Du befindest dich hier: Home » Sport » Weger ist Weltmeister

Weger ist Weltmeister

Der 20-jährige Schenner Jakob Weger kürt sich in Ivrea im Kajak-Einer erstmals zum U23-Weltmeister im Kanuslalom. Jakob Luther Siebter im Kajak-Einer der U18.

Bei der Kanuslalom-WM der U23 und U18 auf der Dora Baltea in Ivrea(Piemont) konnte Jakob Weger wieder einmal seine Ausnahmestellung im Südtiroler Kanuslalomsport mit seinem 1. U23-WM –Titel im Kajak-Einer unter Beweis stellen.

Nach seinen beiden U18-EM-Titeln im Kajak-Einer, 2014 in Skopje (Mazedonien) und 2016 in Solkan/Neugörz (Slowenien), gelang dem Südtiroler Nachwuchssportler des Jahres von 2107 auch in der U23 erstmals der ganz große Wurf und dabei sogar der U23-WM-Titel im Kajak-Einer. Im letzten Jahr war er in der U23 schon Vize-Europameister im Kajak-Einer geworden.

Es war die 2. WM-Medaille für Jakob Weger in Ivrea.  

Am Dienstag hatte er mit Marcello Beda und Davide Ghisetti im Kajak-Einer-Teamlauf  Silber geholt. 6 Jahre nach Lukas Mayr konnte damit erneut ein Slalomkanute vom SC Meran Gold und Silber bei einer KanuslalomWM der U23 holen. Mayr hatte  sich 2012 in Wausau/USA zum U23-Vizeweltmeister im Kajak-Einer gekürt und zum U23-Weltmeister im Kajak-Einer-Teamlauf.

Matthias Wegerverpasster als 19. nach einem Missgeschick kurz vor der Ziellinie den Finallauf. Im Kajak-Einer der U18 kam Jakob Luther (17) aus Meran bei seinem WM-Debüt in den Finallauf und erreichte dabei den tollen 7. Platz. Sein Cousin Valentin Luther aus Meran wurde hingegen 16.

Im Finallauf konnte Jakob Weger heute seine Laufzeit um mehr als 3 Sekunden  steigern. Nach Platz 5 im Halbfinallauf gelang es ihm, im Finallauf mit einer Zeit von 77,22 Sekunden (0 Strafsekunden) um den Wimpernschlag von nur 4 Hundertstelsekunden dem im Halbfinallauf drittplatzierten Briten Bradley Forbes-Cyrans (77,26/0 Strafsekunden) den WM-Titel wegzuschnappen. Bronze ging an den Schweden Erik Holmer (80,85/2 Strafsekunden), der im Halbfinallauf als Vierter ebenso vor Jakob Weger gelegen war. Der Italiener Davide Ghisetti wurde Zehnter.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich heute nach WM-Silber im Kajak-Einer-Teamlauf im Kajak-Einer-Einzelrennen die Goldmedaille geholt habe. Im Halbfinallauf habe ich beim Aufwärtstor Nr. 16 einen groben Fehler gemacht, der mich etwa 3 Sekunden gekostet hat. Diesen Fehler konnte ich im Finallauf ausmerzen und war deshalb um 3 Sekunden schneller als im Halbfinallauf. Dabei ist mir wieder einmal ein Superlauf  gelungen. Hatte dann auch noch das Glück auf meiner Seite. Mit dem Vorsprung von nur 4 Hundertstel-Sekunden habe ich den WM-Titel geholt“, freute sich Jakob Weger riesig über seinen bisher größten Erfolg.

Großes Pech hatte wieder einmal Matthias Weger (22), der ältere Bruder von Jakob Weger. „Ich hatte einen brillanten Halbfinallauf mit 1,3 Sekunden Vorsprung in der Zwischenzeit auf den Führenden. Beim letzten Sprung vor der Ziellinie bin ich unerklärlicherweise am Boden aufgesessen, was mit trotz des Vorsprungs den Finallauf gekostet hat“, bedauerte Matthias Weger.

Jakob Luther hat gleich bei seinem ersten Start bei einem Kanuslalom-Großereignis der U18 im Kajak-Einer mit einer Topleistung als Vierter in 82,92 Sekunden, darunter 2 Strafsekunden, im Halbfinale den Finallauf erreicht und dort in 83,72 Sekunden ohne Strafsekunden den 7. Platz belegt. Sein Cousin Valentin Luther verpasste hingegen im Kajak-Einer der U18 den Finallauf und hat mit guter Leistung den 16. Platz belegt.

Nachstehend  die Ergebnisse:

Kajak-Einer, U23, Endstand nach dem Finallauf:  1. Jakob Weger (SC Meran/Schenna) 77,22 Sekunden/0 Strafsekunden; 2. Bradley Forbes-Cyrans (Großbritannien) 77,26/0; 3. Erik Holmer (Schweden) 80,85/2; 4. Finn Butcher(Neuseeland) 80,89/0; 5. Manuel Munsch (Schweiz) 86,36/4; 6. David Llorente (Spanien) 90,28/2; 10. Davide Ghisetti (Italien) 134,96/52. Halbfinallauf: 1. Niko Testen (Slowenien) 78,64 Sekunden/0 Strafsekunden; 2. David Llorente (Spanien) 79,07/0; 3. Bradley Forbes-Cyrans (Großbritannien) 80,03/0; 4. Erik Holmer(Schweden) 80,52/2; 5. Jakob Weger 80,69/0; 9. Davide Ghisetti (Italien) 81,48/2. Im Halbfinale ausgeschieden: 17. Marcello Beda (Italien) 83,69/2; 18. Felix Oschmautz (Österreich) 83,82/0; 19. Matthias Weger (Schenna) 84,62/2; 36. Mario Leitner (Österreich) 131,25/50.

Kajak-Einer, U18, Endstand nach dem Finallauf: 1. Jan Barta (Tschechien) 79,40 Sekunden/0 Strafsekunden; 2. Anatole Delassus (Frankreich) 80,32/0; 3. Tomas Zima (Tschechien) 81,00/2; 4. Vincent Delhaye (Frankreich) 81,26/2; 5. Zack Muton(Neuseeland) 81,84/2; 6. Egor Smirnow (Russland) 83,25; 7. Jakob Luther (SC Meran/Meran) 83,72/0. Halbfinallauf: 1. Vincent Delhaye (Frankreich) 80,82 Sekunden/0 Strafsekunden; 2. Etienne Chappel (Großbritannien) 80,97/0; 3. Guilherme Rodrigues (Brasilien) 82,33/2; 4. Jakob Luther (SC Meran/Meran) 82,92/2. Im Halbfinallauf ausgeschieden: 16. Valentin Luther (SC Meran/Meran) 84,15/2; 24. Leonardo Grimandi (Italien) 90,47/6.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen