Du befindest dich hier: Home » Kultur » Kino am Hochplateau

Kino am Hochplateau

Kino tut sich im Sommer noch schwerer als sonst, umso erfreulicher, wenn gute Ideen versuchen, dem Stiefkind auf die Sprünge zu helfen.

von Renate Mumelter

Die Leute vom Stanglerhof in St.Konstantin unterm Schlern sind zwar nicht die einzigen, die im Sommer Kino anbieten und etwas zum Essen dazu, aber für diese Saison haben sie sich etwas so Besonderes einfallen lassen, dass es hier eine Erwähnung wert ist.

Seit April gibt es unter dem Moto „Schlerngebiet“ an ausgewählten Donnerstagen Filmabende, die mit Südtirol, vorzugsweise sogar mit dem Hochplateau zu tun haben.

Der Felderer Much mit Jörg Zemmler war gerade erst dran, am 21. Juni kommt Andreas Pichlers „Kanüle Bergwelt“ (1999), ein Film, der von den ersten Herointoten hier oben in der heilen Welt erzählt. Das war vor fast 40 Jahren.

Am 5. Juli kommt der Kastelruther Ronny Trocker mit dem erfolgreichen „Die Einsiedler“ nach St. Konstantin. Am 23. August ist „Plindern“ des Kastelruthers Hannes Lang dran. Kurt Lanthalers „Der Gelati Killer“ mit einem Hochplateau-Team ist genauso im Programm wie Hans Wiesers legendäre Regiearbeiten aus dem Kastelruther Produktionshaus Penn.

Es lohnt sich, immer mal wieder einen Blick auf die Homepage oder die Facebookseite des Stanglerhofs zu werfen. Dort, so wird versichert, kann nachgelesen werden, was demnächst auf dem Programm steht, ob Termine verschoben wurden oder was auch immer.

Dass der Eintritt etwas teurer ausfällt, erklärt sich daraus, dass es vor dem Film Kulinarisches gibt. Beginn des Aperitifbuffets 19 h, Filmbeginn 21 h.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen