtusvecomp zum Klassenerhalt führen. Star des Teams ist der bereits genannte Grandolfo, welcher in seinem Serie A-Debüt mit Bari einen „Hattrick“ erzielt hatte.

Des Weiteren war er in der Serie A für Chievo im Einsatz. In den letzten Jahren ging er in der Serie C und Serie D auf Torjagd, wobei er mit Bassano in der Serie C seine erfolgreichste Saison feiern konnte (11 Tore in 30 Einsätzen).

Angeführt wird das Team von Coach und Aushängeschild Luigi Fresco. Der 57-jährige ist sowohl Trainer als auch Präsident des Vereins und das seit 1982 (36 Jahre!).

Serie C (Kreis B) – 4. Spieltag (Sonntag 30/09/2018)

GIANA ERMINIO – SAMBENEDETTESE (14.30 Uhr)

RENATE – FERMANA (14.30 Uhr)

RIMINI – PORDENONE (14.30 Uhr)

FANO – IMOLESE (18.30 Uhr)

RAVENNA – MONZA (18.30 Uhr)

TERAMO – GUBBIO (18.30 Uhr)

VIRTUS VERONA – FC SÜDTIROL(18.30 Uhr)

VIS PESARO – TERNANA (18.30 Uhr)

ALBINOLEFFE – TRIESTINA (20.30 Uhr)

FERALPISALÒ – VICENZA (Montag 1. Oktober, 20.45 Uhr, live auf Rai Sport)

Die Tabelle:

Monza und Pordenone 9 Punkte; FC Südtirol und Fermana 7 Punkte; Triestina 6 Punkte; Imolese 5 Punkte; Renate, Rimini* und Vis Pesaro 4 Punkte; Vicenza 3 Punkte; Gubbio, Teramo, Sambenedettese und Albinoleffe 2 Punkte; Fano*, Feralpisalò*, Giana Erminio und Ravenna 1 Punkt; Ternana*** und Virtus Verona 0 Punkte.

*** drei Spiele weniger

* ein Spiel weniger

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen