Du befindest dich hier: Home » Sport » Platz 3 für den HCB

Platz 3 für den HCB

Foto: Pattis

Der HCB Südtirol Alperia hat seine erstmalige Teilnahme am DolomitenCup in Neumarkt mit einem Sieg gegen die Düsseldorfer EG beendet. Ersatzgoalie Jake Smith führte den EBEL-Champion im „kleinen Finale“ zum 2:0-Sieg über den Traditionsklub aus der DEL.

Die 1.000 Zuschauer in der Würtharena bekamen zum Auftakt des Finaltags zunächst Einbahn-Eishockey geboten. Die Rheinländer, die ohne Stürmer Jeadon Descheneau und die Torhüter Fredrik Pettersson Wentzel und Hendrik Hane antraten, hatten die Foxes im ersten Drittel im Würgegriff und nahmen deren etatmäßigen Backup Jake Smith immer wieder unter Dauerbeschuss. Dieser hielt jedoch die Null – begünstigt auch durch das Abschlusspech von Patrick Buzas, der in der 11. Minute nur den Außenpfosten traf.

Nach dem ersten Seitenwechsel wendete sich dann das Blatt: Plötzlich war der HCB hellwach, befreite sich aus der Umklammerung und überraschte die DEG mit schnellen Gegenstößen. Einen dieser Konter schloss der aufgerückte Paul Geiger in der 25. Minute zum 1:0 ab. Er wurde von Tobias Brighenti mustergültig bedient. Der gelernte Verteidiger aus Margreid wurde von Coach Kai Suikkanen erneut in der Offensive eingesetzt, um das Fehlen des verletzten Luca Frigo und der leicht angeschlagenen Brett Findlay und Dan Catenacci zu kompensieren. Nur anderthalb Minuten nach Geigers Führungstreffer schlugen die „Lokalmatadore“ aus Bozen erneut eiskalt zu. Dieses Mal war es Angelo Miceli, der den 21-jährigen Patrik Cerveny im DEG-Tor mit einem Schuss aus spitzem Winkel alt aussehen ließ. Zu diesem Zeitpunkt agierte der HCB im Powerplay.

Mit Beginn des Schlussdrittels stand schließlich Cervenys Gegenüber Smith wieder vermehrt im Mittelpunkt. Der junge Italo-Kanadier wuchs mehrfach über sich hinaus. Lediglich ein abgefälschter Schuss von Ken Olimb konnte ihn ernsthaft in Bedrängnis bringen. Ansonsten machte Bozen hinten dicht und brachte den Zwei-Tore-Vorsprung am Ende ungefährdet über die Zeit. Die „Füchse“ durften sich als Turnierdritter auszeichnen und von ihren Fans feiern lassen.

Der große Final-Showdown steigt um 20 Uhr

Der krönende Abschluss der 13. Auflage des DolomitenCup steht allerdings noch unmittelbar bevor: Ab 20 Uhr kämpfen nämlich Titelverteidiger EV Zug und der dreifache Turniersieger Augsburger Panther um die prestigereiche Trophäe.

HCB Südtirol Alperia – Düsseldorfer EG 2:0 (0:0, 2:0, 0:0)

HCB: Smith (Irving); Geiger-Campbell, Nordlund-MacKenzie, Glira-Marchetti; Schweitzer-Bernard-Frank, Carozza-Crescenzi-Blunden, Insam-Kuparinen-Brighenti, Deluca-Miceli-Petan.

Coach: Kai Suikkanen

DEG: Cerveny (Mathias Niederberger); Ebner-McKiernan, Huß-Picard, Marshall-Nowak, Reiter; Flaake-Olimb-Henrion, Gogulla-Barta-Ridderwall, Leon Niederberger-Buzas-Pimm, Laub-Kretschmann-Strodel.

Coach: Harold Kreis

Tore: 1:0 Paul Geiger (25.48), 2:0 Angelo Miceli (27.30)

Best Player HCB: Jake Smith
Best Player DEG: Calle Ridderwall

Schiedsrichter: Andrea Benvegnù, Marco Mori

Zuschauer: 1.008

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen