Du befindest dich hier: Home » Politik » „Das ist unglaublich“

„Das ist unglaublich“

F-Ehrenobmann Pius Leitner ist entsetzt darüber, dass die SAD beim Bahndienst den Proporz nicht mehr einhalten muss.

„Es ist unglaublich, wie leichtfertig inzwischen bei der Bahn und bei der Post mit Autonomiebestimmungen umgegangen wird. Noch unglaublicher ist jedoch die Gleichgültigkeit der politisch Verantwortlichen. Das jüngste Urteil, dass die SAD beim Bahndienst nicht mehr den Proporz einhalten muss, droht einen Dominoeffekt auszulösen und zentrale Schutzbestimmungen der Südtiroler Autonomie zu begraben. Es ist nur eine Frage der Zeit bis andere Konzessionsbetriebe das jüngste Urteil zum Anlass nehmen, um ebenfalls auf lästige Wettbewerbe zu verzichten und Personen ohne Zweisprachigkeitsnachweis und Sprachgruppenzugehörigkeit in den Dienst zu nehmen“, schreibt der Ehrenobmann der Freiheitlichen, Pius Leitner, in einer Aussendung.

Leitner berichtet von klaren Anzeichen, dass auch bei der Post und bei der Bahn die Autonomiebestimmungen bezüglich Proporz und Zweisprachigkeit nicht mehr angewandt werden.

„So warten interessierte Südtiroler vergebens auf eine zeitweilige Anstellung bei der Post und müssen erfahren, dass stattdessen Personen aus anderen italienischen Provinzen beschäftigt werden. Diese sind natürlich der deutschen Sprache nicht mächtig und ein Briefträger aus Frosinone oder Brindisi finden schwerlich die Adressaten. Zudem sind diese Abberufungen mit beachtlichen Zusatzkosten verbunden; die Post kommt nämlich für Unterkunft und weitere Erstattungen auf. Diese Vorgangsweise ist durch nichts zu rechtfertigen, wenn Bewerbungen aus Südtirol selbst vorliegen“, kritisiert Leitner.

„Noch schlimmer ist es bei der Bahn, wo seit Jahren kaum Wettbewerbe ausgeschrieben werden und wo man Proporz und Zweisprachigkeit immer mehr aushöhlt. Letzthin wurden wieder Bedienstete von außerhalb Südtirols, meist aus dem Trentino, geholt. Auch bei der Bahn wurden interessierte Personen aus Südtirol erst gar nicht vorgeladen, sondern gleich Leute von auswärts geholt. Auch in diesen Fällen schlagen höhere Versetzungskosten zu Buche. Das Proporzdekret aus dem Jahre 1976 sah bei der Bahn über 3.000 Stellen vor, inzwischen sind es tatsächlich nur noch rund 600. Der Proporz wird dabei bei weitem nicht eingehalten und die Südtiroler befinden sich meist in den unteren Kategorien – sie dürfen aber die Zweisprachigkeit garantieren! Hat sich die Landesregierung jemals überlegt, was von den Autonomiebestimmungen übrigbleibt, wenn die Südtiroler Bahn- und Postbediensteten der Proporzära in den Ruhestand treten? Ein Flaggschiff der Autonomie steht vor dem Untergang“, schließt Leitner.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (35)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • mannik

    Der Leitner hat wieder alles verstanden…

    • leser

      Memsch pius , das sind eure angstmacherfloskel von eh umd je, die ihr immer woeder voneinander abschreibt
      Ihr habt doch der SVP immer einen grossem gefallem getan, als es darauf ankam eier zu zeigen, um in eurer sprache zu reden,
      Glaub mir eure chance habt ihr bei den letzten wahlen vergeben mit deiner gier die rentenreform einzusacken
      Da hast du und ulli bewiesen, dass ihr nur euren sessel wollt und niemals regierungsverantwortung
      Das einzig schade an der ganzen sache ist, dass du , die ulli, der thinkhauer und vielleicht noch einer es leider wieder auf die landescauch schaffen werdet und ihr euch somit euer finanzielles leben rettet
      Eine situation, die einem die magengegend in wallungen versetzt
      Wenn ihr mindestens den anstand und due eier hättet und eurer verantwortung gerecht werden würdet dass ihr euch verabschiedet, das wäre eine gute geste

    • ostern

      @mannik
      Stimmt genau, nur die SVP nicht.

    • kurt

      @mannik
      Eben ,du halt wieder einmal nicht!!!.

  • rambo

    @leser und @mannik, es supergscheiden, habt ihr überhaubt eine Ahnung was Proporz bedeutet.
    Ihr könnt nur auf alles von der Opposition kritisieren, das ist euch geläufig.

    • kurt

      @rambo
      Der Horizont ist bei diesen Leuten eben stark eingeschränkt ,die sehen nur Edelweiß dann ist vorbei.

      • leser

        Weisst du ich kenne den pius noch aus den zeiten, wo er von der SVP ausgetreten ist und er die leute belehren wollte, dass es eine schande ist, wenn sie eine staatsstelle haben, leider war er da schon beim wallschen zoll

      • leser

        Kurt
        Ich habe mein ganzes leben noch nie ein parteikartl besessen
        Um deinen horizont zu erweitern frag mal den pius nach seinem politischen werdegang, warum er aus der SVP ausgetreten ist oder warum er mit stiehler, klotz usw nicht mehr konnte
        Ich sag es dir nocheinmal, die stärke der SVP war immer dass die oppositionen nur hanswürschte waren
        Ein starker politiker sollte erkennen können, dass politiker zu sein nur eine berufung für ein begrenztes zeitfenster ist und dass sie in dieser zeit ihre übertragene verantwortung mit bestem wissen und gewissen zu tragen haben
        Nucht dass sie ihr mandat als beruf verstehen und ihn zu ihrem lebensunterhalt missbrauchen, deshalb haben wir solche schlechte politiker

      • mannik

        Kurtl, selbst wenn ich im Tiefschlaf bin bin ich heller als Sie. Nie bei einer Partei gewesen, nur so zur Info. Aber Sie haben hier etwas Grundlegendes nicht verstanden offenbar. Leser hat es schon erklärt und die Richterin ja auch schon. Aber selbst einfachste Konzepte sind für Sie wie die Relativitätstheorie für einen normal intelligenten Menschen.
        Dabei ist es ganz einfach: SAD = Privatunternehmen = kein Proporz ABER Verpflichtung zur Zweisprachigkeit, da Auftragnehmer eines öffentlichen Dienstes.
        Ich weiß, dass Sie es nur verstehen würden, wenn man es Ihnen aufzeichnet und dazu die Ihnen geläufigen Grunzlaute benutzt, geht aber hier nicht.

    • leser

      Rambo du trottel SAD ist eim privatumternehmen, das das mit hilfe des landes umd dem geld vom bürger gatterer zum millionär gemacht hat
      Wieviel denkst du kannst du ein privatunternehmen vorschreiben was es zu tun hat
      Diese loppn bezahlen ihm sogar die züge und die busse und zu allem überfluss die miete für die landeseigenen immobilien
      Pius und co hatte 20 jahre zeit das zu kritisieren und und vor fünf jahren hätte er die chance gehabt als landeshauptmann das aufzuräumen, aber er musste seone macht und kontrolle dafür hergeben die silberlinge einzustecken
      Du esl ich wusste schon was proporz it, da hat dir deine mama wahrscheinlich noch die hosen ausgeräumt

    • mannik

      @rambo – Nö alles von der Opposition nicht, nur das was von den Dumpfbacken der FH und der STF kommt. Da kommt allerdings genug.

  • goggile

    Durnwalder-Pius-klotz-phal, gründet eine neue Partei und auf geht’s in die schweiz angegliedert

  • yannis

    Manche hier scheinen an einer sich zunehmend manifestierende „F-Paranoia“ zu leiden.

    • leser

      Nein mein lieber soviel ist sie nicht wert

      • kurt

        @leser,mannik,
        Ihr scheint die Intelligenz wohl mit Löffel eingenommen zu haben, weil sie nur reicht die Opposition zu kritisieren und anders denkende zu provozieren ,eigentlich logisch wenn man sich im Dunstkreis der Großstadtler aufhaltet da ist der Intelligenz Quotient überschaubar ,bei euch handelt es sich nur um Angeberei und deswegen haben eure Kommentare einen gewissen Unterhaltungswert aber keinen Inhalt und ernst zu nehmen ist so ein gekritzle schon überhaupt nicht.

        • mannik

          Kurtl, wieder falsch. Intelligenz passiert nicht einfach, die muss man sich erarbeiten. Bei Ihnen ist der Intelligenzquotient nicht nur „überschaubar“ sondern inexistent.
          Erkennt man genau an diesem Kommentar. Eine Reaktion wie der Pawlow’sche Hund, das schon hat Unterhaltungswert.
          Sie sollten Ihre negative Schlauheit patentieren lassen, vielleicht können Sie daraus sogar Kapital schlagen. Etwa als abschreckendes Beispiel für Schulabbrecher.

          • kurt

            @mannik
            Spielt alles keine Rolle wichtig ist die Genugtuung wenn ich merke das ich euch bei eurem Egotrip laut Reaktion sehr nahe gekommen bin ,schreiben könnt ihr Schreiberlinge wie lange und wie viel ihr wollt; mich könnt ihr mit euer Volks Schläue nichts anhaben aber der Unterhaltungswert ist es wert.

          • kurt

            @mannik
            Dann ginge dir die Arbeit nie aus,weißt du überhaupt was Arbeit ist?????.

  • marillnknedl

    „Das ist unglaublich,“ dass dem Pius nicht zu blöd ist, mit einer erneuten Kandidatur bei den Wahlen zu liebäugeln… Manche wissn nicht wann genug ist….

  • andreas

    @kurt
    Das hat wenig mit Stadtler oder Intelligenz zu tun, sondern mehr mit Wissen.

    Da das Wissen bei dir gegen 0 tendiert und es bei der Intelligenz halt auch ist wie es ist, bist du leider prädestiniert dazu, Freiheitliche oder STF gut zu finden und zu wählen.

    Dumm sein ist an sich ja keine Schande, ich würde aber nicht andauernd damit hausieren gehen.

    • kurt

      @andreas
      Ja wie blöd musst du sein ,dass du nicht mitbekommst das du von dir selber redest und andere gehen hausieren greif auf die Stirn du hast ja Fieber!!!!!!!!!!!!! ist auch weder schlimm noch eine Schande aber passt gut zu dir.

  • sepp

    ando ba dir tendiert die intelligenz weit unter 0

    • wisoiundnetderfranz

      sepp, die intelligenzbestie hat gesprochen…

      …damit reihe ich mich jetzt ganz bewusst in die schar der inzwischen ziemlich unterbelichteten TZ-Kommentare.
      Zielgerichtete und artikelrelevante, sinnvolle Kommentare werden hier wohl kaum auf verständnisvollen Boden fallen…
      Deshalb…

  • rota

    Ja früher, und manchmal auch heute noch auf dem Land, haben normale Menschen einen Hausverstand, aber viele leben in Schließfachwohnungen von 35 m²…. und deren Verstand füllt meist diese Fläche und nicht immer voll aus.

  • mannik

    Kurt es ist einfach köstlich und amüsant zu erleben, wie Sie glauben, Sie würden irgendetwas auslösen, was nicht Gelächter ist. Betrübt ist einzig ihre Grundschullehrerin, denn sie wirft sich laufend vollständiges Versagen vor.

  • george

    Schade! Das sind alles Kommentare, die gegen einander herziehen und völlig am Inhalt vorbeigehen. Eigentlich völlig unnütze Kommentare.

    • yannis

      So ist es halt mit den Zeitgenossen die sich daran verbissen haben, die Schandtaten der FH auf jede Bahnhofs-Klotür zu schmieren, während ihr Blick durch die SVP Brille sie weiter und weiter in Polemik abdriften lässt.

    • mannik

      Stimmt George, meine Wenigkeit hat versucht dem lange Zeit auszuweichen, aber etwas anderes als blöde Angriffe und unsachliche Kommentare sind nie gekommen (die Strategen, die sich mit diesem Stil einbringen, können Sie an einer Hand abzählen).
      Irgendwann schlägt das Imperium zurück, ansonsten ist das Risiko groß, dass die geistig Minderbemittelten sich einbilden, ihnen gehöre die Welt. Qui tacet consentire videtur ist, deshalb, bevor diese Meinung um sich greift, ist die Reißleine zu ziehen.
      Wir sehen es gerade auf der politischen Bühne in Italien was Dummheit anrichten kann.

  • mannik

    Sie gehören nicht dazu Yannis… schon die Bemerkung mit der „SVP-Brille“ zeigt, dass Sie sich auch in die Schar jener einreihen, deren Welt eindimensional ist.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen