Du befindest dich hier: Home » Kultur » Preis für Junginnovatoren

Preis für Junginnovatoren

Foto: Standortagentur Tirol

Junge Unternehmer, Erfinder und Entwickler können sich bis zum 23. Juli um den Junginnovatorenpreis bewerben, den die Europaregion erstmals ausgeschrieben hat.

Die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino zeichnet erstmals junge Unternehmer, Erfinder und Entwickler bis 35 Jahre aus, die innovative Produkte, Technologien und Dienstleistungen im Bereich von Naturgefahren und klimatische Herausforderungen entwickelt haben. Um den Junginnovatorenpreis der Euregio kann man sich bis zum 23. Juli 2018 bewerben.

Eine hochrangige Jury unter der Leitung von Karlheinz Töchterle, dem Geschäftsführer der Lebensraum Tirol 4.0 GmbH (vormals österreichischer Bundesminister für Wissenschaft und Forschung und Rektor der Universität Innsbruck), wird die besten Projekte auswählen (Projektideen alleine genügen nicht).

Die Projekte sollen sich mit dem Themenkreis „Naturgefahren und klimatische Herausforderungen„, einer Schlüsselfrage für das Leben, Wirtschaften und Arbeiten in den der drei Tiroler Landesteilen, auseinandersetzen. Voraussetzung ist, dass die Einreichenden entweder in einem Unternehmen oder an einer Universität, Hochschule und Forschungseinrichtung in der Europaregion oder aus der Europaregion stammend in einem Unternehmen oder an einer Universität, Hochschule und Forschungseinrichtung weltweit tätig sind.

Die erste Bewerbungsphase sieht vor, dass bis zum 23. Juli 2018 eine deutsch-, englisch- oder italienischsprachige Kurzfassung (maximal 4 Seiten DIN-A4 einschließlich Darstellungen und Fotos) des Projektes über die E-Mail-Adresse [email protected] eingereicht wird.

Die Autoren der ausgewählten Projekte werden zum Forum Alpbach eingeladen, um ihre Arbeiten bei den Tiroltagen vom 17. bis 19. August vorzustellen und sich mit renommierten Wissenschaftlern und politischen Verantwortungsträgern auszutauschen.

Die Tiroltage des Europäischen Forums Alpbachhaben sich in den vergangenen Jahren zum Treffpunkt und Schaufenster der Forschungslandschaft der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino entwickelt.

Die Preisträger erhalten zudem Geldpreise. Für den ersten Platz sind es 2000 Euro, für den zweiten 1000 Euro und für den dritten Platz 500 Euro. Für die sechs Erstplatzierten gibt es einen Gutschein für die Teilnahme am Europäischen Forum Alpbach 2019.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen