Du befindest dich hier: Home » Politik » „Weg mit Mautstelle Sterzing“

„Weg mit Mautstelle Sterzing“

Foto: 123RF.com

Die Brennerautobahn-Gesellschaft habe das Verkehrschaos im Wipptal am vergangenen Wochenende selbst verursacht, kritisiert die Süd-Tiroler Freiheit.

Sven Knoll kritisiert: „Am vergangenen Wochenende hat die Südtiroler Brennerautobahn wieder ein heilloses Verkehrschaos im Wipptal verursacht.“

Aufgrund des veralteten Mautsystems und des unkoordinierten Vorgehens der Autobahn, staute es an der Mautstelle Sterzing 25 km zurück, ein Zeitverlust von mehr als zwei Stunden entstand dadurch. „Die Folge war ein Verkehrsinfarkt im gesamten Wipptal. Die Bevölkerung kann und will diesen Wahnsinn nicht länger ertragen“, so der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

Durch die von der Brennerautobahn selbst verursachten Staus werde die Gesundheit und die Sicherheit der Menschen im Wipptal gefährdet, da im Notfall nicht einmal mehr Einsatzfahrzeuge durchkommen. Auch dem Tourismus und der Wirtschaft werde durch die ständigen Staus ein enormer Schaden zugefügt.

Die Süd-Tiroler Freiheit fordert endlich ein einheitliches und modernes Mautsystem und Staumanagement für die gesamte Brennerautobahn in der Europaregion Tirol. „Es gilt zu hinterfragen, ob es überhaupt eine Mautstelle in Sterzing braucht, da diese nur Probleme verursacht“, so Knoll. Mit einem gemeinsamen Mautsystem in der Europaregion Tirol ließe sich die Autobahngebühr bereits in Schönberg verrechnen, wo der Verkehr schneller und mit geringeren Behinderungen abgewickelt werden kann.

„Es ist absurd, von einem vereinten Europa zu sprechen und dann nicht einmal eine Zusammenarbeit einzelner Autobahnabschnitte hinzubekommen. Wer immer nur in Grenzen denkt, wird die grenzenlose Verkehrsbelastung nie verringern“, so Knoll abschließend.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (30)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • huwe

    Wie wäre es mit ein Maut Pickerl, der von Deutschland Österreich bis am ender der A22 reicht?

  • noando

    „es ist absurd, von einem vereinten europa zu sprechen und dann nicht einmal eine zusammenarbeit einzelner autobahnabschnitte hinzubekommen. wer immer nur in grenzen denkt, wird die grenzenlose verkehrsbelastung nie verringern“ … ja herr knoll, aber ein europäischer pass wird verschmäht, es muss ein österreichischer doppelpass sein.

    stf strategie: komplexe probleme würden von uns einfach gelöst. (wahl)getöse einer oppositionspartei. bayrisches und österreichisches innenministerium, seit unbesorgt, wenn ihr eine lösung benötigt, der sven weiss wie

  • andreas

    Wenn Blockabfertiung einen Stau verursacht, ist es also ein guter Stau, wenn die Brennerautobahn durch die Abfertigungsgeschwindigkeit die Anzahl der Fahrzeuge auf der Autobahn reguliert, ist es ein schlechter Stau.

    So einfach kann Politik sein. 🙂

    .

    • kurt

      Dabei wäre es so einfach,die Maut der Brennerautobahn an die der Schweiz anpassen und schon wäre die Brennerachse nicht mehr so attraktiv ,aber das geht nicht weil da könnte der AG. und somit dem Land etwas entgehen ,besser die Anrainer im Dreck und Lärm ersticken lassen,die werden sich im Herbst schon auf das erinnern .
      Diese Politik ist noch einfacher …..für nicht SVP Lecker !!.

      • yannis

        Vielleicht noch besser an das Potugäische System, Vollautomatisch, ganz ohne Mauthäuschen, Schlagbäumen, engen Durchlässen etc.
        Aber was machen wir dann mit den ganzen Gimpeln die in diesen Kabuff’s sitzen ?

    • einereiner

      @andreas
      deine Schlussfolgerungen und Vergleiche sind a bisserl doof.
      Das eine ist gewollte Bremspolitik, das andere Dummheit auf Kosten der Touristen.
      Wenn es möglich ist mit der Hälfte an Mautspuren in Schönberg die Autos abzufertigen, dann sollte es auch in Sterzing möglich sein. Für Schönberg kann man bereits in Deutschland die Videomaut bezahlen und einfach durchfahren. Telepass Italia kriegt sowas anscheinend nicht hin….perchè Giovanni non ha voglia.

      • andreas

        Nicht alle Schalter in Sterzing zu öffnen oder nur ein kontrollierte Menge durchzulassen ist üblicherweise auch gewollt, nur geht die Brennerautobahn halt nicht damit hausieren, was sie für gute Menschen sind.
        Und Blockabfertigung geht nicht auf Kosten der Touristen?

      • tff

        Warum ? Sie brauchen sich nur eine Viacard Telepass bestellen, kostet ein paar Ero im Jahr,und sie können ohne zu bremsen durchfahren.
        Die Videomaut in Schönberg ist mit Problemen behaftet.Liest nicht wenn
        Kennzeichen durch Schnee oder Schmutz auch nur gering unleserlich ist.
        Aber für die kleinkarierten Patrioten ist eben alles österreichische wunderbar.

        • einereiner

          @andreas und tff
          ich lese aus euren Kommentaren Freude an den Staus und an Behinderung der Touristen heraus…..ihr seid arm im Geiste.

          @tff
          was bitte würde ein Telepass einem Touristen nutzen, der am Ende der 25km Stau steht? Genau….einen feuchten Kehrricht.
          Schmutzig sind nur weniger Kennzeichen und dann ist es ein persönliches Problem….Schnee gibts im Sommer ( bei den kritischen Wochenenden) bis zur nächsten Eiszeit in Sterzing nicht.
          Wer ist denn hier kleinkariert? Ihr verteidigt das italienische Nichtstun….und seid damit im Geiste derer, die für den Brückeneinsturz in Genua verantwortlich sind.

          • tff

            Dass Sie nicht lesen können, ist ja allgemein bekannt. Nur Idioten können glauben jemand würde Freude an Staus haben.Keiner würde im 25 km Stau stehen wenn es nicht vor ihm soviel Dumme geben würde die im Jahr 2018 noch an der Mautstelle in der Geldbörse kramen müssen, anstatt mit Kreditkarte zu bezahlen oder mit Telepass durchzufahren.

      • tff

        Haben Sie oberschlauer Österreich Anhänger eigentlich eine Ahnung von den Mauttarifen in Ihrem gelobten Land ? Die von Ihnen so hochgelobte
        Videomaut lassen sich Ihre Vorbilder saftig bezahlen. 1 Fahrt Brenner Innsbruck Euro 15,99 anstatt 9,50 an der Mautstelle. Retour nochmal soviel. 60 % mehr. Das ital.Telepass System kostet 12 Euro im JAHR pro Auto.

  • mannik

    Der Sven weiß immer wie alles besser geht. Er ist ein Allesbessermachenkönner.

  • ligawo

    Finde es sehr gut, dass dieses Thema mal diskutiert wird.
    Ich finde es ehrlich gesagt verwunderlich, dass dieses veraltete Mauthäuschen-System von den Verantwortlichen nie in Frage gestellt wird und ein besseres System gesucht wird. Waeum wird keine Alternative gesucht?
    Ist die Autobahn AG hier einfach zu schwach eine Veränderung anzudenken (die Mautautomaten sind auch keine Lösung!!), oder bremst hier wer?
    25 km Stau ist echt krass…die Anrainer in Wipptal tun mir echt Leid.

    Mein Mautfavorit wäre das norwegische System: http://www.autopass.no/de/zahlung-fur-besucher
    – Ist gerecht (genaue Abrechnung der gefahrenen km)
    – Kennzeichen wird durch Kameras erfasst
    – Keine Mauthäuser, Vignetten etc…also keine Wartezeit!
    – Rechnung kommt später zugeflattert (online Bezahlung
    natürlich möglich)
    – Funktioniert such bei ausländischen Autos

    Vielleicht gäbe es auch noch andere bessere Systeme!

    • tff

      Die Gimpel sind notwendig für die ganzen Dummelen die heute immer noch mit Bargeld in möglichst grossen Scheinen sich an der Maustelle
      anstellen, anstatt mit Viacard durchzufahren oder die Kreditkarte durchzuziehen.

      • andreas

        Wozu soll ich mir für die paar mal im Jahr eine Viacard richten? Auch zahle ich solche Beträge lieber in bar als mit Karte.
        Bin mir deshalb aber gewiss noch nie als Dummele vorgekommen und das wird sich in Zukunft auch nicht ändern.

        • tff

          Es steht jedem frei im 20.Jahrhundert leben zu wollen,und jede technische Erleicherung abzulehnen. Ich jedenfalls, fahre sehr gerne an den Kolonnen der Ewiggestrigen vorbei, und wundere mich dass diese nicht schlauer sind. Dazu gehört auch dass diese Herdentiere alle am Samstag vormittag um 9.00 auf die Autobahn einfahren, und sich dann beklagen dass sie im Sau stehen. Ich fahre um 7.00 Uhr in der Früh da ist noch nichts los.

    • tff

      Und sie glauben wirklich den Millionen Touristen, die jedes Jahr nach Italien fahren kann man eine Rechnung per Post nachschicken und darauf hoffen dass der Fahrzeughalter in Polen, Bulgarien oder sonstwo dann zur Bank geht und diese 15 Euro bezahlt ? Und wenn er nicht bezahlt was machen sie dann? Führen sie einen Prozess im Ausland um 15 Euro ? Und das tausende Mal ?

      • ligawo

        Ich weiß nicht, wie Norwegen das genau löst, aber die werden sich schon ihre Gedanken dabei gemacht haben. Ihr Einwand aber ist berechtigt, denn in Italien werden sich wohl mehr ausländische Autos tummeln als in Norwegen.

        Aber das war nur ein Beispiel.
        Andere Länder entwickeln ihr System weiter, in Österreich gibt es jetzt z.B. die digitale Vignette.

  • paul1

    Irgendwie hat Sven Knoll Recht nur seine Argumentation kann ich nicht teilen, wenn ich am Brenner ausfahren will, muss ich dann nach Schönberg fahren meine Maut bezahlen zu können??. Diese Automaten um die Maut bezahlen zu können sind auch am Schönberg, aber ohne Personal funktioniert das nicht, denn gerade ältere Leute kommen hier nicht zurecht. Fast jedes Auto steht mindestens 3-4 min. bis die Schranke hochgeht, viele kommen überhaupt nicht zurecht und müssen erst eine Hilfe suchen. Ein Wahnsinn

    • mannik

      Ach Paul1, Sie werden sich wohl täuschen. Wenn der Sven sagt, in Österreich funktioniert alles prima, dann muss es wohl so sein.

      • einereiner

        @mannik
        zähl mal die Stationen in Schönberg und vergleich sie mit Sterzing. Bei Schönberg gibt es keine 25km Stau, da die Videomaut gut funktioniert. Man kann schon in Deutschland bei Tankstellen die Videomaut auch für nur eine Fahrt bezahlen und fährt bei Schönberg einfach durch. Wieso geht das in Italien nicht? Weil sie auf das Telepass-Kästchen bestehen anstatt auf Videomaut umzustellen.

        • guyfawkes

          @einereiner
          Wenn du mal kürz die Österreich-Brille absetzen würdest, würdest du vielleicht erkennen, dass sich das Telepass-System in Italien bewährt hat und funktioniert. Gut – vielleicht wäre es an der Zeit etwas zu modernisieren. Aber zu behaupten es wäre rückständig ist nicht fair:
          Deutschland hat über zehn Jahre gebraucht um eine LKW-Maut einzuführen die jahrelang nicht funktioniert hat; bei den PKW ist man erst noch am überlegen.
          Und Österreich als postitives Beispiel anzuführen (Vignette mit pauschalem Betrag -> Gebühr sinkt je mehr man fährt) ist einfach nur lächerlich.

        • tff

          Welcher Unterschied besteht zwischen einer Videomaut und dem Telepass? .Keiner. Beide erlauben das Durchfahren. Der Telepass hat auch keine der Probleme der Videomaut. Warum schliesst sich der Kleinstaat Österreich nicht
          an das ital.Mautsystem an ? Die Probleme enstehen, dass im Gegensatz zu Schönberg wo nur ein fixer Betrag kassiert wird, der noch dazu ausgeschildert ist, in Sterzing Autos aus dem ganzen Staatsgebiet ankommen, und jedes einen anderen Betrag zahlen muss. Und da kommt eben das Problem der Dummelen die keine Kreditkarte und keine Viacard verwenden wollen, sondern sich lieber anstellen und sobald sie an die Reihe kommen, in der Geldbörse zu kramen beginnen. Reichen Sie dem Beamten ihre Mautkarte und ihre Kreditkarte und alles erledigt sich in ein paar Sekunden.

          • einereiner

            @guy
            Dann sind wir ja einer Meinung, das Telepasssystem ist veraltet. Beim Videomautsystem kann man nämlich aus der Ferne eine Fahrt buchen (ohne das Telepasskästchen zu haben) das System erkennt das Auto am Kennzeichen.

          • guyfawkes

            @einereiner
            Einer Meinung sind wir beide bis jetzt nur beim Thema „Zeitumstellung“ 🙂

          • tff

            Haben Sie oberschlauer Österreich Anhänger eigentlich eine Ahnung von den Mauttarifen in Ihrem gelobten Land ? Die von Ihnen so hochgelobte
            Videomaut lassen sich Ihre Vorbilder saftig bezahlen. 1 Fahrt Brenner Innsbruck Euro 15,99 anstatt 9,50 an der Mautstelle. Retour nochmal soviel. 60 % mehr. Das ital.Telepass System kostet 12 Euro im JAHR pro Auto.

          • tff

            Das Telepass System veraltet ? Ja warum denn. Funktioniert auf tausenden Kilometern Autobahn ohne Probleme. Kleine Länder wie Österreich und die Schweiz können mit Vignetten arbeiten, grosse wie Italien, Frankeich Spanien arbeiten eben mit ihrem System Abrechnung nach Kilometer. Aus Frankreich können Sie sich dasTelepeage Kästchen ( Ähnlich Telepass) gratis zuschicken lassen, und die Gebühren werden über die Kreditkarte abgerechnt. Und man zahlt, im Unterschied zu den
            östereichischen Räubern,keinen Cent mehr als an der Mautstelle. Genauso wie in Italien.
            einereiner. Sie sollten froh sein nicht im Räuberstaat Austria zu leben. Ha Ha !

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen