Du befindest dich hier: Home » Sport » Sinner im Achtelfinale

Sinner im Achtelfinale

Der Pusterer Jannik Sinner ist als erster Südtiroler ins Achtelfinale des 15.000-Dollar-ITF-Turniers „Val Gardena Südtirol Raiffeisen“ in St. Christina eingezogen.

Der noch 16-jährige Sextner – Sinner wird am Donnerstag 17 – fertigte am Montag in nur 54 Spielminuten den Qualifikanten Gianluca Aquaroli (ATP 1490) mit 6:1, 6:2 ab. Ausgeschieden sind heute hingegen Moritz Trocker und Michael Kerschbaumer.

Der Völser Trocker, der gestern die Qualifikation überstanden hat, war gegen den Russen Kirill Kivattsev, Nummer 6 der Setzliste und 917 der Welt, chancenlos und musste sich 1:6, 2:6 geschlagen geben. Der Brixner Kerschbaumer, der in Grödentrainiert und dank einer Wild Card im Hauptfeld aufschlagen durfte, verlor hingegen gegen Luca Tomasetto (ATP 1490), der gestern in der Qualifikation den Bozner Sebastian Brzezinski ausgeschaltet hatte, knapp mit 6:7(5), 2:6. Für die große Überraschung des Tages sorgte heute Alessandro Ceppellini, der die Nummer 2 Nicolò Turchetti mit 3:6, 6:3, 6:4 aus dem Turnier warf.

Morgen bestreiten sechs weitere einheimische Spieler in St. Christina ihr Erstrunden-Match. Im einzigen „Südtiroler Derby“ spielt zu Mittag der als Nummer 4 gesetzte Bozner Alexander Weis gegen Lokalmatador Patric Prinoth. Horst Rieder trifft auf den Serben Darko Jandric (ATP 1188), Georg Winkler auf den Italiener Davide Pontoglio (ATP 1853). Eine sehr schwierige Aufgabe wartet auf die Brixner Manfred Fellin und Joy Vigani. Fellin spielt gegen die Nummer 3 der Setzliste, Lorenzo Frigerio (ATP 804), Vigani gegen die Nummer 7, Claudio Fortuna (ATP 932).

Vigani und Sinner im Doppel-Viertelfinale

Vigani zog heute mit Daniil Zarichanskyy ins Viertelfinale des Doppelbewerbs ein. Der Brixner und der Ukrainer besiegten die Italiener Bellucci/Marchetti mit 7:5, 6:3. Auch Jannik Sinner steht mit Giacomo Dambrosi in der Runde der besten Acht. Die beiden Talente setzten sich gegen das Wild-Card-Duo Di Nocera/Tortora mit 6:2, 7:5 durch. Ausgeschieden sind hingegen die beiden Südtiroler Paarungen Kerschbaumer/Tröbinger und Prinoth/Trocker.

ITF-Turnier Südtirol Raiffeisen St. Christina – 15.000 Dollar Preisgeld

Hauptfeld

1. Runde

Ignacio Monzon (ARG/ATP 1004) – Davide Tortora (ITA/WC) 7:5, 6:0

Luca Tomasetto (ITA/ATP 1490/Q) Michael Kerschbaumer (ITA/Brixen/WC) 7:6(5), 6:2

Daniil Zarichanskyy (UKR/ATP 958) – Filippo Borella (ITA/ATP 1217) 6:2, 7:6(2)

Jannik Sinner (ITA/Sexten/ATP 1161) – Gianluca Aquaroli (ITA/ATP 1490/Q) 6:1, 6:2

Kirill Kivattsev (RUS/ATP 917/6) – Moritz Trocker (ITA/Völs/ATP 1582/Q) 6:1, 6:2

Mattia Bellucci (ITA/Q) – Giacomo Dambrosi (ITA/WC) 6:4, 4:6, 7:6(5)

Alessandro Ceppellini (ITA/ATP 1076) Nicolò Turchetti (ITA/ATP 711/2) 3:6, 6:3, 6:4

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen