Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die brutale Attacke

Die brutale Attacke

Das blutüberströmte Opfer (Foto: Facebook)

Ein 21-jähriger Pizzabote ist am Mittwochnachmittag in der Bozner Reschenstraße von zwei Marokkanern mit einem Messer attackiert worden – weil er seine Freundin verteidigt hat.

Ein besonders schwerwiegender Fall von Körperverletzung, der sich am Mittwochnachmittag zugetragen hat, beschäftigt die Polizei in Bozen.

Ein 21-jähriger italienischer Staatsbürger ist in der Reschenstraße von zwei Tätern mit einem Messer attackiert worden.

Bei dem Opfer handelt es sich um einen Pizzaboten, der nach Angaben aus Polizeikreisen seine Freundin verteidigt hat, nachdem diese von zwei marokkanischen Staatsbürgern belästigt worden war.

Der Pizzabote wollte die Marokkaner zur Rede stellen und fragen, warum sie seine Freundin belästigt hatten.

Der Tatort in der Reschenstraße (Foto: RTTR)

Der Streit eskalierte!

Einer der Täter soll den Pizzaboten daraufhin mit einem Taschenmesser attackiert und ihm tiefe Schnittwunden im Hals- und Ohrenbereich zugefügt haben. Der andere Täter soll – nach Zeugenaussagen – mit einer Eisenkette auf den Mann eingeschlagen haben.

In den sozialen Medien zirkulieren Fotos, auf denen der blutüberströmte Pizzabote nach der Attacke zu sehen ist.

Der Pizzabote befindet sich im Krankenhaus in Bozen. Er wurde von der Polizei bereits zum Tathergang verhört. Die Täter sind noch flüchtig.

Die Polizei wertet die Bilder der Überwachungskameras auf, die in der Reschenstraße aufgestellt sind.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (26)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • gestiefelterkater

    „Messeratacke in Bozen“
    Das ist die verrohte Sprache, von der unser Herr Bischof erst kürzlich gesprochen hat.
    Bereicherung nennt man doch so etwas, bedauerlicher Einzelfall, oder Verwerfungen, die in Zeiten der Bereicherung nun mal vorkommen.
    Außerdem liegt es ja nicht an den Goldstückchen, schuld sind die Messer, weil zu scharf und zu spitz.
    Nun den, dank der wohlstandsbesoffenen Grüninen und aller Willkommensklatscher geht Bozen multikulturellen, goldenen Zeiten entgegen, darauf will ich heute anstoßen, und auf den Bischof natürlich!

  • watschi

    gegen diese verrohung, die seit einigen jahren in südtirol herrscht, sollte die kirche einmal aufmerksam machen. am besten wäre, wenn die obrigkeit selbst in gewissen Heimen vorstellig würde um denen die levitten zu lesen. oder kann man nur von der einheimischen bevòlkerung verlangen „brav“ zu sein und die pappn zu halten?

    • yannis

      Denen kann die Leviten lesen wer will, da kommt bei denen genau so viel an wie wenn Du mit der Wand redest.
      Zunächst sollten die BürgerInnen denen die diese Situation politisch zu verantworten haben, per STIMMZETTEL die Leviten lesen bzw. zu lesen geben.

  • goggile

    Sobald taeter gefunden namen fotos enteignungen notfals in deten herkunftslaendern und deren verwandschaft. Ihr als mediun habt die macht was zu aendern. Fordert lebenslange haftstrafe!

  • carlotta

    mir kimmp es kotzen.. de Typen rennen mit an Messer ummer, stechen uan holbs nieder und?!?!!?? wos passiert????? wahrscheinlich nix.
    mein Mann hat iatz einen jungen solchen Landsmann darauf hingewiesen, dass er seinen Pitbull – an einem Kinderspielplatz- nicht frei laufen lassen darf, dann hat er ihm geantwortet : parla meno, vivi piu´a lungo!
    Katastrophe.. und da soll man nicht Agressionen bekommen. Aber nein, das darf man nicht,weil da ist man ja Rassist und diese Parasiten , die mir durchfiatern, schreien laut auf.. echt zum Kotzen.

  • yannis

    Da bin ich jetzt aber erstaunt, hat sich doch laut der „Schönredner“ im Bezug auf Ausländer die Sicherheitlages gar nicht verschlechtert, unglaublich !

  • andreas

    Ferdinand Gamper (* 12. September 1957; † 1. März 1996) alias Der Serienkiller von Meran war ein 6facher Serienmörder aus Italien

    Marco Bergamo, Italien, Monster von Bozen, 5 Morde, 1985–1992

    Früher war es nicht unbedingt besser.

    • carlotta

      der kleine Unterschied isch, dass es früher alle Pott amol passiert isch und jetzt täglich…

    • goggile

      andreas linksdiktatorischer gesteuerter Rassist gegen das jeweilige volk

    • cicero

      Ein jeder normale Mensch ist der Meinung dass mit den beteits hier lebenden Subjekten für die Ordnungshüter genug zu tun ist. Wozu braucht es da noch ausländische die übrigens ILLEGAL hier sind. Das ergibt keone Logik.

    • yannis

      Jawohl Andy, dies solltest unbedingt den Anwälten die die Täter als Verteidiger vor Gericht vertreten mitteilen, ein richtig schlagkräftiges Argument fürs Plädoyer, wirkt sich sicher Strafmildernd aus, sofern die „Lausejungs“ überhaupt vor Gericht kommen bzw. gefasst werden.

    • drago

      Was sind das für Argumente. Serienkiller werden der ausufernde Kleinkriminalität gegenübergestellt, so als ob man froh sein sollte, dass es die Kleinkriminalität gibt, den ansonsten gäbe es Serienkiller.
      Unabhängig davon, ob die Kleinkriminalität von legalen oder illegalen Einwanderern oder von Einheimischen verbrochen wird, würde ich mir einfach die Sicherheit der Strafe in kurzer Zeit wünschen und nicht ein ewiges Prozessieren mit Verurteilungen, die keine Auswirkungen haben. Für Leute dieser sozialen Schichten stellen solche Aussichten keine Abschreckung dar und eine Strafe soll zwar schon die Möglichkeit einer Resozialisierung zulassen, aber doch auch abschreckend wirken.

    • hubi

      und was will der Andreas aussagen?

  • checker

    Man sollte diese Leute unverzüglich abschieben. Ich sage hier ganz bewusst: Nicht alle Ausländer die hier leben machen Probleme, aber alle Gewaltaktionen kommen von Ausländern.
    Man sollte wie alle anderen gut organisierten Länder (z.B. Australien wo ich selber längere Zeit war) grundsätzlich keinen reinlassen der nicht A) einen Job hat B) gut qualifiziert ist und C)Probleme bereitet. Die Sprache muss beherrscht werden. Noch dazu bin ich dagegen eine afrikanisierte Gesellschaft zu haben.

  • esmeralda

    Andreas hat recht. Jede/r der hier vernünftig und sachlich argumentiert ist bei euch schon links. Wer hat wohl Trump und Brexit ermöglicht? Kleinkarierte hysterische Banausen haben das gemacht. Bei jeder zweiten Zeltfestschlägerei gab es früher Blut und Verletzte.

    • yannis

      Ist schon klar , Vernünftig und Sachlich, ein wirklich guter Witz ! und Zeltfeste gab es früher in Bozen natürlich täglich.

    • drago

      Ist es wirklich vernünftig und sachlich argumentiert, wenn man Serienmörder und Zeltfestschlägereien als Begründung anführt, dass es ja eigentlich nicht so schlecht ist bzw. es früher genauso schlecht war. Was in meiner Erinnerung übrigens nicht stimmt.

      • andreas

        Ist es und vergiß nicht die Drogentoten, der Erschossene in der Drususstraße wegen einem Streit im Juwel und die üblichen Gruppenschlägereien in den Diskotheken.

        Es geht nicht darum etwas zu relativieren, mehr darum auch dem Begriffstutzigsten zu erklären, dass es Kriminalität immer schon gab und dies keine Erfindung des 21 Jahrhunderts ist.
        .

        • kurt

          @ANDREAS
          Aber dein Chef behauptet ja immer das Südtirol kein Sicherheitsproblem hat ,er ist so wie du Meilenweit von der Realität entfernt und will noch alles vertuschen und du hilfst im dabei ,ich kann euch nur wünschen das ihr einmal so einem Banditen in die quere kommt dann möchte ich euch sehen ihr Superschlauen!!.

  • imago

    Verbrecher gibt es überall und Straftaten werden überall verübt. Doch sollten hier lebende Ausländer sich solcher oder ähnlicher Verbrechen schuldig machen ist die logische Schlussfolgerung dass sie umgehend in den Knast gesteckt werden müssen und nach Absitzung ihrer Haft sofort in Ihr Heimatland abgeschoben werden.

  • roger

    Muß man in Zukunft eine Waffe tragen, wenn man nach Bozen fährt? Aber das wichtigste für unsere Volksvertreter ist alle Kameltreiber rein zu lassen und versorgen…
    Sollten diese H……..e Allahs gefaßt werden, dann werden sie des Landes verwiesen, denn mein Landsmann hat diesen Abschaum sicherlich provoziert!!! Eine bodenlose Schweinerei dieser Zustand und unsere Pseudopolitiker! Schämt euch!!!

    VIVA SALVINI

    • yannis

      >>>Muß man in Zukunft eine Waffe tragen, wenn man nach Bozen fährt?………

      wenn man es dürfte, SOFORT ! aber so läuft man Gefahr wegen unerlaubten tragen einer Waffe mehr bestraft zu werden als die Täter dieses Falles.

  • roger

    Und das Schönste ist! Diese Kameltreiber werden abgeschoben, also sie kommen ungestraft davon wie ich das verstehe, ich als Staatsbürger ohne Vorstrafen würde wohl 2 bis 3 Jahre absitzen. Absurd und nicht nachvollziehbar!!!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen