Du befindest dich hier: Home » Chronik » In die Hobelmaschine geraten

In die Hobelmaschine geraten

In Feldthurns haben sich am Donnerstag zwei schwere Unfälle ereignet. In einem Holzverarbeitungsbetrieb geriet ein ortsansässiger Mann mit beiden Händen in die Hobelmaschine. Wenig später kam ein deutscher Tourist mit seinem Rad zu Sturz.

Schwerer Arbeitsunfall in Feldthurns: In einem Holzverarbeitungsbetrieb neben dem Schwimmbad  hat sich am Donnerstag ein Mitarbeiter schwere Verletzungen zugezogen. Zum Unfall kam es gegen 11.15 Uhr. Der 52-jährige ortsansässige Mann geriet mit beiden Händen in die Hobelmaschine. Bei der linken Hand wurden drei Finger fast vollständig amputiert, bei der rechten Hand zog er sich eine tiefe Schnittwunde zu.

Der Patient wurde vom Rettungsteam des Weißen Kreuz Klausen und vom Notarztteam Brixen erstversorgt.

Im Einsatz standen das Notarztfahrzeug der Sektion Brixen, der Rettungswagen der Sektion Klausen und der Rettungshubschrauber Pelikan 2. Die Carabinieri nahmen die Ermittlungen zum Unfallhergang auf.

Nur zwei Stunden später, um 13.00 Uhr, hatte das Rettungsteam Klausen in Feldthurns einen Folgeeinsatz: Ein schwerer Radunfall hatte sich ereignet. Ein deutscher Urlauber war mit dem Fahrrad auf der Landesstraße von Verdings Richtung Feldthurns unterwegs. Warum der Mann plötzlich zu Sturz kam, ist ungeklärt.

Der 69-jährige Tourist zog sich beim Unfall schwere Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsteam des Weißen Kreuzes Klausen erstversorgt, der Notarztwagen brachte den Mann ins Krankenhaus Brixen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen