Du befindest dich hier: Home » News » Pöder mahnt LH ab

Pöder mahnt LH ab


Andreas Pöder stellt LH Arno Kompatscher die Rute ins Fenster: Die Landesregierung dürfe Florian Zerzer nicht zum Generaldirektor ernennen, da ihm die Voraussetzungen fehlten.

Der Landtagsabgeordnete Andreas Pöder (BürgerUnion) hat der Landesregierung eine Abmahnung zur Ernennung des neuen Generaldirektors im Sanitätsbetrieb übermittelt, mit der er die Landesregierung nachdrücklich davon abrät, Florian Zerzer kommende Woche zum Generaldirektor zu ernennen, so lange nicht klar ist, ob dieser die formalrechtlichen Voraussetzungen besitzt oder nicht.

„Ich ziehe die persönliche und fachliche Eignung vonFlorian Zerzer nicht in Zweifel , dennoch scheint er nicht die formelle Voraussetzung hinsichtlich des vom Gesetz und vom Auswahlverfahren vorgeschriebenen Mindestmaßes an effektivem Dienst als Abteilungsdirektor oder einer analogen Führungsqualifikation zu besitzen“, so Pöder

Wenn die Landesregierung jetzt Zerzer ernennt, dann wird es Rekurse geben und die Führung des Sanitätsbetriebes kann nicht in Ruhe die nötigen Vorhaben planen durchführen. Wenn derzeit niemand ernannt wird, dann droht die kommissarische Verwaltung des Sanitätsbetriebes, und da könnte Thomas Schael zum Sabes-Kommissar ernannt werden, etwas, was man wohl doch vermeiden sollte.“

Pöder sieht derzeit nur die Chance, jemanden der anderen Bewerber zu ernennen, welche die formellen Voraussetzungen besitzen. Oder das Auswahlverfahren neu zu eröffnen, was formalrechtlich jedoch auch problematisch sein dürfte.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (21)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen