Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Gute Ergebnisse“

„Gute Ergebnisse“

Alfred Valentin und Ivonne Forno

Zum 30. Juni lag die Anzahl der Mitglieder von Laborfonds bei 119.300 – Tendenz steigend. Generaldirektorin Ivonne Forno ist zufrieden.

„Il Punto-Pensioni&Lavoro” hat vor Kurzem seine Ergebnisse der bezüglich geschlossener Rentenfonds, wie Laborfonds (d.h. die Rentenfonds in Form anerkannter Verbände, die aus einer Vereinbarung zwischen den Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern entstanden sind) durchgeführten Analyse mit den besten Performances bei 3 Jahren, 5 und 9 Jahren bzw. nach der Finanzkrise infolge der Pleite der Lehman Brothers veröffentlicht.

Diesbezüglich äußert sich die Generaldirektorin von Laborfonds Ivonne Forno zufrieden:

„Die Ausgewogene Investitionslinie verfügt über ein Vermögen von über 2 Milliarden Euro und gehört demzufolge zu den 15 Investitionslinien der geschlossenen Rentenfonds in Italien, die zum 31. Dezember 2017 ein Vermögen von über 1 Milliarde Euro aufweisen konnten.

Forno weist darauf hin, dass „die Differenz jedoch nicht zu unterschätzen ist, da die anderen geschlossenen Rentenfonds in ganz Italien vertreten sind, Laborfonds hingegen ein territorialer Rentenfonds ist, der sich nur an die abhängig Beschäftigten von Unternehmen und Behörden richtet, die im Gebiet Trentino-Südtirol tätig sind!”.

Bei 3 Jahren (vom 31. März 2015 bis 31. März 2018) verzeichnet die Ausgewogene Investitionslinie eine Performance von +4,1%, ein Ergebnis, mit dem sie sich auf Platz drei des Podiums positioniert; bei 5 Jahren (vom 31. März 2013 bis 31. März 2018) beträgt die Rendite +27,6%, die beste unter den in Betracht gezogenen Rentenfonds; bei einem Zeithorizont von 9 Jahren hingegen befindet sich die Ausgewogene Investitionslinie mit einer Rendite von+62,8% noch auf dem dritten Platz.

„Es handelt sich um wirklich bemerkenswerte Ergebnisse“, so Ivonne Forno weiter, „die das Ergebnis einer vorsichtigen Verwaltung sind, die es einerseits verstanden hat, das investierte Kapital in besonders schwierigen Zeiten auf den Finanzmärkten – nicht wenigen in den letzten Jahren – zu schützen und andererseits eine wirklich aktive und taktische Verwaltung in positiven Zeiten oder einem kurzfristigen Aufleben der Märkte darstellte”..

Ivonne Forno weiter:

„Die Ausgewogene Investitionslinie ist ein leistungsfähiges Verwaltungsmodell, deren Stärke in der besonders ausgeprägten Diversifikation und der Kombination verschiedener Verwaltungsstile/-modelle liegt. In einem Marktszenario, in dem das Streben nach Renditen immer schwieriger wird und Risiken eingegangen werden müssen, die im Verhältnis zu den erzielten Performances nicht völlig angemessen sind, hat sich der vom Fonds seit 2015 eingeschlagene Weg mit mittel- und langfristigen Anlagen in der so genannten ,Realwirtschaft‘ als noch bedeutender und strategischer erwiesen.

Und genau in dieses Szenario passen die Investitionen, die auch Auswirkungen „territorialer“ Natur haben. In der Tat sind es etwa 60 Millionen Euro, die die Ausgewogene Investitionslinie von Laborfonds zugunsten der Unternehmen und Familien unseres Gebiets investiert hat.“

Präsident Alfred Valentin abschließend:

„Zum 30. Juni lag die Größenordnung der Mitglieder bei 119.300, die seit 3 Jahren ständig zunimmt, mit einer fortlaufenden progressiven Entwicklung, die in den letzten Monaten immer deutlicher wird (in den ersten sechs Monaten 2018 entsprach die Zunahme der Mitgliederzahl der des ganzen Jahres 2017). Das sind Zahlen, die uns anspornen, noch besser zu werden und die gemeinsamen Initiativen mit unseren Partnern und den Unternehmen zum Vorteil aller zu erhöhen.“

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen