Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Die 14. Monatsrente

Die 14. Monatsrente

Foto: 123RF.com

Im Juli kommt die 14. Rentenauszahlung für rund 28.000 Rentner in Südtirol.

Die Rentnergewerkschaft des AGB/CGIL teilt mit, dass im Juli die 14. Rentenauszahlung für rund 28.000 Rentner erfolgen wird. Nutznießer sind Rentner, die ihr 64. Lebensjahr vollendet haben.

„Der Betrag hängt vom Einkommen und den Beitragsjahren ab und liegt zwischen 336 und 655 Euro. Die Regelung gilt für alle AGO-Renten: Dienstaltersrente, Altersrente, Invalidenrente und Hinterbliebenenrente. Bezugsberechtigt sind alle Rentenempfänger, die eine Rente von rund 750 Euro brutto (eineinhalb Mal die Mindestrente) und 1.000 Euro (zweimal die Mindestrente) erhalten, wenn das Einkommen nicht über einer bestimmten Obergrenze liegt“, so die Gewerkschaft.

Wer bereits im Jahr 2017 die 14. Auszahlung erhalten hat, brauche heuer nicht neu anzusuchen. Die Auszahlung seitens der INPS erfolge automatisch.

Der Landessekretär der Rentnergewerkschaft des AGB/CGIL, Gastone Boz, macht aber darauf aufmerksam, dass die 14. Auszahlung aus verschiedenen Gründen ausbleiben kann, obwohl ein Anrecht darauf besteht. Es sei daher auf jeden Fall ratsam, sich an ein Gewerkschaftsbüro zu wenden, um die Sachlage überprüfen zu lassen und eventuell einen Antrag zu stellen.

Gastone Boz erinnert daran, dass die 14. Rentenauszahlung auf das Jahr 2007 zurückgeht, als die Gewerkschaften CGIL, CISL und UIL einen Inflationsausgleich für die niedrigsten Renten forderten und durchsetzten. In Südtirol haben 2017 rund 27.500 Personen, also 22 Prozent aller Rentner, eine 14. Auszahlung erhalten.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen