Du befindest dich hier: Home » Kultur » Die Busoni-Jury

Die Busoni-Jury

(v.l.) Yeol Eum Son, Rico Gulda, Dennis Lee, Anton Lyakhovsky, Shai Wosner, Jie Yuan, Evgeni Bozhanov

Ein spannendes Panorama des Klavierspiels aus 25 Ländern: Sieben Juroren ermitteln im Konservatorium Monteverdi die 27 Finalisten des Busoni Klavierwettbewerbs.

von Heinrich Schwazer

„Die Vorauswahlen des Klavierwettbewerbs sind genau genommen die spannendste Phase des Wettbewerbs, denn hier zeigt sich eine maximale Diversität des Kandidatenfeldes. Gerade weil die Jury erst am Ende dieses Prozesses ihre Auswahl trifft, kann hier ein ungemein spannendes Panorama des Klavierspiels aus 25 Ländern erlebt werden, und das bei sehr günstigen Eintrittspreisen“ fasst der künstlerische Leiter Peter Paul Kainrath die Vorauswahlen zum 62. Internationalen Busoni Klavierwettbewerb zusammen, die bis zum 29. August täglich im Bozner Monteverdi Konservatorium stattfinden.

Sieben Juroren werden nun in den kommenden Tagen im Michelangeli Saal des Konservatoriums den Kandidaten jeweils 20 Minuten ihrer Aufmerksamkeit schenken und im Zuge dieser sieben Tage unter etwa 100 zugelassenen Kandidaten jene maximal 27 Finalisten des kommenden Jahres ermitteln, wenn der 1949 gegründete Traditionswettbewerb seinen sage und schreibe 70. Geburtstag feiern darf.

Das Kandidatenfeld zeigt sich in der Tat international mit den üblichen zumindest zahlenmäßig dominierenden Nationen: 18 aus Russland, 17 aus Südkorea, 12 aus China, 11 aus Italien, jeweils 6 aus den USA und Japan, 4 aus Frankreich und Taiwan, 3 aus Polen und 2 aus Bulgarien. Australien, Kanada, Algerien, die Tschechische Republik, Litauen, Serbien, die Ukraine, Kroatien, die Türkei, Georgien, die Schweiz und Lettland sind mit jeweils einem Kandidaten vertreten.

Präsidentin der in diesem Jahr sehr jungen Jury ist die ihrerseits erst 32jährige Südkoreanerin Yeol Eum Son, aus Russland Anton Lyakhovsky, der Chinese Jie Yuan, der bulgarische Pianist Evgeni Bozhanov, der Isreali Shai Wosner, der aus Malaysia stammende ehemalige Busoni Preisträger Dennis Lee und Rico Gulda, Sohn des Komponisten und Pianisten Friedrich Gulda.

Während der Vorauswahlen sind außerdem wie bereits in den Vorjahren sechs der Juroren bei den im Merkantilgebäude stattfindenden beliebten Lunchkonzerten in der Rolle der Interpreten zu erleben. Am heutigen Donnerstag den 23. August machen Yeol Eum Son und Anton Lyakhovsky den Auftakt mit Werken von Ravel und Mussorgsky, am 25.8. spielt Jie Yuan Werke von Ligeti und Chopin und Evgeni Bozhanov eine Sonate von Schubert und am 27. sind Shai Wosner mit Schubert und Dennis Lee mit Debussy zu hören.

Beginn bei „Die Bühne der Jury“ ist jeweils um 12.30 Uhr.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen