Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Eroica Dolomiti

Die Eroica Dolomiti

Radsportliebhaber aus aller Welt freuen sich auf die Eroica Dolomiti, die am 8. September nach Innichen zurückkehrt.

Radsportliebhaber aus aller Welt freuen sich seit Wochen auf den Samstag, 8. September. Denn in einem Monat kehrt die Eroica Dolomiti nach Innichen zurück.

Bereits im vergangenen Jahr hatten sich die Teilnehmer auf mindestens 30 Jahre alten Fahrrädern, gekleidet in historischen Trikots längst vergessener Marken und Teams, die weißen Schotterstraßen im Herzen des Dolomiten UNESCO Welterbes hinaufgekämpft. Um so an die glorreichen Zeiten des Radsports anzuknüpfen, als die Radfahrer noch als wahre Helden galten. Ganz nach dem Motto: Zurück zum Ursprung.

Die einzigartige Mischung aus Geschichte, Kultur und Sport, verleiht der Eroica eine ganz besondere Anziehungskraft. Das Vintage-Radsport-Event erfreute sich in den vergangenen Jahren immer größerer Beliebtheit und so gibt es neben dem Original, der Eroica di Gaiole – sie findet jährlich im Herbst im Chianti-Gebiet in der Toskana statt – mittlerweile weltweit Ableger des legendären Retro-Rennens wie etwa in Montagu (Südafrika), Paso Robles (USA) oder Mount Fuji (Japan).

„Innichen erweitert die Eroica-Serie um einen weiteren spektakulären Standort. Durch die enge Verbundenheit mit dem Radsport, ob als Startpunkt bekannter Radwege, wie dem Drau-Radweg, oder als Startetappe des Giro d’Italia, lag Innichen auch als Veranstaltungsort für das Kult-Radrennen auf der Hand. Die Teilnehmer der Eroica Dolomiti erwartet hier eine unvergessliche Rundfahrt“, erklärt Gabriel Fauster vom Tourismusverein Innichen.

Drei Strecken zur Auswahl

Der Start der Eroica Dolomiti erfolgt am Samstag, 8. September ab 7 Uhr in der beliebten Fußgängerzone Innichens. Danach führt die Strecke durch die unberührten Naturlandschaften der Dolomitenregion Drei Zinnen, vorbei an malerischen Dörfern und einer atemberaubenden Bergkulisse.

„Den Teilnehmern stehen nach dem Start in Innichen drei verschiedene Distanzen zur Auswahl. Auf der 73 Kilometer ‚kurzen‘ Strecke geht es über die Olympiastadt Cortina und den Passo Tre Croci nach Misurina. Wer die mittlere Distanz von 95 Kilometern wählt, fährt weiter auf die Plätzwiese und anschließend nach Niederdorf, wo jedes Jahr das MTB-Rennen Dolomiti Superbike stattfindet. Die mit 118 Kilometern längste Strecke führt schließlich noch weiter über die Silvesteralm und dann zurück nach Innichen. Dabei werden die Radsportler, die auf dem Panoramaweg um den Innichberg unterwegs sind, mit einem Traum-Ausblick auf die Sextner Dolomiten belohnt“, so Fauster weiter.

Die Eroica Dolomiti steht jedoch nicht nur für atemberaubende Kulisse und Radsport aus längst vergessenen Zeiten, sondern natürlich auch für kulinarische Köstlichkeiten. Die Teilnehmer dürfen sich über ein Aufgebot an Tiroler Spezialitäten und italienischen Leckerbissen freuen. „Da es bei der Eroica nicht nur um Sport und Leistung, sondern auch um die Dolce Vita geht, sorgen entlang der Strecke etwa die Schaukäserei Drei Zinnen oder die Metzgerei Senfter für eine gebührende Stärkung. Abends können die Helden der Eroica den Tag dann bei der Cena Eroica in der Riese Haunold Hütte ausklingen lassen, wo sie bei einem typischen Südtiroler Abendessen die Möglichkeit haben, sich über das Erlebte auszutauschen“, erklärt Gabriel Fauster abschließend.

Anmeldungen für die Eroica Dolomiti am Samstag, 8. September sind auf der Webseite www.eroica.cc/eroica-dolomiti oder direkt per Mail an [email protected] möglich.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen