Du befindest dich hier: Home » Kultur » Neue Hausärzte

Neue Hausärzte

14 neue Hausärzte können im Frühling nach einer dreijährigen Facharztausbildung in Allgemeinmedizin ihre Tätigkeit in Südtirol aufnehmen.

Für die Gesundheit von Südtirols Bevölkerung, auch in den entlegenen Gebieten des Landes, ist es wichtig, genügend Allgemeinmediziner zur Verfügung zu haben. Am Freitag, 14. September, haben weitere 14 Ärzte nach ihrer dreijährigen Facharztausbildung ihre Abschlussdiplome in Empfang genommen.

An der Diplomfeier teilgenommen haben, neben der zuständigen Landesrätin, die Präsidentin der Südtiroler Ärztekamme, Monica Oberrauch, der Primar Reinhold Perkmann, der Hausarzt Günther Bauer, die Universitätsdozenten Carlo Agostini und Christian Wiedermann. In Vertretung des italienischen Gesundheitsministeriums war zudem Sabina Filipponi gekommen.

Fünf der Ärzte hatten im Mai die Ausbildung samt Abschlussprüfung absolviert, die übrigen neun haben dies am 13. und 14. September getan. Weitere zwei Teilnehmer desselben Lehrgangs 2015/18 sind zurzeit in Mutterschaft und werden den Abschluss im Januar 2019 nachholen.

Die Ausbildung umfasst 100 Wochen klinische Praktika in unterschiedlichen Fachbereichen, 44 Wochen in Hausarztpraxen und 129 Seminare. Alle 14 neuen Allgemeinmediziner nehmen nun am laufenden Wettbewerb für die verfügbaren Hausarztstellen teil und können so im kommenden Frühjahr ihre Tätigkeit als Hausärzte mit unbefristetem Vertrag aufnehmen. Die Ausbildung umfasst schließlich eine Abschlussarbeit, die der angehende Allgemeinmediziner bei der Prüfung verteidigen musste. Darin ging es um die integrierte Betreuung in klinischen Fällen.

Die neuen Hausätzte sind Laura Albergucci, Manuela Busato, Marilena Cantagallo, Maria Verena Cicala, Valeria Hildegard D’Antonio, Marco Gardini, Sabina Libardi, Laurin Julian Lobis, Chiara Elisa Mazzi, Michele Fambri, Barbara Pecoraro, Cristina Salvaggio, Angela Stagni, Alexander Tavernini.

Die 14 Mediziner kommen zu den 27 Hausärzten und 2 Ärzten für den Bereitschaftsdienst (Guardia Medica) hinzu, die ihre Tätigkeit im April dieses Jahres aufgenommen haben. Damit steigt die Zahl der neuen Allgemeinmediziner in Südtirol auf insgesamt 43. Von den 27 Hausärzten sind 17 in den Sprengeln von Bozen tätig, 5, in jenem von Meran, 4 in jenem von Bruneck und einer in jenem von Brixen.

Erstmals gab es in diesem Jahr für das Triennium 2018/21 mehr Anwärter auf die Ausbildung zum Hausarzt als Plätze verfügbar waren, nämlich 25. Mit einem Beschluss hatte die Landesregierung die Anzahl dann auf 33 erhöht. Einige Anwärter haben die Ausbildung auch schon im Juni begonnen, andere beginnen sie am 8. Oktober.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen