Du befindest dich hier: Home » Sport » Neuer Verteidiger

Neuer Verteidiger

Der HCB Südtirol Alperia hat einen weiteren Hochkaräter für die Defensive verpflichtet. Der letzte Neuzugang ist der erfahrene finnische Verteidiger Markus Nordlund, Linkshänder, Jahrgang 1985.

Nordlund (193 cm x 96 kg) ist Garant für Qualität, Erfahrung und körperliche Stärke. Er wird den Foxes in der defensiven Phase den nötigen Rückhalt geben, aber auch in der Offensive dank seiner guten Puckkontrolle, der Spielübersicht und seines harten Schusses von der blauen Linie entscheidend sein: aufgrund dieser Fähigkeiten wird er im Penalty Killing und auch im Powerplay eine wichtige Rolle einnehmen.

Trotz seines Körperbaues ist der Finne ein sehr beweglicher Spieler, ein guter Eisläufer und welcher genau weiß, was Mannschaftsspiel bedeutet. Nicht nur, denn Nordlund ist ein Siegertyp und hat sich gerade deshalb für Bozen entschieden, da er auf der Suche nach einem Team mit den Eigenschaften seiner DNA war.

Seine Laufbahn begann Nordlund in der Jugend von Lukko,bis er in der ersten Mannschaft debütierte und dann 2005 in der Liiga spielte. Im darauffolgenden Jahr heuerte er in Mestisbei FPS an und spielte zwischendurch auch in der ersten finnischen Meisterschaft in den Reihen von KalPa und Lukko. 2007 kehrte er dorthin als Stammspieler zurück und war dann für drei Saisonen bei TPS Turku unter Vertrag: mit diesem Team gewann er 2009/10 unter Coach Kai Suikkanen, welchen er dieses Jahr in Bozen wiedertreffen wird, die Meisterschaft.

Im Jahr darauf, sein letztes bei TPS, erzielte er in 55 Spielen 36 Punkte und gewann die Juha RantasilaTrophy als Verteidiger mit den meisten erzielten Toren (16). Dies brachte ihm auch drei Einsätze in der finnischen Nationalmannschaft während der Euro Hockey Tour.

Nach zwei Saisonen bei Jokerit und einigen Spielen zu Saisonbeginn 2013/14 in Mestis bei Kiekko-Vantaaübersiedelte Nordlund in die Schweiz und stand bei AmbriPiotta unter Vertrag, wobei er in 37 Matches 4 Tore und 10 Assists sammelte. Dort spielte und gewann er auch mit Genf den Spengler Cup, dann heuerte er in der ersten schwedischen Liga, der SHL, bei Djugardens IF (13 Punkte in 6 Spielen) an und bestritt mit diesem Team auch die Champions Hockey League.

Nach einer weiteren Zwischenstation bei Ambrikehrte er nach Finnland zu Vaasa Sport zurück. In der letzten Saison spielte er erstmals in der DEL in den Reihen der Krefeld Pinguine, wo er in 50 Spielen 25 Punkte erzielte (6+19).

Ich kenne weder die EBEL noch Bozen gut, aber ich werde meine ganze Erfahrung in der Defensive und Offensive für mein neues Team einbringen”, erklärt Nordlund, ich bin auch glücklich, Coach Suikkanen als Trainer wiederzufinden. In den letzten Jahren hat es mir immer wieder gefallen, in Mitteleuropa zu spielen, sei es in der NLA als auch in der DEL: außerdem erwarte ich es kaum, in der Champions League zu spielen, vor allem in Helsinki, wo ich viele Freunde und Ex-Mannschaftskollegen habe“.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen