Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Ebner ist Favorit

Ebner ist Favorit

Die Chancen für Walter Amort, den mächtigen Michl Ebner heute vom Handelskammer-Thron zu verdrängen, sind gesunken.

von Heinrich Schwarz

Heute um 17.00 Uhr ist es soweit: Der 48-köpfige Kammerrat der Handelskammer Bozen wird entscheiden, ob Michl Ebner Handelskammer-Präsident bleibt oder ob Walter Amort das wichtige Amt übernimmt.

Inzwischen ist es etwas klarer geworden, dass Athesia-Boss Michl Ebner die besseren Chancen als Amort hat. Für den Wahlsieg braucht es die Stimmen von mindestens 25 der 48 Kammerräte. Bisher stellten sich der HGV und der Bauernbund (jeweils sechs Kammerräte) auf die Seite von Ebner sowie der hds (elf Kammerräte) auf jene von Amort.

Jetzt gibt es auch beim Handwerkerverband lvh (zehn Kammerräte) eine Tendenz: „Vor der Wahl haben wir eine Sitzung mit unseren Vertretern, wo wir die Überlegungen des Vorstandes und der Kammerräte nochmal besprechen. Unsere Kammerräte sind frei, aber vom Vorstand gibt es die Empfehlung, in Richtung der Entwicklung der letzten Jahre weiterzugehen“, sagt lvh-Präsident Gert Lanz.

Heißt: Der lvh ist für Kontinuität und damit für Michl Ebner.

MEHR DAZU IN DER MITTWOCH-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen