Du befindest dich hier: Home » News » „Geniale Erfindung“

„Geniale Erfindung“

Steuern rauf oder runter? Was die neue Regierung plant – und warum der SVP-Politiker Manfred Schullian mit „mehr Bürokratie“ rechnet. 

von Ariane Perkthold 

Italienweit wird momentan intensiv über die Änderungen im Steuersystem spekuliert. Aber eben nur spekuliert. „Im Moment sind das alles nur Hypothesen“, so Kammerabgeordneter Manfred Schullian zu den geplanten Verbesserungen. „Die letzte Hypothese war die der genialen Erfindung, die Mehrwertsteuer einzufrieren, oder sie bei bestimmten Gütern zu senken und bei sogenannten Luxusgütern zu erhöhen.“ Auch über die Flat Tax herrsche noch wenig Klarheit: „Bei der Flat Tax weiß kein Mensch, was kommt, wann und in welcher Form. Da gibt es im Moment nur Hypothesen.“ Auch die geplante Zusammenführung von „hunderttausenden“ von Steuerbegünstigungen würde laut Schullian wenig Erleichterung bringen – stattdessen entstehe dadurch nur mehr Bürokratie.

Momentan ist also noch unklar, wie die Vereinfachung des Steuersystems vorgenommen werden soll: „Im Herbst wird man sehen, was dann wirklich passiert“, erörtert Schullian.

Was kann man sich an Änderungen erwarten? Laut Manfred Schullian nicht viel: „In Italien hat sich in Folge von groß angekündigten Maßnahmen bisher noch nichts großartig verändert. Deswegen wird das halt wieder einmal die gleiche Flaute werden.“

Eine Revolution im Steuersystem in Sinne einer tatsächlichen Vereinfachung sei natürlich wünschenswert – man brauche sich das aber nicht erwarten: „Das wurde schon so oft angekündigt, aber bis jetzt wurde immer nur alles schwieriger“, meint der Kammerabgeordnete.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (10)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • goggile

    Svp aendert mal gewisse verhaltensregeln von beamten auf euren baemten. Das naechste mal nehme ich die telefonkonsevation auf. Ich glaubte die beamtin sei unfreundlich ueberheblich und sie sprach als waere sie besoffen. Noch dazu sind diese beamten auch noch entscheidungstraeger. Kann nur jedem raten beamtengespreache aufzunehmen und wenn indizien bestehen dn medien zuzuspielen.

  • goggile

    …von beamten auf euren erschaffenen aemtern..

  • meinemeinung

    die SVP Politiker wollen auch noch etwas vermelden vor der Großen Pause ,dass Sie auch noch leben und mit uns niemand redet ,wir müssen nur Hypothesen aufstellen und warten ,hoffen dass die da unten in Rom auch mit uns ein wenig reden oder mit horchen dürfen -wein , wein ….

  • keinpolitiker

    Ja wenn man schon in Rom sitzt, könnte man doch eigene Vorschläge unterbreiten Herr Schullian.

    Immer nur die Regierung kritisieren und jammern, zu dem seit ihr fähig und das kostet uns dazu noch viel Geld.

    Übrigens, noch mehr Bürokratie wie jetzt geht doch gar nicht mehr und wenn ja, dann müssen wir das halt auch noch hinnehmen.

    • roli

      Sehr richtig. Konstruktives arbeiten waere angesagt.
      Vorschlaege bringen Vor-und Nachteile breit diskutieren und abstimmen lassen.
      Was machen die Herren den ganzen Tag?
      Waere mal interessant ein Tag mit Frau Unterberger in Rom zu sehen…

  • yannis

    Sind bald Wahlen ?
    Scheint so, da jetzt sich die skurrilsten Vögel aus dem Nest (warmen Sessel) bewegen.

  • prof

    @goggile
    Wie bitte,du glaubtest die Beamtin sei überheblich und besoffen,??????
    Ich glaube wenn du Kommentare schreibst bist wohl Stock-Besoffen!!!

    • goggile

      prof machen sie sich keine sorgen. ich nehme in Zukunft beamtengespräche auf. sogar aufgehalten von pattuglie darf man filmen und ton aufnehmen. im Streitfall dient dies zur beweisgebung. sie können gerne meinen sie seien besoffen, denn sie wissen goggile ist gegen alk und für alkoholfrei. nur in Südtirol schlafen die Brauereien diesbezüglich. man steht eben auf Drogen und will es gesellschaftlich nicht warhhaben.

  • huwe

    Jeder,(de) Arbeitnemer (in) sollte kündbar sein auch Beamte, die schon recht, dann würden sie sich nicht so sicher sein und das Volk von obenherab belehren.
    Kündingungsrecht ist die beste Form gegen Überheblichkeit.

  • tiroler

    und was machen unsere hochgelobten Parlamentarier??
    Ach ja, einmal im Monat ein Statement, eigentlich wäre das Aufgabe der Journalisten

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen