Du befindest dich hier: Home » News » „Mattarella hat Rückgrat gezeigt“

„Mattarella hat Rückgrat gezeigt“

Dem Kabinett Conte wurde durch Sergio Mattarellas Veto ein jähes Ende gesetzt. Was denkt Südtirol über das Scheitern der Lega-Grillini-Koalition und über die Staatskrise in Italien?  

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (69)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • rambo

    Mattarella hat Rückgrat gezeigt?
    Vonwegen, ein Diktator der neuen Zeit.

  • steve

    @rambo: Diktatoren respektieren die Verfassung nicht! Mattarella hat sein verfassungsmäßiges Recht ausgeübt. Sie sind wohl Faschist?!

    • franz

      @steve
      Die fragwürdige Entscheidung von Staatspräsident in Zweifel zu stellen, sehen auch Verfassungsrechtler so, deswegen muß man kein Faschist sein.
      Mit den Vorwand Wirtschafts-Minister Paolo Savona wolle aus den Euro austreten. hat Mattarella den Minister abgelehnt und eine Regierung verhindert die den Etablissement in Brüssel wohl nicht in deren Konzept passt.
      Tatsache ist, dass Prof, Savona nicht aus den Euro austreten wollte wie er ausdrücklich erklärt hat, jedoch einige Punkte neu verhandeln und zwar mit allen EU-Mitgliedsstaaten was gegen den Willen des Etablissement in Brüssel spricht.
      Also eine rein politische Entscheidung vom Staatspräsidenten, die nicht den Rahmen der ihm von der Verfassung zugeschriebenen Aufgaben entspricht.“.
      Was die SVP Vasallen des PD nicht verstehen wollen.
      Die Begründung von Mattarella.
      ‚Mattarella, “si sarebbero messi a rischio “i risparmi degli italiani ”.
      https://www.lavocedinewyork.com/news/primo-piano/2018/05/27/giuseppe-conte-costretto-a-rimettere-il-mandato-mattarella-ho-fatto-il-mio-dovere/
      Das Dekret “Salva Banche“ hat Staatspräsident Mattarella jedoch gleich unterzeichnet, mit den die Regierung Renzi & Boschi per Dekret 200.000 Kleinsparern deren Konten übers Wochenende auf Null gestellt und damit diese Kleinsparer um ihr gesamtes Erspartes gebracht hatte. ?

    • vogel

      Lesen sie doch bitte Artikel 92 der Verfassung.
      Da steht ganz klar dass der Ministerpräsident die Minister aussucht und das Parlament diese bestätigen muss.
      Von einem Veto-.Recht des Präsidenten steht da nichts. Ganz zu schweigen davon, dass ein Staatspräsident eine Regierung ernennen kann, die KEINE! Mehrheit im Parlament hat.

      Aber das macht nichts. Kann sein dass sich der Präsiden ganz schön verschätzt hat. Wenn es bald Neuwahlen gibt können Lega und 5 Sterne mit einer ganz anderen Mehrheit rechnen.

      • steve

        habs grad gelesen und dort steht der Präsident ernennt Ministerpräsident und Minister. Ihnen waren schon zwei Zeilen zuviel…

        • tff

          Der Arme kann anscheinend nur schlecht italienisch. Scalfaro hat dem Gauner Previti (Berlusconis Rechtsanwalt) die Nominierung verweigert, Ciampi hat Maroni nicht als Justizminister gewollt. Napolitano hat Renzi den Staatsanwalt Grattieri ausgeredet. u.s.w. Aber die unwissenden Ploderer schreiben Käse am laufenden Band.

      • mannik

        Vogel, in der Verfassung steht, dass der Staatspräsident den Ministerpräsidenten beauftragt und die Minister auf seinen VORSCHLAG hin ernennt. Das heißt nicht dass er sie ernennen muss. Einen Vorschlag kann er annehmen oder nicht, wenn er Befürchtungen hegt, er könnte dem Staat schaden (wie in diesem Fall).
        Tatsächlich haben schon drei Staatspräsidenten vor ihm von diesem Recht Gebrauch gemacht, Scalfaro, Ciampi und Napolitano.

        • franz

          @mannik
          bevor Du jemand die Verfassung erklären willst, solltest Du diese erst einmal selber kennen.
          Grundsätzlich hat der Staatspräsident das Recht einen Minister abzulehnen, vorausgesetzt es gibt einen konkreten Grund, nicht eine Vermutung welche auf falschen Tatsachen beruht.
          Die Entscheidung war vermutlich eine rein politische Entscheidung.
          Der Vorwurf von einen Antrag auf 250 Milliarden Erlass, stand nicht im Vertrag, alo nur eine Unterstellung ein Vorwand den Wirtschafts-Minister Paolo Savona abzulehnen.
          Aufgabe des Staatspräsidenten ist unparteiisch zu handeln und nicht weil es vermutlich jemand in Brüssel gibt den eine Regierung nicht passt.
          weil das Etablissement in Brüssel nicht einen Wirtschafts-Minister Paolo Savona will der in Brüssel mit allen Mitgliedsstaaten verhandeln will.
          Was ja nicht den nicht gerade demokratischen Regierungsstiel des Etablissement in Brüssel entspricht. Die Begründung von Mattarella.
          Per Mattarella, si sarebbero messi a rischio “i risparmi degli italiani”.
          https://www.lavocedinewyork.com/news/primo-piano/2018/05/27/giuseppe-conte-costretto-a-rimettere-il-mandato-mattarella-ho-fatto-il-mio-dovere/
          Das Dekret “Salva Banche“ hat Staatspräsident Mattarella jedoch gleich unterzeichnet, mit den die Regierung Renzi & Boschi per Dekret 200.000 Kleinsparern deren Konten übers Wochenende auf Null gestellt und damit diese Kleinsparer um ihr gesamtes Erspartes gebracht hatte. Und 20 Milliarden €uro Steuergeld zur Banken – Managerrettung von der Regierung Gentiloni-2017 mit Mattarellas Unterschfrift.
          Was nicht im Interesse des Volkes ist und war.

          • franz

            @manik wenn es nicht ein rein politische Entscheidung mit Vorwand falscher Tatsachenbehauptung, dann erklär mal wo im Regierungsprogramm von Wirtschafts-Minister Paolo Savona etwas von Austritt aus den Euro bzw. aus der EU stand.
            Typische unwahre Tatsachenbehauptungen der Linken.
            ( Du bist diesbezüglich übrigens ein Paradebeispiel. )
            Abgesehen davon, dass der Wählerwille mit Füßen getreten wurden sprich von Mattarella nicht respektiert wurde.

          • mannik

            Kann bitte jemand dem Stangl Franz mit dem gefakten Facebook-Profil erklären, dass ich auf seine geistige Gülle nicht antworte? Er scheint die deutsche Sprache nicht zu verstehen. Danke.

        • stefan1

          Mattarella war schon viel zu nachsichtig, hat sich einen Premier aufschwatzen lassen, obwohl es sein Recht ist ihn sebst zu ernennen.
          Und dass Savona AUF Vorschlag von Conte ernannt wurde, trifft ebenfalls nicht zu, ein Premier mit der Autorität eines Hampelmannes, der von Salvini und Di Maio dirigiert würde und ein absurdes Programm umzusetzen hätte…da kann man darauf verzichten !

          • franz

            @stefan1
            Den beiden Mehrheitsparteien steht es zu einen Minister zu stellen.
            Den Premier ( Hampelmann) hat der Staatspräsident ernannt,
            Das Regierungsprogramm von Lega und M5s wahren durchaus vielversprechend. Abgesehen von ein paar durchaus wünschenswerten Vorhabenm wie zum Thema Sicherheit. Wie auch General Staatsanwalt von Molise und frühere Leitender Bozner Staatsanwalt Guido Rispoli meint “Dolomitenausgabe vom 19.05.2018“
            Die Gewissheit und Wirksamkeit der Strafen sei essenziell. Guido Rispoli begrüßt auch das Vorhaben der Verjährungsregeln für Straftaten zu reformieren.“ Wenn vom Moment der Einleitung des Hauptverfahren die Verjährungsfrist gestoppt würde, hätten die Versuche Prozesse in die Länge zu ziehen keinen Sinn mehr “ ist Rispoli überzeugt.
            Die Finanzierbarkeit ist durchaus machbar,
            https://www.tageszeitung.it/2018/05/20/stunde-der-wahrheit-4/#comment-373416

  • watschi

    dieses rückgrat kostet uns wieder hunderte millionen euro an wahlkosten. dabei weiss man, dass die nächsten wahlen wieder gleich enden, wenn nicht mit noch mehr stimmen für die rechtsparteien. eigentlich sollte man ja die europäer, vor allem die deutschen abstimmen lassen, nachdem unsere stimmen eh nichts wert sind.

    • kurt

      Für was geht man denn eigentlich zu wählen ,die Wählerstimme und das hat sich zuletzt voll bewiesen,zählt ja sowieso nichts also was für einen Sinn hat die Demokratie noch ,sollte es noch eine geben???.

  • franz

    “Mattarella liegt falsch“
    findet Andreas Leitner Reber, er kritisiert das Verhalten von Staatspräsidenten scharf“
    Der hochgelobte Mattarella scheint kein sonderlicher Freund der Verfassung bzw. des Wählerwillens zu sein, anders kann man seine Handlungsweise nicht erklären.
    Wie kann ein Staatspräsident eine Regierung torpedieren die eine Mehrheit im Parlament hatmit der schwachen Begründung
    “si sarebbero messi a rischio “i risparmi degli italiani ”.
    um in Italien Minister zu werden, kann man vorher Steuern hinterzogen haben,wegen Mafiaverbindungen verdächtigtund sonstige Delikte überführt oder beshculdigt sein, alles kein Problem, aber die EU und Brüssel kritisieren.“ Dann geht nichts mehr.
    So Andreas Leitner Reber.in der “Dolomitenausgabe“‘ vom 29.05.2018

  • checker

    Totale Schafe, man sieht immer wieder wie wenig sich die Leute mit der Materie auseinandersetzen.
    Euro ist ja nicht Eu und offenbar gibt es ein Problem.
    60% haben so entschieden uns am Samstag wird Rom brennen

  • andreas

    Draghis Truppe von 12 Leuten steht schon bereit zum Rapport um Italien in eine bessere Zukunft zu führen. 🙂

    Italiens Regierungsbildung wird langsam zur Farce.
    Innerhalb von 36 Stunde eine 12köpfige Regierungsmannschaft aus dem Hut zu zaubern, wäre nicht mal David Copperfield gelungen und der war ein Ass.

    Das Problem ist auch, dass die wählbaren Partein ausgehen und es eigentlich niemanden gibt, der dieser nationalistischen Bagage etwas entgegenzusetzen hat.

    • franz

      @andreas
      Wenn Du mit der nationalistischen Bagage Die Lega & M5s meinst, davon gehe ich aus.
      Welche wählbare Partei wenn nicht die rechte “ Bagage “
      Vielleicht die linken Postkommunisten des PD& SVP Vasallen des PD ? die in 5 Jahren Regierung nur Chaos,600.000 Clandestini und einen Rekordschuldenberg von 2.300 Milliarden hinterlassen haben: und den Privatunternehmen immer rnoch 46 Milliarden Euro schulden.

      • tff

        Der Pd hätte also 2300 Milliarden Schulden hinterlassen. Und der Berlusconi
        und ihre Freunde die Lega waren 20 Jahre in Rom und haben dort den Schuldenberg reduziert. Um wieviel denn ? Sie glauben wohl auch noch an den Weihnachtsmann, gell .

        • franz

          tff ( ft )
          Den Rekord der Schuldenanhäufung hat Renzi geamcht, 300 Milliarden in 3 Jahren .
          Mir ist nicht bekannt, dass der M5s & Salvini für die Staattsschulden zur Verantwortung gemacht werden können.

          • stefan1

            Das hätten wir dir ja auch nicht zugetraut, du lebst ja in einer Scheibwelt mit deinen Buddies Goggile,rambo, kurt,realist,franz, checker…
            Versucht es mal mit Büchern und echter Information statt Social Media und Pressemeldungen der Freiheitlichen zu durchfosten dann schafft ihr auch noch den Grundschulabschluss.

          • franz

            stefan 1
            Versucht es mal mit Büchern und echter Information ? ha ha
            Du meinst wohl Bücher von Verschwörungstheoretikern.
            Du gehörst also zu den Realitätsverweigerern .
            Du solltest erst einmal vom Baum herunterkommen und Dich mit Fakten auseinander setzen.
            Dann kannst Du mitdiskutieren ! 🙂

        • rambo

          tff
          solche Typen wie du glauben noch an den Weihnachtsmann mit den PD. Gea schlofn isch gscheida.

      • kurt

        @franz
        Bist du sicher das dir andreas folgen kann oder will ,den wenn man der Wahrheit zu nahe kommt versteht er oder will er meistens nichts verstehen er zeigt ja jedesmal wo er hingehört.

        • andreas

          Um dir und franz zu folgen reicht Friedl, der Mops meines Nachbarn.

          • franz

            @andreas
            Friedl den Mops von Deinen Nachbarn würde ich eher zutrauen, was Du nicht imstande bist.
            Das einzige was ich Dir zutraue ist die schwarze Fahne zu hissen, wenn wieder einmal ein IS Fanatiker ein paar unschuldige Bürger umbringt.
            wie beim Attentat auf “Charlie Hebdo“

  • rota

    Wie war es damals mit Moro, Palme, Schleyer, Falcone, Borsellino, Barschel, Dalla Chiesa….usw?
    Damals wurden den Mördern Namen wie RF Mafia BR gegeben. Aber heute sind alle gleichauf „durchgeimpft“. und folgen nach dem kleinen einfachen Beispiel andres einer Linie.
    Was nicht passt wird von den Hebeln der Macht unblutig ferngehalten. Die Welt hat Fortschritte gemacht.

  • realist

    In Südtirol gewinnt eine Partei die Walen u. ernennt die Landesräte.
    Ein Landesrat tanzt zum Thema Europa aus der Reihe.
    Die Regierungsbildung scheitert, obwohl das Volk so gewählt hat.
    Unsere Parteien würden gut daran tun, die Demokratie zu respektieren u. hoch zu halten.
    Oder ist es in Südtirol auch schon so weit, dass die Wähler nur zu einem lästigen Übel degradiert werden ????????
    Sich gegen einen Minister auszusprechen ist eines, aber alles andere ist unter jeder Vernunft u. das in einem entscheidenden Jahr für Südtirols Wählerschaft.
    Parteien sollten sich auf die Arbeit für den Bürger konzentrieren u. nicht dem Bürger das Gefühl geben, ohne Politiker sind die Bürger nichts wert.
    Die Realität wird diese Art von Politiker früher od. später auf den Boden der Realität zurückholen.
    Auch bei uns in Südtirol

    • kurt

      @realist
      BRAVO und gerade bei uns in Südtirol ,denn es gibt zu viele Politiker die nicht mehr wissen was Realität bedeutet und wie es Otto Normal Verbraucher in Südtirol geht ,wichtig ist nur das es den Lobbys gut geht .viel zu gut.

      • realist

        Abropo Lobbys u. Reichtum:
        Lech Walesa hat Gestern in der Eurac klar aufgezeigt, dass eine Welt, in der 10% der Menschen 90% besitzen u. natürlich dann 90% der Manschen nur 10% besitzen nicht funktionieren kann.
        Oder wenn in Europa ein Land anstrebt u. alle Mittel dafür recht sind um sich selber deutlich über alle zu stellen, kann Europa nicht funktionieren.
        Und das versteht ein ganz normaler Elektriker, wie sich Walesa nennt.
        Und genau diese beiden Dinge passieren momentan in Europa und auf der Welt.
        Frei nach Walesas Zukunfts-Vision:
        Der Dialog (vor allem Parteien u. Regierungen sind da besonders gefordert)
        mit u. unter den Menschen ohne unterschied zwischen Arm u. Reich wird ein wichtiger u. unverzichtbarer Schlüssel zum Weltfrieden u. funktionieren der Gesellschaft werden.
        Aus meiner Sicht ist dem eigentlich nichts mehr hinzu zu fügen.

  • politikverdrossener

    vogel
    nicht einmal lesen können Sie,folglich wird das Schreiben auch nur ein Scheiß

  • goggile

    man sieht immer wieder bei den interwius wie unterwuerfig das hirnlose suedtiroler Volk ist. kein wunder dass sie immer noch dem stiefelstat angehòren und untergehen langfristig. auch bei den medien wàre es hòchste zeit ein medium der mitte in suedtirol zu errichten, denn ich kenne nur linke

  • thefirestarter

    Wie es weitergeht????

    Griechenland zeigt es uns.

  • keinpolitiker

    Die Leute die in diesem Film sagen, dass der Staatspräsident Rückgrad hat, habe die Politik in Italien nicht verfolgt.
    Der Staatspräsident hat bei der Ministersuche gar nichts zu sagen, das macht der Ministerpräsident und das Parlament.
    Mattarella hat eigentlich nur Angst von der Merkel und dem Macron, die mit Sicherheit ein privates Telefongespräch mit Mattarella geführt haben, denn die EU sind nicht die Europäischen Staaten, sondern Deutschland und Frankreich.
    Ich finde es schade, dass dieser Regierung nicht die Möglichkeit gegeben wurde es zu probieren, denn schlimmer als der PD es die letzten ganzen Jahre getan hat, kann es doch auch nicht mehr werden. Die jetztige Staatsverschuldung geht ja auf deren Konto.
    Was unsere Politiker angeht, denen bleibt ja nichts anderes übrig als auf der Seite des Staatspräsidenten zu sein, die sitzen ja alles im selben Boot und haben alle aus meiner Sicht „kein“ Rückgrat.
    Achammer und Kompatscher sind und bleiben Marionetten des PD und Rom

    • franz

      Und der Spreed steigt, 29.05.2018 11:00 = 320
      Schuld sind sicher nicht Lega & M5s.
      Schuld sind die Linken Postkommunisten des PD /SVP und Staatspräsident Mattarella.

      • tff

        Freilich, auch der Papst und der Putin haben Schuld. Der Blackwater Fond hat gehört dass die SVP für den Mattarella ist. Da haben sie sofort 2 Milliarden ital BOT verkauft, und der Spreed (Englische Sprach, harte Sprach) ist gestiegen. Und dabei haben der Salvini und der Di Maio ja geschlafen, und wussten von nichts. Sie dachten wenn sie schlafen rührt sich der Spread nicht.Ja, das haben sie wirklich gedacht ! Aber die SVP hat ihnen Mores gelehrt.

    • sepp25

      @keinpolitiker: schlimmer als beim PD kann es nicht werden schreiben Sie, aber schlimmer war es leider schon. Italien machte unter dem PD von 2013 bis 2018 ca. 200Mrd. neue Schulden. Die Periode davor (2008 bis 2013) aber das Doppelte! (400Mrd.). Diese Periode regierte eine gewisse Lega dreieinhalb Jahre lang mit Berlusconi zusammen, bis dann Monti übernahm weil die Verschuldung zu stark stieg. Auch der Spreed der Staatsverschuldung ging unter dem PD zurück und steigt seit der verlorenen Wahl wieder.

      • keinpolitiker

        @sepp25
        …und wie hat der PD das gemacht? Indem er das Volk und den Kleinunternehmern die Steuerlast aufs höchste Europäische Niveau drückt und das italienische Volk bluten lässt. Und gerade Monti war es, der in einem Jahr so die Steuern erhöht hat, dass einem schwindlig wurde.

        Niemand traut sich an die Politikerprivilegien ran und schon gar nicht an die Korruption oder auch nicht an die Großindustriellen, welche anstatt Steuern zu zahlen, noch Subventionen erhalten. Das sind die Probleme die in Italien zu bewältigen sind und da wäre diese Regierung vielleicht gar nicht so schlecht gewesen.

        Und was die EU angeht, das wissen wir doch alle, dass die EU für Italien nichts Gutes ist und solange der Draghi bei der EZB vorne dran ist und die Zinsen bei fast Null sind es ja noch geht, aber sobald ein anderer an der Macht ist, die Zinsen steigen werden.

        Und noch was, du wirst wohl nicht so naiv sein und glauben, dass diese von Mattarella ernannte Regierung im Stande ist, die Schulden und alle anderen Probleme Italiens zu lösen?????

        • sepp25

          Nein. Ich glaube nicht, dass diese vorgeschlagene Regierung die Probleme (v.a.die Schulden) lösen kann. Sie kommt wahrscheinlich eh nicht ins Amt. Aber auch die Lega hat schon mehre Male zusammen mit Berlusconi bewiesen, die Probleme nicht zu lösen, sondern zu verschlimmern. Oder ist die von dir angesprochene Staatsverschuldung unter Pdl und Lega etwa gesunken? 5Stelle hat im Staat noch nicht regiert, doch in Rom habam sie sich auch nicht mit Ruhm bekleckert und im Programm der beiden steht nichts von Schuldenreduzierung, sondern sie wollen Schuldenobergrenzen nicht einhalten!

    • tff

      Sie vergessen , wie üblich, dass Ihre Freunde die Lega lange Jahre in Rom
      an der Regierung war,und nach Hause geschickt werden musste, als die
      Schulden horrend wurden. Und diese Marktschreier und Wirtschaftsignoranten
      solle nun den Karren richten ? Sie glauben wohl auch an den Osterhasen.

  • rota

    Wie war es damals mit Moro, Palme, Schleyer, Falcone, Borsellino, Barschel, Dalla Chiesa….usw?
    Damals wurden den Mördern Namen wie RAF malfia BR gegeben. Aber heute sind alle gleichauf „durchgeimpft“. und folgen nach dem kleinen einfachen Beispiel andres einer Linie.
    Was nicht passt wird von den Hebeln der Macht unblutig ferngehalten. Die Welt hat Fortschritte gemacht.

  • franz

    Die Gefahr, dass es zu einen Volksaufstand kommt ist groß, wenn der Wählerwille nicht respektiert wird.
    “Di Maio “Io chiedo di parlamentarizzare questa crisi istituzionale, utilizzando l’articolo 90 della Costituzione, per la messa in stato d’accusa del presidente della Repubblica», dice Di Maio: un’ipotesi abbracciata dalla leader di Fratelli d’Italia, Giorgia Meloni, ma immediatamente bocciata dalla Lega e dal leader di Forza Italia, Silvio Berlusconi. Di Maio arriva a evocare una rivolta: «Bisogna parlamentarizzare tutto anche per evitare reazioni della popolazione».[..]
    https://www.corriere.it/cronache/18_maggio_27/di-maio-scelta-mattarella-incomprensibile-c-problema-democrazia-cf973d72-61d9-11e8-83c2-c2f27971c337.shtml
    Vielleicht wollte sich Staatspräsident Mattarella nicht gegen das Etablissement bzw. gegen seiner Partei stellen.
    Sein Bruder Piersanti Mattarella hat dafür bekanntlich einen hohen Preis bezahlt. https://www.wired.it/attualita/politica/2018/05/28/chi-era-piersanti-mattarella/

  • thefirestarter

    Wenn Wahlen etwas bewirken könnten, dann hätte man sie schon längst verboten.

    Nie war dieser Satz wahrer als jetzt.

  • verwahnterbruader

    rechts – links oder mitte… alles egal. die frage ist: hat mattarella rechtens gehandelt oder nicht?
    laut mehreren aussagen von renomierten und rechtskundigen italiensichen professoren und sogar ex richtern die die costituzione italiana studiert und vertreten haben ist es dem staatspresidenten nicht erlaubt „politische argumente“ aufzufuehren um einen minister abzulehnen. ob das richtig oder falsch ist… jedenfalls ist es unverstaendlich warum dann noch cotarrelli gerufen wird, der ja augenscheinlich keine stimme im parlament bekommen wird… warum das alles?

  • tff

    Ich freu mich schon auf die Gesichter aller Freunde von Salvini und Di Maio, wenn der Staat Pleite geht, da sie nicht mehr in der Lage sind die BOT zu verkaufen, und damit keine Gehälter und Renten mehr zahlen können. Dann wird über Nacht die Lira eingeführt und 30% abgewertet. Alle Schulden bleiben ja in Euro also muss jeder dafür 30% mehr bezahlen. Das Benzin kostet 30% mehr, man wird am Brenner wieder gefilzt und darf kein Geld mehr mitnehmen. Wie schon gehabt als man uns nur mehr 100.000 Lire zustand, mit denen man gerade nach München und zurück kam. Unsere Freunde in Nordtirol werden uns für die sich täglich entwertende Lira nicht einmal mehr einen Kaffee verkaufen, so wie damals schon erlebt .Die Bankzinsen steigen auf 20%.
    Dies ist alles von den beiden Zauberlehrlingen geplant, ohne es freilich dem Wähler zu erzählen. Deswegen hat Mattarella einstweilen unsere Ersparnisse gerettet. Aber die hier schreibenden Dummköpfe ist das alles zu kompliziert deswegen werden sie Augen machen. Und dann beginnt das Wehgeheul.

  • franz

    @ft
    … Der größte Dummkopf bist Du.
    Du brauchst dringend einen Psychiater.
    Wenn Italien Pleite geht sind vor allem die linken Postkommunisten schuld, die zuerst mit 5 Jahre Regierung den Staat ins Chaos gestürzt einen Schuldenberg in Rekordhöhe angehäuft haben und jetzt gemeinsam mit Staatspräsident Mattarella auch noch eine Regierung des Wandel verhindert haben welche maroden Staat vielleicht noch hätten retten können.
    Das Regierungsprogramm von Lega und M5s wahren durchaus vielversprechend. Abgesehen von ein paar durchaus wünschenswerten Vorhabenm wie zum Thema Sicherheit. Wie auch General Staatsanwalt von Molise und frühere Leitender Bozner Staatsanwalt Guido Rispoli meint “Dolomitenausgabe vom 19.05.2018“
    Die Gewissheit und Wirksamkeit der Strafen sei essenziell. Guido Rispoli begrüßt auch das Vorhaben der Verjährungsregeln für Straftaten zu reformieren.“ Wenn vom Moment der Einleitung des Hauptverfahren die Verjährungsfrist gestoppt würde, hätten die Versuche Prozesse in die Länge zu ziehen keinen Sinn mehr “ ist Rispoli überzeugt.
    Die Finanzierbarkeit ist durchaus machbar,
    https://www.tageszeitung.it/2018/05/20/stunde-der-wahrheit-4/#comment-373416

  • franz

    Die totale Absurdität, anscheinend ist Cottarelli bereits aus den Programm eine Regrieung zu bilden.
    Laut letzten Meldungen soll jemand von der Lega vom Staatspräsidenten mit einer politischen Regierungsbildung beauftragt werden. 🙂

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen