Du befindest dich hier: Home » Politik » Grüner Protest

Grüner Protest

Die young greens southtyrol haben am Freitag anlässlich des Kurz-Besuches bei der SVP eine spontane Protestaktion durchgeführt.

Die SVP hat am Freitag in Bozen mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ihren Wahlkampf offiziell eröffnet.

„Anscheinend versuchen sich Landeshauptmann Kompatscher, SVP- Obmann Achammer und Co. an der Politik des österreichischen Bundeskanzlers zu orientieren. Dabei übersehen sie wohl, dass Kurz` nationalistische Koalition mit Straches FPÖ, welche mit Maßnahmen wie dem 12h-Tag, die Minderbemittelten mit Füßen tritt und das Land spaltet“, schreiben die young greens southtyrol.

Die Türkis-blaue Regierung in Österreich stehe außerdem für geschlossene Grenzen und inhumane Migrationspolitik.

„Diese Art von Politik, welche 2018 bereits über 1500 Todesopfer im Mittelmeer gebracht hat, verurteilen wir vehement.“

Dass die SVP – als Antwort auf den allgemeinen Rechtsruck – nun durch die Idee einer Doppelstaatsbürgerschaft, für deutsch- und ladinischsprachige Südtirolerinnen, eine Politik betreiben will, welche die ethnischen Spannungen im Lande aufzuheizen droht, ist für die young greens southtyrol unverständlich. „Gerade wenn man für ein stabiles und starkes Südtirol wirbt, sollte man auch dafür sorgen, dass die Gesellschaft sich nicht weiter spaltet.“

„Als young greens southtyrol stehen wir für eine humane Migrationspolitik, eine europäische Staatsbürgerschaft offene Grenzen und sozialen Ausgleich. Um dies zu unterstreichen haben wir eine spontane Protestaktion durchgeführt.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (24)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • huwe

    Hat diese Jugend gar nichts zum tun, als wegen jeden Scheiß zu protestieren?
    übrigens muss alles auf Englisch betittelt werden (young greens southtyrol) wo ist die Mutterspache geblieben?

  • meinemeinung

    wirklich young greens !!! Lach
    southtyrol. – können die Jungen heute kein Deutsch mehr ??
    Österreich stehe außerdem für geschlossene Grenzen – bin immer ohne Ausweis und Probleme hinein und hinaus aus Österreich ,wo lieg das Problem ?
    Ist jetzt Österreich die Schuld dass Migranten übers Meer kommen ?
    dass die Gesellschaft sich nicht weiter spaltet – die young stars haben sich lange schon von Südtirol gespalten ,1. Beweis ist ihr Nahmen.
    humane Migrationspolitik – hat die Jugend wirklich keine anderen Probleme ,allen Anschein nicht , wird alles von den Eltern berappt .

  • herrbergsteiger

    es wäre doch einmal nett, wenn diese rot/grünen Genossen auch einmal gegen den ital. Nationalismus und Faschismus in Südtirol prostituieren würden.
    Aber da können wir lange warten …
    … denn diese multikulturellen grünen Weltbürger*innen lieben nämlich das ital. Alto Adige über alles und hassen alles was nur irgendwie noch an das deutsche Südtirol erinnert …
    Alles was in ST Deutsch ist, ist für diese grünen Gesellen völkisch, nationalistisch und daher strikt abzulehnen …

  • felixvonwohlgemuth

    …offensichtlich fällt in manche keine innhaltliche Kritik ein, da bleibt logisch nur über den Namen zu jammern.
    Ich find’s toll, dass junge Leute sich für Politik interessieren und bereit sind, ihre Überzeugungen öffentlich zu vertreten..und sich nicht nur hinter einem Pseudonym verstecken…

  • watschi

    ja green…..hinter die löffel

  • herrbergsteiger

    Links-linke Migrantenverbände haben große Sorge, dass in Deutschland Rechtsradikale die Macht übernehmen könnten und fordern daher den bösen Seehofer auf, zurückzutreten!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181541708/Migrantenverbaende-fordern-Seehofers-Ruecktritt-in-offenem-Brief.html

    Wie immer sind die Leserbriefe (ganz unten) am interessantesten …

    Die Migrantenverbände finden es für ganz selbstverständlich, dass Zuwanderung nach Deutschland auch weiterhin ohne jede Kontrolle über die Bühne gehen sollte bzw. gehen muss!!
    Sie fordern das sogar! Alles und jeder rein – und je mehr davon, desto besser!

    Mit den Muslimas Sawsan Chebli und Aydan Özoguz, haben die Migrantenverbände bereits zwei SPD-Politikerinnen in einflussreichsten Regierungs-Positionen fest verankert (Aydan Özoguz = Deutschlands Staatsministerin für Integration) die sich nicht nur für das Kopftuch stark machen und die Scharia mit der Demokratie Vereinbaren halten.
    Die Migrantenverbände wollen aber noch mehr … und das möglichst schnell …

  • ostern

    Studien-Stipendien streichen für diese „Engländer“.
    Alt bewährtes Sprichwort:“ Zuerst sind sie grün, dann rot
    und am Ende faul!“ das ist der Lebenslauf eines „GRÜNEN“ in
    Südtirol

  • herrbergsteiger

    es wäre interessant zu wissen, mit wessen Tätigkeiten diese 5 rosarot-grünen- Genoss*innen auf dem Foto ihr tägliches Brot verdienen.

    Ich bin überzeugt, niemand von diesen 5 Mensch*innen hat auch nur einmal ernsthaft angedacht, um 5:30 aufzustehen, damit man rechtzeitig um 8:00 im Büro, in der Werkhalle oder in der Fabrik ist.
    Dafür träumen sie 24 Stunden am Tag den Traum von einem super-multikulturellen Wohlfühlland wo sie als „die schon länger hier Wohnenden“ alleine bestimmen, wem die gebratenen Tauben ins Maul fliegen und wem nicht.
    Der Strom kommt aus der Steckdose und das Manna fällt vom Himmel.
    Und ganz wichtig: Sex für alle und mit jedem!
    ……….. Wer hier stört, das kann doch nur ein N…zi sein!!
    Daher: N…zi raus – Flüchtlinge rein!

    • yannis

      @herrbergsteiger
      auf den Punkt gebracht !!

      Habe über Jahrzehnte Konti Schicht gearbeitet, war insofern eine schöne Zeit, weil sich Naturgemäß in diese (Arbeits)-Gegenden kein einziger dieser anglifizierten Grünschnäbel jemals verirrt.

      • herrbergsteiger

        dort wo 8/9 Stunden am Tag gearbeitet wird und Steuern erwirtschaftet werden, wird man niemands Grün*innen und sonstige Moralist_innen antreffen.

        Vielmehr sind die moralisch allen anderen Menschen weit überlegenen Grün*innen immer dort zu finden, wo gegen Ausbeutung von Mensch*innen demonstriert wird, gegen Klimawandel, für mehr Vielfalt und Buntheit, und bunte Kopftücher für alle …

        • george

          Welch verkalktes Gehirn müssen solche Wesen wie „herrbergsteiger“ doch haben, wenn sie immer nur als Rechte das Schlechte sehen und das nur bei anderen, bei sich selbst merken sie das gar nie.
          Bin weder rechts, noch links, weder rot noch grün oder sonst einer politischen Farbe zugehörig, aber solchen Geistern schrecklich böse, wenn sie nie objektiv sein können.
          Sicher werdet ihr es jetzt wieder versuchen mich politisch zuzuordnen, ihr Armen, aber das wird nicht gelingen, weil ihr immer auf einem Auge Blind und auf einem Ohr taub seid und tief in der politischen Steinzeit steckt.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen