Du befindest dich hier: Home » Kultur » Herman Kolgen & Sissa Micheli

Herman Kolgen & Sissa Micheli

Impakt: Imposantes ballistisches Gerät, das mit Projektilen auf eine Zielscheibe schießt.

Wie kann ein brutaler Schock vor den Augen des Publikums vergrößert werden? Diesen Fragen geht Herman Kolgen in seinem neuen Stück Impakt nach, das zusammen mit „Dolomieu Transpressured“ von Sissa Micheli am 14.9. in Bruneck gezeigt wird.

Die Oper DOLOMIEU in drei Akten für Sänger und Orchester auf den Balkonen von Sankt Ulrich entstand im Rahmen der Biennale Gherdëina VI produziert. In Szene gesetzt wurde die Geschichte des Geologen Déodat Gratet de Dolomieu, dem die Dolomiten ihren Namen verdanken. Der Ansatz war zunächst ein theatralisch-tonal-historischer. Für Transart entwickelt die Künstlerin nun eine Fassung, die uns in eine ferne Zukunft katapultiert: Dolomieu auf getrennten Sondermüllbergen, in einem musikalischen Verdichtungsverfahren und einem energiereichen Pressvorgang schichtet die Künstlerin ihren Dolomieu zu einem neuen Performance-Gebirgsmassiv auf.

Der kanadische Multimediakünstler Herman Kolgen war bereits mehrfach bei Transart zu Gast. Für Impakt bringt er ein imposantes ballistisches Gerät auf die Bühne, das mit Projektilen auf eine Zielscheibe schießt. Die Geschwindigkeit, die Flugbahn und der Aufprall der Geschosse werden in Echtzeit analysiert und dann auf einen im Raum projizierten Körper übertragen, der auf die starken Schläge reagiert. Durch Live-Manipulationen umgeht Kolgen nach und nach die extreme Gewalt und drohende Zerstörung, indem er den Körper in einen Schwebezustand, eine Schwerelosigkeit und poetische Grazie verwandelt.

www.transart.it

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen