Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Finalisten

Die Finalisten

Die Finalisten der 21. „Sparkassen Trophy“ in Rungg (25.000 US-Dollar plus Hospitality) heißen Fabien Reboul (FRA) und Pietro Rondoni (ITA).

Sie setzten sich am Freitag in ihren Halbfinalmatches durch. Der Doppel-Titel ging hingegen an die Rungger Paarung Alexander Weis/Marco Bortolotti. Das Einzelfinale wird morgen um 11 Uhr ausgetragen.

Der 22-jährige Franzose Reboul (ATP 383), der in diesem Jahr bereits das ITF-Turnier von Shrewsbury für sich entscheiden konnte, bezwang im ersten Halbfinalspiel des Tages Juan Pablo Ficovich (ATP 431). Ficovich lag zwar in beiden Sätzen je ein Break vorne, doch Reboul holte sich beide Male zunächst das Break zurück und im Satzverlauf noch eins dazu. Nach knapp eineinhalb Stunden Spielzeit ging Reboul, der solides Grundlinientennis zeigte, als Sieger (6:4, 6:4) vom Platz. Er stand somit als erster Finalist des ITF-Turniers von Runggfest.

Im zweiten Halbfinale traf Turnierfavorit Joao Souza, ehemalige Nummer 69 der Weltrangliste, auf Pietro Rondoni (ATP 426). Ohne Angst vor dem großen Namen, der ihm gegenüberstand, machte Rondoni von Beginn an Tempo. „Ich wusste, dass ich nur dann eine Chance habe, wenn ich das Spiel diktiere, den Platz öffne und ihn bewege“, sagte er.

Der 24-jährige Italiener, der in diesem Jahr bereits zwei Futures-Titel holte (in Sassuolo und Albinea) setzte dieses Vorhaben im ersten Satz perfekt um. Danach flachte die Partie etwas ab, Souza kam besser ins Spiel und entschied den sehr ausgeglichenen zweiten Satz im Tiebreak für sich. Wer nun glaubte, Souza würde im dritten Durchgang sofort davonziehen, irrte sich.

Es war Rondoni, der vom ersten Punkt an wieder präsent war und mit 2 Breaks die Vorentscheidung herbeiführte. „Im dritten Satz war Souza etwas müde. Ich habe das ausgenutzt und mein Spiel konsequent durchgezogen.“ Nach 2 Stunden und 45 Minuten verwandelte er seinen zweiten Matchball zum 6:3, 6:7 und 6:1.

Das morgige italienisch-französische Endspiel zwischen Rondoni und Reboul ist für 11 Uhr angesetzt. Es ist das erste Aufeinandertreffen der Beiden.

Rungger holen sich die Doppelkrone

Die Doppelkrone holten sich gestern Marco Bortolotti und Alexander Weis vom TC Rungg. In einem packenden Endspiel behielten sie gegen Corrado Summaria/Andrea Guerrieri im Champions-Tiebreak des 3. Satzes mit 10:8 die Oberhand – ganz zur Freude der zahlreichen Südtiroler Tennisfans.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen