Du befindest dich hier: Home » News » Der Rückzieher

Der Rückzieher

F-Ehrenobmann Pius Leitner verzichtet nach den Enthüllungen der TAGESZEITUNG nun doch auf eine Kandidatur bei den Landtagswahlen.

Die Pressemitteilung ging am Mittwoch um 19.30 Uhr aus der F-Zentrale an die Redaktionen ab.

F-Ehrenobmann Pius Leitner verzichtet nach den Enthüllungen der TAGESZEITUNG nun doch auf eine Kandidatur bei den Landtagswahlen.

In der Aussendung schiebt Pius Leitner erneut den bösen Medien – allen voran die TAGESZEITUNG – den Schwarzen Peter zu.

Wie schon beim Thema Politikerrenten und Renten-Million gibt es vonseiten des F-Ehrenobmannes kein Mea culpa.

Kein Wort von Pius Leitner zur  Holladrio-Buchführung bei den Blauen oder zum gleichwohl dilettantischen wie unglaublichen Wohnungskauf zum Zwecke der wundersamen Vermehrung der Parteifinanzen.

Die Aussendung Leitners im Wortlaut:

Die jüngsten Angriffe, durch welche die Freiheitlichen in ungerechtfertigter Weise in eine schiefe Optik gerückt wurden, veranlassen mich, von einer Kandidatur bei den kommenden Landtagswahlen Abstand zu nehmen.

Diesen Schritt setze ich bewusst, um Druck von der Partei zu nehmen und die neue Mannschaft in die Lage zu versetzen, mit voller Kraft neu durchstarten zu können.

Auf Bitten und Drängen der Parteiführung und vieler Menschen aus der Bevölkerung habe ich meine Bereitschaft zu einer erneuten Kandidatur bekundet.

Die unmittelbar darauf folgende Pressekampagne gegen meine Person hatte unzweifelhaft das Ziel, mich und damit auch die Partei zu diskreditieren. Auch wenn die erhobenen Vorwürfe allesamt entkräftet wurden und der konstruierte Skandal wie ein Kartenhaus eingestürzt ist, wird an der Verleumdungsschraube weitergedreht.

Solche Nachrichten verkaufen sich anscheinend gut, auch wenn sie keinen Wahrheitsgehalt haben. Damit sich die Wahrheit durchsetzt, braucht es zwei: jemand, der sie erzählt oder schreibt und jemand, der sie hören oder lesen will!

Die offensichtlich von langer Hand geplante Aktion folgte dem Motto „Semper aliquid haeret“  (Etwas bleibt immer hängen).

Es freut mich außerordentlich, dass es der neuen Führung unter Obmann Andreas Leiter Reber gelungen ist, eine motivierte und schlagkräftige Kandidatenliste zu erstellen. Diese braucht nun Ruhe und Gelassenheit, um das Wahlprogramm unter die Leute zu bringen.

Die Freiheitlichen geben die Themen vor, welche die Menschen bewegen: Sicherheit, unkontrollierte Zuwanderung mit allen Begleiterscheinungen, sozialer Ausgleich, Schutz von Identität und Muttersprache, Demokratisierung, Proporz und Zweisprachigkeit, steuerliche Entlastung aller Gesellschaftsschichten, Stärkung des Mittelstandes und Raum für Jugend und Senioren.

Auf diesem Wege wünsche ich den Freiheitlichen Mut, Ausdauer und Zuversicht sowie einen guten Wahlerfolg im Herbst!

Ich habe gestern Parteiobmann Andreas Leiter Reber und die Fraktionsvorsitzende im Landtag, Ulli Mair, von meinem Schritt in Kenntnis gesetzt und heute den Parteivorstand informiert.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (18)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • hells_bells

    Super Entscheidung Pius, nimm die Ulli auch gleich mit!

    • tiroler

      Ein misslungener Fallrückzieher. Den Schaden hat der Pius schon angerichtet, zusammen mit Uli Mair. Mairhätte auch niemals auf die Liste kommen dürfen. Die Freiheitlichen mögen nur die Koffer packen und sich auflösen. Diese Windfahnlen braucht echt niemand

      • kurt

        @tiroler
        Du hast die Frechheit von Windfahnen zu schreiben ,schau dich ein mal bei deiner Partei um da schon findest du jede Menge Fahnen im Wind die schon lange überflüssig sind.

        • tiroler

          Bist so ziemlich alleine als anwalt dieses blauen Faschingsverein. Bin übrigens parteilos

          • kurt

            @tiroler
            Wer es glaubt werde selig ,so blöd kannst sogar du niemand verkaufen!!.
            Ich bin übrigens Pensionist und kein Anwalt ………großgeschrieben !!!.

          • yannis

            Als Parteiloser ergreifst Du aber verdammt VIEL Partei, aber gut dann interessiert Dich vielleicht auch folgendes:

            reinhold
            3. Juni 2018 um 19:56 Uhr
            die Liste der Skandale wird immer länger
            bei den kommenden Wahlen sollten sich die Wähler an diese erinnern
            – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
            – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
            – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
            – der SEL Skandal (Millionengrab)
            – der Flughafen (Millionengrab)
            – der SafetyPark (Millionengrab)
            – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
            – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
            – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
            – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
            – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
            – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
            – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
            – der Technologiepark (Millionengrab)
            – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
            – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
            – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
            – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
            – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
            – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
            – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
            – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
            – der SE Hydropower Skandal
            – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
            – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
            – der Wanzen-Affären Skandal
            – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
            – der Toponomastik Skandal
            – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
            – die vielen Bürgermeister-Skandale
            – der Treuhandgesellschaften Skandal
            – der Sonderfonds Skandal
            – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
            – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
            – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
            – die Behinderung der Direkten Demokratie
            – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
            – der WOBI Skandal
            – der Kaufleute-Aktiv Skandal
            – der Ausverkauf der Heimat
            – der allgegenwärtige Postenschacher
            – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
            – der Egartner Skandal
            – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
            – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
            – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
            – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
            – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
            – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
            – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
            – Millionen Euro Schulden der SVP
            – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
            – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
            – ESF Gelder Skandal
            – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
            – gebrochenes Versprechen GIS
            – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
            – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
            – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
            – Wahllüge „Vollautonomie“
            – Brennercom Skandal
            – Stiftung Vital Skandal
            – Forellen-Skandal (Millionengrab)
            – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
            – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
            – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
            – Zustimmung zur Verfassungsreform
            – MEMC/Solland (Millionengrab)
            – SAD Skandal (Millionengrab)
            – SVP Basiswahl Farce
            – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
            – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragten“ F.Puglisi (Freundin von PD G.Bressa)
            – uvm.

  • pingoballino1955

    Endlich sind wir den los,wäre ohnehin eine Frechheit gewesen nocheinmal zu kandidieren.Warum wird wohl der Prozess neu aufgerollt????

  • goggile

    Leitner soll schadenersatz erhalten fuer den umgang der justiz ihm gegenueber.

  • rowa

    ein lustiger Scherbenhaufen, die Blauen ….

  • morgenstern

    …, schluchts…, schluchts…, trän…, trän…!!

  • sepp

    bei der renten Affäre den mund vor den wahlen die bombe platzen lassen dann währt ihr die könige aber wen man sich selber ans bein pinkelt ists halt so mit euren Programm könnt ihr jetzt keine wähler mehr fangen und für die die ulli isch auch besser abtreten und zwecks fähigen
    leuten kann man nett behaupten

  • besserwisser

    ich muss ja nicht immer alles kommentieren. aber mit dem rücktritt verliere ich jetzt den letzten glauben daran dass irgendjemand bei den sogenannten freiheitlichen ein strammer tiroler ist.
    immer feste dem winde nach, beim ersten lüftchen wo das kalkül nicht aufgeht umfalle und dann der presse die schuld geben …. oh je oh je, immer die anderen …

  • berni

    Das kommt jetzt sowieso schon zu spät. Ich von meiner Seite würde und werde Gewiss keine Partei oder deren Kandidaten wählen wenn sie mit dem Rentebskandal was zu tun hat. Da bleibt leider nicht viel übrig außer der Paul !
    Schade , denn es gibt auch gute Kandidaten vor allem in der SVP aber leider sind sie definitiv in den falschen Parteien.

  • gurguk

    Dieser Abgang macht die Welt ein klein wenig besser – aber der Weg ist noch sehr, sehr lang . . . werden wir den Tag erleben wo wir solche Visagen nicht mehr sehen müssen?

  • cliktrip

    Sic transit gloria mundi 😉

  • carlotta

    Bitte a Runde Mitleid fürn Leitner!!! i hon olm gmuant, so a Partei braucht Lait mit „palle quadrate“ , der hot sie jo nit amol rotonde…. Wenn er sich schun so sicher isch, dass er eh olls in regola hot, sem tat i mi woll wehren und nit in Sch.. inziachen!

  • florianegger

    Ein Sieg der unzuverlässigen Gerichtsbarkeit zwicshen Verurteilung, Freispruch und Rückverweisung. Und ganz viel Gratispräsenz in den Medien.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen