Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „An der Nase herumgeführt“

„An der Nase herumgeführt“

Vor zwei Jahren, am 12. Juni 2016, stimmten die Südtiroler mit überwältigender Mehrheit gegen die Flughafenträume der SVP. „Und seit zwei Jahren werden die Bürger von der SVP an der Nase herumgeführt“, nichts anderes wirft Stefan Zelger von der Landesleitung und Bezirksgruppe Unterland/Überetsch der Süd-Tiroler Freiheit der Regierungspartei vor.

Noch immer sei das Ergebnis der Volksbefragung nicht umgesetzt worden. Die Landesregierung spiele offensichtlich auf Zeit.

„Zwei Jahre sind seit der Volksbefragung ins Land gezogen. Und was ist seither passiert? Nix! Noch immer nicht wurde die Betreibergesellschaft ABD abschließend bewertet; noch immer nicht wurde ein Verfahren zum Ausstieg beschlossen; noch immer nicht wird der Wille der Bevölkerung respektiert“, zeigt Zelger auf.

Stefan Zelger

Die Bezirksgruppe der Süd-Tiroler Freiheit Unterland/Überetsch erinnert anlässlich des „fragwürdigen Jahrestages“ auch daran, dass bei der Volksbefragung das gesamte damalige Landesgesetz zur Flughafenentwicklung abgelehnt wurde.

„Darin enthalten war u.a. auch die Verlängerung der Start- und Landebahn. Eine Verlängerung durch die Hintertür darf es auch deshalb nicht geben!“

Die Geldverschwendung gehe indes munter weiter!

Allein in diesem Jahr würden wieder jeden einzelnen Tag 10.000 Euro an Steuergeld in den Flughafen fließen. Zelger zeigt auf, worauf das Ganze hinausläuft: „Die Landesregierung verschleppt den Ausstieg, spielt auf Zeit und bastelt an der Aufwertung des Flughafens, anstatt das Ergebnis der Volksbefragung endlich umzusetzen. Nichts anderes erwarten aber die Menschen!“

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (21)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • sepp

    und unterlandler fest SVP wählen dann bekommt ihr den flughafen schon noch-meiner Meinung gehört den LB ein exempl statuiert das er drauf kommt was volks verarsche ist du das was er macht ist genau gesagt das Volk verarschen

    • reinhold

      die SVP wirft das Geld der Steuerzahler zum Fenster hinaus
      Versprechen gelten nichts, die Liste der SVP Skandale und Fehler wird immer länger

      – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
      – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
      – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
      – der SEL Skandal (Millionengrab)
      – der Flughafen (Millionengrab)
      – der SafetyPark (Millionengrab)
      – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
      – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
      – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
      – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
      – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
      – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
      – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
      – der Technologiepark (Millionengrab)
      – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
      – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
      – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
      – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
      – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
      – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
      – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
      – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
      – der SE Hydropower Skandal
      – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
      – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
      – der Wanzen-Affären Skandal
      – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
      – der Toponomastik Skandal
      – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
      – die vielen Bürgermeister-Skandale
      – der Treuhandgesellschaften Skandal
      – der Sonderfonds Skandal
      – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
      – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
      – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
      – die Behinderung der Direkten Demokratie
      – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
      – der WOBI Skandal
      – der Kaufleute-Aktiv Skandal
      – der Ausverkauf der Heimat
      – der allgegenwärtige Postenschacher
      – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
      – der Egartner Skandal
      – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
      – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
      – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
      – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
      – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
      – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
      – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
      – Millionen Euro Schulden der SVP
      – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
      – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
      – ESF Gelder Skandal
      – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
      – gebrochenes Versprechen GIS
      – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
      – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
      – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
      – Wahllüge „Vollautonomie“
      – Brennercom Skandal
      – Stiftung Vital Skandal
      – Forellen-Skandal (Millionengrab)
      – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
      – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
      – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
      – Zustimmung zur Verfassungsreform
      – MEMC/Solland (Millionengrab)
      – SAD Skandal (Millionengrab)
      – SVP Basiswahl Farce
      – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
      – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
      – uvm.

  • tiroler

    Hätte man den Flughafdn geschlossen, wie due meisten Südtiroler verlangen, hätten wir keine dt Nationalelf hier gehabt und auch nicht die wichtigste und mächtigste Frau der Welt, Angie Merkel

  • erich

    Mit der STF zurück in die Steinzeit! Es gibt Menschen die Schach spielen und es gibt Menschen die Mensch ärgere dich spielen, es braucht für letztere auch ein Sammelbecken.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen