Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der Baby-Rucksack

Der Baby-Rucksack

Das Projekt „Babypaket“ für frischgebackene Eltern geht im kommenden Jahr weiter.

(hsc) Jährlich über 5.000 Rucksäcke händigt das Land über die Gemeinden an die Familien aus. Und zwar an jede Familie mit einem Neugeborenen.

Die erste Phase des Projektes „Babypaket“ startete mit Jahresbeginn 2018. „Und jetzt geht es in die zweite Phase. Es erfolgt nun eine europaweite Ausschreibung, womit wir das Projekt auch längerfristig verankern wollen“, erklärt Familienlandesrätin Waltraud Deeg. Aus einem Pilotprojekt, das über den regionalen Familyfonds – der im Rahmen des Skandals um die Politikerrenten zustande kam – finanziert wurde, soll eine fixe Leistung der Landesverwaltung werden.

Das Babypaket besteht aus einem Kinderrucksack, einem Kapuzenhandtuch und der Informationsbroschüre „Willkommen Baby“.

„Die Informationsbroschüre ist wichtig, weil viele unserer Familienleistungen nicht allen Familien bekannt sind. Wir wollten deshalb Wissen und Information mit verpacken“, so Waltraud Deeg. Konkret sind in der Broschüre Informationen über die ersten Behördengänge, die Kinderarztwahl, die finanziellen Unterstützungen und die wichtigsten Anlaufstellen enthalten.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • goggile

    die Diktatur geht weiter ungebremst ihren weg. Beihilfen beiträge und weitere erfundene diktatorische Ähnlichkeiten die bürger zu Bittstellern mutieren lassen. aumentiert ordentlich die gehälter und streicht alle beiträge in allen Sektoren. nur so kann gesunde wirtschaft und Menschenwürde heranwachsen. eine Gesellschaft die sich dann etwas nicht leisten kann denkt zweimal darüber nach bevor sie etwas macht das es sich nicht leisten kann und auf kosten der Allgemeinheit geht.
    im aufgeblasenen beamtenapparat könnte man Abermillionen sparen wenman sämtliche beiträge ellliminiert. die würde der menschen wird durch die beitragsstruktur ditktatorisch herabgesetzt. die macht der beamten bei der nun gegebenen Struktur ist auch nicht zu unterschätzen. deren oftmals unsanktionierte respektlose und freche art mit bürgern umzugehen der gipfel dieses eingefädelten SVP-gipfele.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen